Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Fragen/Themen zu Nikon-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Bobby »

Micha,

Zu einer Beurteilung der Feinheiten sind diese Screenshots nicht sehr geeignet. Dafür müsste man schon die vollen jpegs (mit je 11 MByte) anschauen; ich habe den 1.2 MByte Screenshot mit jepeg auf 945 kBytes für das Kombibild beruntergebogen. Noch besser wären die unkomprimierten 48 bit tif.

Zudem habe ich mit der Gradation gespielt, und da ist es schon möglich, dass die dunklen Stellen etwas zu dunkel wurden. Ich habe die Bilder lieber kontrastreich, ist besser zum Anschauen, Geschmackssache.

Um was es mir aber ging, ist die Färbung der Bilder. Das alte Bild ist blaustichig und fahl, es lebt nicht. Das neue Bild hingegen ist auf natürliche Weise bunt und lebendig. Zumindest auf meinem Bildschirm. Vergleiche mal die Farbe der Holzkisten, oder die Farben der Häusere im Hintergrund.

Bobby
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 10, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Bobby,

wenn die Bilder in unterschiedliche Farbräume gerendert sind, sollte man sie nicht vergleichen. Da die meisten einen sRGB-Bildschirm verwenden, solltest Du vielleicht beide Bilder mal in sRGB rendern. Wenn man diese auf einem Monitor mit AdobeRGB anschaut, sollte das immer noch in Ordnung sein.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Bobby »

Hermann-Josef,

Das Rendern des alten Bildes in AdobeRGB war eine Jugendsünde, deshalb der Unterschied zum neuen Bild, welches richtigerweise in sRGB gerendert wurde. Ich denke, die "Jugendsünde" kommt daher, dass AdobeRGB diejenige Einstellung war, die Silverfast bei der Erstinstallation ab CD vorgab und ich glaubte, das sei richtig.

Ein Vergleich der Ansicht dieses Bildes mit Bildschirmeinstellung AdobeRGB und sRGB findet sich in meinen vorherigen Post. Mit AdobeRGB ist das Bild nur marginal besser, und das kann die Fehlfärbung durch das falsche Profil nicht retten.

Die Moral der Geschichte in Kürze:
  • immer nur das für den Filmtyp richtige Profil verwenden
  • immer in sRGB rendern, ausser man hat einen konkreten Grund für AdobeRGB
Bobby
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 10, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Bobby,
Bobby hat geschrieben: Sonntag 10. April 2022, 11:57 immer nur das für den Filmtyp richtige Profil verwenden
oder zumindest ein Target des gleichen Herstellers (Fuji für Fuji oder Kodak für Kodak), ausgenommen Kodachrome, hier hilft nur das Kodachrome-Target, nicht das Ektachrome-Target!
Bobby hat geschrieben: Sonntag 10. April 2022, 11:57 immer in sRGB rendern, ausser man hat einen konkreten Grund für AdobeRGB
Hier stimme ich nicht ganz zu. Klar ist es falsch, dass SF als Standard AdobeRGB hat, denn die meisten können nur sRGB anzeigen. Aber andererseits kann man ein Bild aus AdobeRGB immer in sRGB umwandeln, nicht aber umgekehrt.

Zum Vergleich muss man immer den gleichen Farbraum verwenden!

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo aus Köln,
mal wieder vielen Dank für Eure Hilfe! Was das Thema Farbmanagement/Farbprofile angeht bin ich erst am Anfang. Habe jetzt um die 50 Dias gescannt mit dem Nikon 4000. Sinn und Zweck ist für mich ausschließlich - nach Bearbeitung - das Betrachten der Photos auf meinem iMac, sonst habe ich da nichts weiteres vor.
Am besten gefällt mir:
Scanner Voreinstellung bei RGB die Apple RGB Einstellung und beim iMac (ich scanne mittels eines 2005-er Apple G4 Notebooks) und bearbeite und betrachte die Photos dann an meinem 27 Zoll iMac dann mit der Einstellung Adobe RGB. Wenn ich beim iMac Display ebenfalls Apple RGB einstelle, gefallen mir die Photos noch besser da kräftiger in den Farben, allerdings saufen dann dunkle Details doch ziemlich ab.
Ihr Fachleute werdet vielleicht jetzt den Kopf schütteln......aber es interessiert mich, was Ihr davon haltet.
Gruß aus Köln
Stefan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Stefan,
progson hat geschrieben: Samstag 16. April 2022, 13:37 Was das Thema Farbmanagement/Farbprofile angeht bin ich erst am Anfang.
Hier solltest Du Dich unbedingt kundig machen, bevor Du in die "Produktionsphase" gehst.

Wenn Du nicht in sRGB sondern in AdobeRGB arbeitest, dann muss Dein Monitor das auch können, nachdem was Du schreibst ist das offenbar der Fall.
progson hat geschrieben: Samstag 16. April 2022, 13:37 Wenn ich beim iMac Display ebenfalls Apple RGB einstelle, gefallen mir die Photos noch besser da kräftiger in den Farben, allerdings saufen dann dunkle Details doch ziemlich ab.
Das musst Du auf jedenfall einstellen, denn es macht keinen Sinn, Bilder in AdobeRGB auf einem sRGB-Monitor zu betrachten.

Das mit den dunklen Stellen wäre eine Frage der Einstellung von Scanner / Bildbearbeitung / Monitorkalibrierung. All das hängt zusammen. Woran es genau liegt, kann man auf die Ferne und ohne Beispielbild nicht sagen. Vielleicht machst Du mal einen Scan mit neutralem Motiv in voller Pracht (48bit TIF) hier zugänglich. Dann könnte ich vielleicht mehr sagen.

Hermann-Josef

PS: Eine nette Charakterisierung der Probleme mit der Farbdarstellung findet sich im Prolog des Buches von Hunt & Pointer (2011): Measuring Colour. Leider hat man bei Google-Books diese Seiten weggelassen, aber bei Amazon kann man sich das Gedicht ansehen.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo Hermann-Josef,
danke für Deine Antwort, hat mich schon etwas weiter gebracht!
Ich frage aber nochmal, aber anders:

Was spricht aus fachmännischer Sicht dagegen, bei den Farbmanagement Voreinstellungen beim Nikon Scanner Apple RGB einzustellen?

Deiner Antwort entnehme ich, daß wenn ich mit Apple RGB scanne, es nur Sinn macht, wenn ich meinen (Betrachtungs-) Monitor ebenfalls auf Apple RGB einstelle, richtig?
Problem ist, da bin ich ganz ehrlich, meine Ungeduld. Bis ich mal sagen kann ich kenne mich wenigstens halbwegs mit dem Thema Farbmanagement aus, vergehen noch Monate..........würde aber schon gerne mit scannen beginnen!!!
Apple wie auch Nikon empfehlen bei Mac Monitoren eh das Apple RGB. Davon abgesehen gefällt mir das von den Farben/der Sättigung einfach am besten.
Was auch noch dazu kommt: Ich habe eine leichte Rot/grün Blindheit. Will heißen, 100% korrekt wird das eh nie. Aber ich scanne meine alten Dias nur zu meinem privaten Vergnügen. Nichts womit ich Geld verdienen muß........
Irgendwo las ich auch, das ein mit Apple RGB gescanntes Dia Probleme mit/bei Photoshop hat. Naja, weiterbearbeiten kann ich es schon mal!
Gruß Stefan
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Bobby »

Stefan,

Da muss man unterscheiden. Der Scanner kann gar kein Farbprofil haben oder geben. Er scannt das Dia stur in den 3 (mit iR 4) Farben und speichert diese 3 (4) monochromen Bilder ab. Dass diese monochromen Bilder dann zu einem korrekten Farbbild zusammengefasst werden, dazu braucht es das Farbprofil. Dieses wird durch die Software eingegeben, mit welcher Du den Scan aufrufst und bearbeitest. Dieses Farbbild kannst Du nun bearbeiten. Und zum Abspeichern musst Du ein Profil beigeben, welches Deinem Ausgabegerät entspricht, also sRGB oder AdobeRGB bzw AppleRGB.

Während das Ausgabeprofil einfach zu wählen ist, ist das mit dem Farbprofil etwas schwieriger. Dieses hängt nämlich vom Filmtyp ab. Wenn Dir die Software nicht die Möglichkeit gibt, zwischen "Kodachrome" und "andere" zu unterscheiden, dann ist diese Software vermutlich nicht genügend.

Schau mal meinen Beitrag vom 9.April an. Ich habe den Scan von 300 Filmen verhaut und mehrere Jahre Arbeit verloren nur weil ich mich nicht um die richtigen Profile gekümmert habe. Bin nicht stolz drauf, fühle mich aber verpflichtet, diese Erfahrung zu teilen.

Ich verstehe dass Du ungeduldig bist und rasch Ergebnisse haben willst. Ohne Reklame machen zu wollen, aber bei Silverfast hast Du alles drin und kannst - mit etwas vorangegangener Überlegung - rasch zu brauchbaren Ergebnissen bekommen. Da sind alle Farbprofile generisch schon drin, leicht anzuwählen (Du musst sie aber wählen und einstellen!), und es ist sogar die Möglichkeit gegeben, ein eigenes kalibriertes Farbprofil zu verwenden.

Bobby
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 10, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Stefan,

im NikonScan-Handbuch findest Du Informationen zum Farbprofil. Mir scheint aber, dass da vieles veraltet ist (z.B. Gamma = 1.8 statt 2.2).

Jedenfalls musst bei der Bildbearbeitung auch am Monitor das Profil verfügbar sein, das dem Scan zu Grunde liegt. Nach allem, was ich weiß, liefert NikonScan kein durchschaubares Farbmanagement, vor allem keine benutzerdefinierten Profile, außer mittels eines Tricks (siehe meine Antwort vom 31. März).

Im Prinzip hat Bobby recht, dass sauberes Farbmanagement nur mit SilverFast möglich ist. Aber Bobby ist Kodachrome-lastig ;) . Es kommt eben darauf an, was für Diamaterial Du scannen wirst. Die mit SilverFast mitgelieferten Profile sind brauchbar, aber mit Abstrichen. Es ist angeraten, sich eigene Profile für seinen Scanner und für die Emulsionen zu erstellen, die man auch scannt. Kalibriert wird immer die Kombination Scanner+Emulsion! Dazu eignet sich am besten die freie Software Argyll. Um die Unterschiede zu sehen, die die unterschiedlichen Emulsionen ausmachen, dann kannst Du Dir meinen Beitrag hier oder besser meine Anmerkungen ansehen. Du brauchst dazu natürlich die nötigen IT8-Targets. Bis auf Kodachrome kosten die aber kein Vermögen.

Aber ich muss darauf hinweisen, dass die IT8-Kalibration nur für unverfärbtes Diamaterial den vollen Nutzen bringen kann, denn es gibt keine gealterten Targets, gealtert wie Dein Diamaterial. Aber ich sah bei meinen Dias aus den 60er und 70er Jahren, dass die Anwendung des korrekten Profils die Farben deutlich besser macht als ein falsches oder gar kein Profil.

Klar ist man ungeduldig wenn man das Projekt angeht. Aber es lohnt sich, erst mal alle Ecken und Kanten auszukundschaften (siehe z.B. den Schlusssatz im Beitrag von Yogi). Ansonsten wirst Du Dich später grün und blau ärgern, wenn Du alles nochmals von vorne machen musst. Aber im Endeffekt ist das alles eine Frage des Anspruchs, den Du an die Bilder stellst ...

Egal mit welcher Software, Du solltest auf jeden Fall in ein sog. "Roh"format scannen, damit Du nur 1x zu scannen brauchst und später die Bearbeitung nach Deinen Wünschen / Erfahrungen / Möglichkeiten vornehmen kannst. Das gilt mit Einschränkungen auch für die ICC-Profile.

Schöne Osterfeiertage wünscht Dir

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Donnerstag 23. Juni 2022, 19:25, insgesamt 2-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Bobby »

Das folgende Zitat meines früheren Beitrages sollte ich vielleicht erläutern
Wenn Dir die Software nicht die Möglichkeit gibt, zwischen "Kodachrome" und "andere" zu unterscheiden, dann ist diese Software vermutlich nicht genügend
Damit wollte ich sagen, im Fall dass die Software hier keine Unterscheidung ermöglicht, ich kein Vertauen auf ein solides Farbmanagement mit dieser Software habe.

Silverfast bietet die Wahl "Kodachrome" und "Transparency" und setzt hierzu generische Profile ein. "Transparency" gilt hier für alle Filme mit dem E6 Entwicklungsprozess (Ektachrome) oder ähnlichen Filmen (Fuji, Agfa etc). "Kodachrome" bezieht sich nur auf Kodachrome Filme. Diese generischen Profile, wenn richtig gewählt (!), bieten halbwegs brauchbare Bilder.

Ein selbstgemachtes Profil mit einem Kalibrationstarget (in Silverfast einfach möglich) bietet sicherlich viel bessere Bilder ist aber heikel, das heisst man kann auch hier vieles falsch machen. Das ist aber ein andres Kapitel.

Bobby
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 10, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
Joe
Beiträge: 2097
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Joe »

Apple RGB aus 2004 würde ich nicht als Referenz nehmen. Der Workflow mit einem 2005er Notebook zu scannen scheint mir auch nicht optimal. Apple hat ja selbst damit geworben, das der Farbraum von Jahr zu Jahr besser geworden ist.

Damit es "halbwegs passt" sollten alle Bildschirme kalibriert sein und Du solltest versuchen an Hand der technischen Daten von G4 Notebook und 27 Zoll iMac herauszufinden wie gut der jeweilige Bildschirm ist. Es sollte sich ermitteln lassen, wieviel Prozent des sRGB und Adobe RGB Farbraumes die wieder geben könnten (notfalls durch eine Anfrage bei Apple). Apple RGB würde ich in der Betrachtung "außen vor lassen" - da es sich meiner Meinung nach mehr um eine Erfindung zu Werbezwecken von Apple handelt.
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo Hermann-Josef, Joe, alle Anderen und speziell Bobby da Du/er einen 5000-er Nikon Scanner hat.
Eure Info`s bringen mich weiter, trotzdem stehe ich immer noch in den Startlöchern.
Leider habe ich wieder eine Anfänger Frage, bitte schonmal um Verzeihung!!!
Bei meinem 4000ED bei Voreinstellungen/Prescan-Einstellungen steht ein Häckchen bei Prescans für Einzelbildadapter im Cache speichern. Also wird jedesmal nach Neustart wieder das letzte Bild angezeigt. Seit einigen Tagen habe ich folgendes Phänomen: Anstatt - nach Neustart - das letzte Bild anzuzeigen zeigt das Vorschaufenster immer wieder ein ca.1 Woche zurückliegendes Bild an, und dann noch - obwohl ein Farb Dia - in Schwarz-Weiß mit Fehlern wie Strichen/Linien/Punkten. Nach diversen Neustarts seitdem, dem zurücksetzen auf Werkseinstellungen immer noch keine Änderung. Das hindert mich nicht am weiteren scannen, nervt aber! Wie und wo kann ich das/die Caches vom Scanner löschen/leeren? Auf der Festplatte unter Library/Caches finde ich nichts????? Bin jetzt auch nicht DER PC/MAC Fachmann und will da nichts zerschiessen.
Klar könnte ich es mir einfach machen und das Häckchen bei Voreinstellungen entfernen, es erscheint dann nur ein schwarzes "Bild" im Vorschau Fenster. Es interessiert mich aber, wie ich den/die Caches vom Scanner entfernen kann.
Hoffe auf Hilfe und sage schonmal DANKE!!!
Gruß aus Köln
Stefan
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo nochmal aus Köln,
zu meiner vorherigen Anfrage ein Update:
Mache mit dem 4000 einen Prescan, dann den scan usw........klappt alles tadellos, auch der prescan wird richtig im Vorschaufenster dargestellt.
Beende ich jetzt das Scan Programm, erscheint nach öffnen jetzt tatsächlich mein letzter Scan als Vorschaubild. So weit, so richtig.
ABER: Dieses Vorschaubild wird komplett "zerstört"dargestellt, zerlegt in Streifen und Linien, Punkten und dann in S/W etc.
Kann ich mir wirklich keinen Reim drauf machen.......Werkseinstellungen, Vorschaueinstellungen etc., alles probiert.
Was könnte der Grund der für diese fehlerhafte Darstellung des letzten Vorschaubildes sein?
Gruß Stefan
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Bobby »

Ich hatte das Problem mit den "hängenbleibenden" Vorschaubildern auch, und zwar mit Silverfast. Ich konnte auf meiner Harddisk nirgends eine Datei mit dem hängengebliebenen Vorschaubild finden, uns so brachte ich das falsche Vorschaubild nicht los. Zur Not machte ich damals immer einen neuen Scan mit neuem Dateinamen (!), was lästig war.

Um es klarzustellen: das waren die Vorschaubilder beim Aufruf einer abgespeicherten HDR-RAW Datei, nicht die Vorschaubilder im Scan-Programm.

Hermann-Josef hat damals den erfolgreichen Rat gegeben: "hier hilft es, die Vorschau neu zu laden: ALT+Mausklick mit linker Maustaste auf "VLT"", siehe auch viewtopic.php?t=30027.

Du verwendest aber eine andere Software. Vermutlich musst Du hier einen analogen Trick anwenden.

Das hängengebliebene Vorschaubild liegt nicht im "Cache des Scanners". Meines Wissens ist der Scanner gar nicht so gescheit, um ein Cache zu haben. Das liegt eher an der verwendeten Software. (Kannst ja probieren, den Scanner neu zu starten, dann sollte der Cache gelöscht sein). Hier wieder mein Rat: verwende eine zeitgemässe Software, Du verwendet so viel Zeit mit dem Scannen, dass sich so eine Investition lohnt.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 10, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo Hermann-Josef, Bobby und alle Interessierten, nach Krankheit will ich weiter scannen. Wie schon geschrieben habe ich einen alten Apple G4 Rechner. Seit gestern kommt beim öffnen der Nikon Scan 4 Software die Meldung: Nikon Scan wurde unerwartet geschlossen. Nichts geht mehr!!!
Jetzt habe ich die Möglichkeit für kleines Geld ein Windows Notebook zu bekommen mit Windwos XP. Vor 20 Jahren habe ich alles mit XP gescannt. Das Notebook wird nicht nur XP haben sondern auch die Treiber für den Coolscan 4000ED. Der Scanner war Anfang April bei Nikon in Düsseldorf zur Reinigung und zur Justage wobei das Firmware Update aktualisiert wurde. Braucht derjenige der die Treiber installiert die genaue Bezeichung der aktualisierten Firmware? Dann müsste ich nochmals bei Nikon in Düsseldorf anrufen.
Für einen kurzen Hinweus wäre ich sehr dankbar!!!
Gruß aus Köln
Stefan
PS......will`s halt nochmal mit den alten Teilen versuchen........
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Stefan,
progson hat geschrieben: Dienstag 24. Mai 2022, 22:14 Braucht derjenige der die Treiber installiert die genaue Bezeichung der aktualisierten Firmware?
Normalerweise liest der Treiber bzw. das Installationsprogramm die Firmware-Version aus und meldet Inkonsistenzen. An anderer Stelle wurde berichtete, dass die Installation der Demo-Version von VueScan die korrekten Treiber installiert und danach auch andere Software korrekt arbeitet. Ich würde das einfach ausprobieren.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
micha12345
Beiträge: 130
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von micha12345 »

Schwierig. Ich bin ansonsten auch Nikonscan Nutzer und habe mich an dessen Bedienung gewöhnt (bzw. hat mich nie gestört). Der Laptop müsste jetzt schon sehr günstig sein (und auch Firewire haben?). Wenn du z. B. 50 Euro dafür ausgibst, dann würde ich vielleicht doch schon eher 100€ für Vuescan an deiner Stelle ausgeben. Ohne jetzt die Diskussion noch einmal zu lesen, meine ich, dass du auch hochwertiges und gut erhaltenes Material zum Scannen hattest und auch an RAW interessiert warst. Dann lohnt sich jetzt wirklich der Wechsel. Ich hatte nur einfaches Filmmaterial mit schlechter Lagerung. Da hat es auch Nikonscan getan.

Zur Firmware. Dir wurde die aktuellste Firmware aufgespielst, dann passt da auch die aktuellste Nikonscan 4 Version nebst mitgelieferten Treibern zu. Da musst du dir keine Gedanken machen.

Wenn du auf deinen Mac jetzt einfach Vuescan installierst und startest, müsste der Scanner sofort ohne Beachtung der Firmware mit der Demo funktionieren. Ansonsten müsste du das weiter untersuchen. Firewire ist unter Windows nicht unkompliziert, beim Mac hätte ich da mit weniger Problemen gerechnet. Stürzt Nikonscan ab, wenn du den Scanner nicht angeschlossen hast?
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

micha12345 hat geschrieben: Mittwoch 25. Mai 2022, 20:36 meine ich, dass du auch hochwertiges und gut erhaltenes Material zum Scannen hattest und auch an RAW interessiert warst.
und dann VueScan??? Das passt nach meiner bescheidenen Meinung nicht zusammen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
progson
Beiträge: 17
Registriert: Montag 28. März 2022, 16:22

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von progson »

Hallo an Alle und ein großes DANKESCHÖN für die Antworten!
Obwohl schon mal erwähnt: Habe jetzt 50 Jahre Photographie hinter mir, habe vor 20 Jahren viele meiner Dias mittels Nikon Coolscan 4000ED mit dazugehöriger Nikon Software/Windows Rechner mit Windows XP erfolgreich (für meine Zwecke und Ansprüche) gescannt, bin aber nach wie vor nicht DER PC/Computer etc.Crack. Und habe auch keinerlei professionelle Ansprüche. Mir müssen die gescannten Dias gefallen und gut isses.

Auch wenn es jetzt vielleicht esoterisch rüberkommt:Jetzt nach einigen Tagen funktioniert es wieder tadellos, also Nikon Scan öffnet sich ohne jegliche Fehler Meldungen und auch das scannen funktioniert fehlerfrei. Keinerlei Änderungen wurden vorgenommen: Muss es beobachten und werde mir zur Sicherheit trotzdem das alte Notebook mit Windows XP bestellen, kostet 95.-Euro.

Was mir natürlich am liebsten wäre und eine weitere Option für mich darstellt: Den Scanner zu betreiben entweder an meinem ASUS Notebook mit Windwos 10 oder - noch lieber - an meinem iMac mit aktuellem macOS Monterey. Hier die Frage: Was empfehlt Ihr hier für eine Software? VueScan, Silverfast oder.....Befürchte aber hier das so eine Software die an einem aktuellen Rechner läuft nicht billig ist. Aber das wäre es mir wert.
Schon mal danke für einen Tipp Eurerseits.
Gruß aus Köln
PS.......mir meine Dias von einem Labor scannen zu lassen ist keine Option für mich........
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Nikon Coolscan 4000ED

Beitrag von Jossie »

Hallo Stefan,
progson hat geschrieben: Donnerstag 26. Mai 2022, 12:59 Was empfehlt Ihr hier für eine Software? VueScan, Silverfast oder....
Es gibt hier zwei Lager: VueScan-Fans und SilverFast-Nutzer, das "oder" trifft nicht zu, denn außer der jeweiligen Herstellersoftware gibt es außer VS und SF nichts auf dem Markt.

Ich selbst halte nicht viel von VS, da meine beiden Hauptkriterien nur von SF erfüllt werden: Sauberes Farbmanagement und gute Staub- und Kratzerentfernung. Aber ich bin natürlich dadurch vorbelastet, da der überwiegende Teil meiner Dias Kodachrome sind, für die VS praktisch unbrauchbar ist.

Aber die Entscheidung kannst Du selbst am besten anhand der jeweiligen Demo-Versionen treffen, bei denen allerdings nicht unbedingt alle Funktionen freigeschaltet sind. Was SF anbelangt, so habe ich meine Erfahrungen hier zusammengestellt.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Mittwoch 22. Juni 2022, 14:37, insgesamt 2-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
Antworten