Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
zikzakk
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. September 2023, 16:03

Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von zikzakk »

Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem guten Scanner, möglichst für unter 500€, um die Bildersammlung meiner Familie in höchstmöglicher Qualität zu digitalisieren. 800€ wäre meine allerhöchste Schmerzgrenze.

Im Idealfall sollte er das alles haben/können:

- APS Filme scannen (nur ca. 20 vorhanden - verschiedene Marken, meist Kodak APS-Erlebnis + Advantix, 2x Voigtländer VXG, 2x Fuji, 2x Agfa Futura)
- 135 Negativ- und Positivstreifen (jw. 4- o. 6-Bild lang) (mehrere 100 vorhanden, schieße auch oft Neue)
- 135 Dias (verschiedene Rahmungen) (Ektachrome, Provia, AGFA CT18, auch viele Kodachrome, sonst AGFA CT100, S/W auch) (mind. 1000 Stück)
(- vereinzelt Mittelformat, 110er und 126er Film vorhanden, sind nicht viele und könnten anderweitig gescannt werden)

- mind. 3000dpi Auflösung + gute Schärfe
- Infrarot/iSRD/FARE/ICE Stauberkennung und -entfernung
- schnell, vorzugsweise mit automatischen Einzug, dann wäre die Geschwindigkeit zweitrangig
- nach Möglichkeit mit USB (SCSI oder FireWire wäre auch möglich)
(- kein grober Bildausschnitt, Ränder sollten so gut wie möglich erhalten bleiben - kann aber darauf verzichten)

Bei den Filmen handelt es sich um Aufnahmen ab den 1930er Jahren, über 1950-2003 und 2018 aufwärts, meist mit semiprofessionellen Kameras + Objektiven aufgenommen - aus Familienbesitz.

Welche Modelle wären zu empfehlen?

Vielen Dank im Vorraus und ein schönes Wochenende,
C. B.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1957
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von Jossie »

Hallo,

Du stellst ziemlich hohe Anforderungen bei relativ kleinem Preis. Das mal vorweg. Außerdem empfehle ich Dir dringend, bevor Du irgend eine Investition in Hard- oder Software machst, Dich gründlich über das Thema zu informieren. Es ist ziemlich komplex, wenn man
zikzakk hat geschrieben: Samstag 9. September 2023, 17:05 höchstmöglicher Qualität zu digitalisieren
verlangt.

Als erstes würde ich, sofern noch nicht geschehen, die Scannertests hier bei ScanDig genau studieren. Zum anderen beschreibe ich in meinen Anmerkungen eigentlich alles wesentliche zum Thema.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
zikzakk
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. September 2023, 16:03

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von zikzakk »

Hallo,

ich habe mir bereits alle Testberichte auf ScanDig durchgelesen.
Der Canon CanoScan FS4000US hat mich von den Testberichten bisher am Meisten überzeugt, da der APS Adapter mit im Lieferumfang dabei war und die aktuellen Preise vertretbar sind. Einen genauen Auflösungstest gab es jedoch nicht.

Auch den Nikon Coolscan 5000 habe ich im Blick, jedoch fehlt dabei oft der Adapter, genau wie bei dem Vorgänger 4000.
Ebenfalls ein Vorteil wäre der Slidefeeder, jedoch sind die Preise damit noch weiter über meinem Budget. Beim günstigeren Pendant, dem Coolscan V fehlt jedoch die Möglichkeit.

Der Braun Multimag SlideScan 6000 klingt auch überzeugend, leider fehlt mir dann die Möglichkeit für ungerahmte Filme und APS.
Scanner von Plustek habe ich mir auch angesehen, jedoch konnte mich keiner so richtig überzeugen.

Der Reflecta ProScan 10T und der RPS 10M hingegen überzeugt, jedoch fehlt auch da wieder die APS-Funktion sowie die Möglichkeit mehrere Dias nacheinander zu scannen.

Eine Ergänzung:
höchstmögliche Qualität
... soweit das Budget es zulässt.

Bzgl. der kompletten PDF Datei schreibe ich Ihnen über das Kontaktformular.

Schönen Abend und ein schönes Wochenende,
C. B.
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von Bobby »

Du musst mal schauen, welche Bildformate die einzelnen Scanner fertigbringen. Mein Nikon 5000ED beispielsweise scannt mit Silverfast Bilder bis zu 26x38 mm Grösse. Einige andere Scanner decken aber eine grössere Fläche.

Du musst nun schauen, wie Du Deine Filme dann hier reinbringst. Kleinere Bildformate kannst Du, wenn Dir das nicht widerstrebt, zurechtschneiden und in einen herkömmlichen Diarahmen für 24x36 Dias einsetzen, oder, wenn Du einen Filmhalter nimmst, diesen umzubauen. Wenn der Scanner einen Autofokus hat, musst Du nicht mal Präzisionsarbeit machen. Herkömmliche Diarahmen haben den Vorteil, dass man sie bei vielen Scannern mit Magazin reinladen und scannen kann.

Für die ganz alten 6x9 bzw 4.5x6 cm Vorlagen wird es aber sehr eng für private Budgets.

Tut mir leid, wenn das etwas nach Bastelei klingt, aber zur Not kann das ja mal interessant sein.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
micha12345
Beiträge: 165
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von micha12345 »

Hallo C. B.!

Der von dir erwähnte ScanDig Test beschreibt den Canon FS4000 US sehr gut mit seinen Stärken und Schwächen unter der Verwendung der Canon FilmGet Software. Aus heutiger Sicht zu ergänzen ist, dass FilmGet auch mit 32Bit Windows 10 und USB ohne Bastellei läuft, sogar Standalone mit der Freeware TwainTiffBatcher. Und dank gestiegener CPU Leistung und SSD sind die im Test erwähnten langen Scanzeiten durch die langen Nacharbeitungsphasen von FilmGet deutlich geschrumpft (Scanzeit 35mm/4000DPI/normales FARE: so 2-3 Minuten SCSI, 4-5 Minuten USB1.1).

Silverfast 6.6 habe ich nicht getestet. Laut deren Downloadseite wird IR/FARE/iSRD beim Canon FS4000 US nicht unterstützt, obwohl es im Fließtext zum Scanner anders steht.

Die Vuescan Demo hat bei meinem letzten Test vor über einen Jahr extrem lange Scanzeiten gehabt im Vergleich zu Filmget. Der Infrarot Scan hat damals sehr lange gedauert. Da der Scanner für sich alleine arbeitet, ist der Zeitfaktor bei Vuescan aber nicht unbedingt ein Problem. Aber da an Vuescan laufend entwickelt wird, wurde das Problem vielleicht schon in der Zwischenzeit beseitigt.

Das eigentliche Problem mit dem Canon FS4000 US ist das im WWW über die Jahre immer wieder beschriebene 'wechselnde farbige Zeilen im Scan' Problem (nennen wir es Flat Field). Du wirst sicherlich Thomas Fitzgerald Youtube Video zu dem Scanner angeschaut haben. In seinem Blog zum Video erwähnt er die Problematik schon im Begleittext. Es soll fehlerfreie Canon geben, meiner ist betroffen. FilmGet umgeht das Problem konsequent durch einen salvatorischen Kalibrierungsscan am Kalibrierungsschlitz vor jedem gescannten Bild, Vuescan damals leider nicht.
Meine Staubfänger: Canon FS4000US, Epson 4490, Epson V500, Kodak FD-300, Kodak Pakon F335C, Minolta F-2900, Minolta F-2800, Nikon LS-2000, PIE PF 3650 Pro3, Plustek OF 7500i, Reflecta CS 7200
Joe
Beiträge: 2183
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von Joe »

Da ich im Moment wenig Zeit habe, nur ein paar generelle Anmerkungen:

Die von Dir genannten Scanner dürften bis auf den 10T und dem 10M aber nicht in Deinem Budget liegen.
Zudem sind die meisten schon lange nicht mehr am Markt, der Canon z.B. laut ScanDig schon seit August 2005 nicht mehr. Solltest Du günstig ein gebrauchtes Gerät bekommen, vereinbare unbedingt das Du zuerst ein paar Probe-Scan machen kannst und das Gerät ggf. wieder zurückgeben kannst.

Welche Mengen hast Du vom jeweiligen Material?

Bei APS sollte Du keine hohen Erwartungen an die Ergebnisse haben. Das Ausgangsmaterial ist auf Grund der Größe einfach zu schlecht.

Alternativen:
a) Scan-Service
b) Günstiger Scanner und Bild-Optimierung mit AI Software (siehe auch meinen Thread dazu hier: viewtopic.php?t=30055)
zikzakk
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. September 2023, 16:03

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von zikzakk »

Joe hat geschrieben: Mittwoch 13. September 2023, 19:09 Die von Dir genannten Scanner dürften bis auf den 10T und dem 10M aber nicht in Deinem Budget liegen.
Denen fehlt die Stapelfunktion, welche bei den Mengen praktisch wäre.
Joe hat geschrieben: Mittwoch 13. September 2023, 19:09 Welche Mengen hast Du vom jeweiligen Material?
Am Meisten habe ich Dias (über 1000), gefolgt von mehreren 100 35mm Negativ- und Positiv-Filmstreifen sowie 20 APS Filme, ca. 200 110-Pocket-Filmen und vereinzelt Mittelformat und mehrere 126-Filme.
Joe hat geschrieben: Mittwoch 13. September 2023, 19:09 Solltest Du günstig ein gebrauchtes Gerät bekommen, vereinbare unbedingt das Du zuerst ein paar Probe-Scan machen kannst und das Gerät ggf. wieder zurückgeben kannst.
Bisher konnte ich nur Angebote ohne Garantie und Rücknahme finden. :(
micha12345 hat geschrieben: Mittwoch 13. September 2023, 14:10 FilmGet umgeht das Problem konsequent durch einen salvatorischen Kalibrierungsscan am Kalibrierungsschlitz vor jedem gescannten Bild,
Der FS4000 scheint am Interessantesten zu sein. Hast du Beispielscans in Originalauflösung? Ich konnte bisher keine finden.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1957
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von Jossie »

Der FS4000 scheint am Interessantesten zu sein. Hast du Beispielscans in Originalauflösung? Ich konnte bisher keine finden.
https://www.filmscanner.info/CanonFS4000US.html

Hermann- Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
micha12345
Beiträge: 165
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von micha12345 »

Sorry, keine Bilder vorhanden. Ich habe den Canon nur für ein paar Testscans genutzt. Aber auf Flickr finden sich viele Bilder, die mit dem FS4000US getaggt sind.

Eigentlich hatte ich den Scanner für ein APS Projekt im Freundeskreis gekauft, aus dem dann doch nichts geworden ist. Es hatte sich herausgestellt, dass der Freund überhaupt kein Interesse an der Scanaktion hatte und nur eine Ausrede (Vuescan und Vorlage laden war ihm alles zu kompliziert, FilmGet sowieso) für seine Frau gesucht hatte um aus der Nummer wieder herauszukommen. :roll:

Wenn du dich wirklich auf den Canon einlassen möchtest, dann noch ein unschöner Hinweis, den ich jetzt im WWW gefunden habe. Wenn du FilmGet nutzen möchtest, dann gibt wohl es einen wichtigen Punkt zu beachten. FilmGet scannt zwar generell alle Bilder in 42Bit. Sollte man aber automatische Bildverbesserer anschalten, dann soll FilmGet intern in 8Bit pro Kanal runterrechnen und danach wieder rückwandeln. Wenn das stimmt, wäre das Mist. Kann man aber ja im Bildverarbeitungsprogramm leicht überprüfen (z. B. in Infranview Bild öffnen und I drücken, gezählte Farben schauen).

Die möglichen 1 Pixel Linien in Vuescan sind auch nicht unbedingt so ein großes Drama. Auf dem großen Bildschirm sieht man sowas sofort. Verkleinert auf dem digitalen Bilderrahmen oder Papier wird es bestimmt nicht so auffallen.

Viele Möglichkeiten bei APS hast du ja eh nicht. Eine Bitte, falls es doch der Canon werden sollte. Teile doch bitte deine Scanzeiten bei 4000DPI mit.
Meine Staubfänger: Canon FS4000US, Epson 4490, Epson V500, Kodak FD-300, Kodak Pakon F335C, Minolta F-2900, Minolta F-2800, Nikon LS-2000, PIE PF 3650 Pro3, Plustek OF 7500i, Reflecta CS 7200
Alo
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 26. November 2023, 12:32

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von Alo »

Ich suchte auch nach einer Mögichkeit APS zu scannen.
Inzwischen konnte ich einen APS Filmhalter (wohl mit einem 3D Drucker erstellt) kaufen.
Inwieweit ein Scanner damit umgehen kann, habe ich noch nicht getestet.
Allerdings habe ich dies mit einer Vollformatkamera/Makro/Stativ und Leuchtpult gelöst.
Ich fotografiere die Negative ab und wandle diese um.
Die Qualität ist aufgrund der bereits schlechten Vorlage m. E. ausreichend. Eine schlechte Vorlage besser darstellen geht kaum.

Sehr aufwändig, aber irgendwann sind ja alle Filme durch :)

Viele Grüße
Alo
micha12345
Beiträge: 165
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Kaufberatung Scanner für APS und 35mm Dia/Negative

Beitrag von micha12345 »

@Alo

Falls du bei deiner DSLR APS Filmhalter Lösung den Film zerschneiden musst, dann ist vielleicht der seltene Canon IW-50 Filmhalter für dich noch eine Kaufüberlegung wert. Der APS Filmhalter ist eigentlich für die Canon FS27XX0 Scanner gedacht, hat manuellen Filmtransport und kann per 3D Druckadapter aus dem WWW direkt an die DSLR montiert werden kann. Sozusagen die günstige Alternative zum Negativ Supply Filmhalter oder anderer Filmhalter dieser Art.

Ansonsten zu APS. Die alten Minolta Scanner sind dafür auch sehr gut geeignet (Elite I, Elite II, Scan Speed, Dual). Ich hatte schon seit langer Zeit einen Minolta AD-10 Adapter herumliegen, aber keinen passenden Minolta Scanner. Vor Kurzem ist mir allerdings ein Minolta Elite I zugeflogen (Schuldig, wieder ein überflüssiger Hobbykauf.). Ich habe den Scanner nur ganz kurz auf Funktion mit dem AD-10 getestet (Die alte Minolta Software soll auch unter Win10 laufen, irgendwann ausprobieren...).

Für den kurzen Funktionstest der Bequemlichkeit halber die aktuelle Vuescan Demo installiert und zusätzlich den Canon FS4000 als SCSI Kabeladapter zwischen PC und Minolta angeschlossen. Die erstaunliche Beobachtung: Den APS Film im Canon eingelegt hat Vuescan so gut wie keinen Bildausschnitt korrekt automatisch erkannt. Denselben APS Film allerdings im Minolta eingelegt konnte Vuescan plötzlich alle Bildausschnitte korrekt automatisch erkennen.
Meine Staubfänger: Canon FS4000US, Epson 4490, Epson V500, Kodak FD-300, Kodak Pakon F335C, Minolta F-2900, Minolta F-2800, Nikon LS-2000, PIE PF 3650 Pro3, Plustek OF 7500i, Reflecta CS 7200
Antworten