Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

Hallo Zusammen,

Ich habe einen Scanner Minolta Dimage Scan 5400 mit SilverFast in Version 8.8 0r24 unter Windows 10.
Dazu habe ich mir zuletzt bei Lasersoft ein USAF Target zur Bestimmung der Auflösung bestellt und dieses auch direkt in Verbindung mit der oben beschriebenen Kombination ausprobiert.
Vorgegangen bin ich nach SF Anleitung (Seite 6 im PDF):
10x11cmresolution-targetausfuehrlichedokumentation_de_2019-01-18.pdf

Durch Recherche im Internet ist mir die real zu erwartende Auflösung von 4600-5100 ppi für den Minolta 5400 bekannt.
Leider komme ich in Verbindung mit SilverFast 8.8 und auch testweise mit der aktuellen 9er Testversion auf eine viel niedrigere Auflösung als wenn ich zum Beispiel mit dem gleichen Scanner und USAF Target aber mit VueScan scanne. Mit VueScan bekomme ich wesentlich schärfere Ergebnisse.

Hier nebeneinander bei 100% von links nach rechts, VueScan|SF8.8|SF9:
Minolta 5400
Minolta 5400
Minolta_5400.png (196.82 KiB) 1762 mal betrachtet
Wie hier im Screenshot zu sehen ist, wird links bei VueScan Elemente der Gruppe 6 noch aufgelöst, bei den beiden anderen mit SilverFast nicht.

In allen drei Tests habe ich den Autofocus des Programms/Scanner verwendet sowie 48 bit RAW bei 5400 ppi eingestellt. Ansonsten keine Bildbeeinflussenden Einstellungen vorgenommen und auch die SilverFast Software vor der Verwendung zurückgesetzt.

Zusätzlich habe ich noch einen Test mit meinem Epson V750 Pro gemacht.
Links VueScan, rechts SilverFast 9 (Testversion):
Epson 750 Pro
Epson 750 Pro
Epson_750.png (286.46 KiB) 1762 mal betrachtet
Auch hier ist die Auflösung bei gleicher Hardware und Target bei SilverFast um einiges geringer

Hat jemand eine Idee, was ich in SilverFast einstellen muss damit mir in dieser Software die volle Auflösung dieses Scanners zur Verfügung steht?

Schönen Gruß
grounty
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

Hier ist bei SF etwas oberfaul! Ich würde darauf tippen, dass der Autofokus in SF nicht korrekt arbeitet. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen, denn die Auflösung ist keine Funktion der Software sondern eine Hardware-Eigenschaft. Leider hat mein Scanner keinen Autofokus, so dass ich das nicht ausprobieren kann.

Gibt es eine Möglichkeit, den Fokus von VueScan für SF zu übernehmen? Was ich meine wäre, fokussieren in VS, den Fokus nicht verändern und dann mit SF bei ausgeschaltetem Autofokus scannen. Das müsste die gleiche Auflösung liefern.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

Hallo Hermann-Josef,
Jossie hat geschrieben: Freitag 7. Mai 2021, 18:48 Hier ist bei SF etwas oberfaul! Ich würde darauf tippen, dass der Autofokus in SF nicht korrekt arbeitet. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen, denn die Auflösung ist keine Funktion der Software sondern eine Hardware-Eigenschaft. Leider hat mein Scanner keinen Autofokus, so dass ich das nicht ausprobieren kann.
Sieht für mich nach einem grundsätzlichen SF (Einstellungs?)Problem (meinerseits?) aus - auch wenn ich genau nach der SF Anleitung zur Ermittlung der Auflösung vorgehe. Ich bekomme ja bei beiden Scannern in SF 8 und SF 9 jeweils unscharfe Ergebnisse. Kann ich den Autofokus irgendwie in SF testen/kalibrieren?
Jossie hat geschrieben: Freitag 7. Mai 2021, 18:48 Gibt es eine Möglichkeit, den Fokus von VueScan für SF zu übernehmen? Was ich meine wäre, fokussieren in VS, den Fokus nicht verändern und dann mit SF bei ausgeschaltetem Autofokus scannen. Das müsste die gleiche Auflösung liefern.
Im Grunde habe ich das darüber getestet, dass ich die beiden Scanner verwendet habe. Der Minolta hat Autofokus, der Epson hat einen Fixfokus. Sprich beim Epson hätte ich auf jeden Fall die gleichen Ergebnisse in SF und VueScan erwartet. Beide Epson Scans wurden auch unmittelbar nacheinander gemacht. Ohne wechseln des Test-Charts oder anderer mechanischer Einstellungen am Scanner selbst.
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

Guten Abend,
grounty hat geschrieben: Samstag 8. Mai 2021, 19:36 Epson hat einen Fixfokus. Sprich beim Epson hätte ich auf jeden Fall die gleichen Ergebnisse in SF und VueScan erwartet.
Das hatte ich offensichtlich nicht richtig verstanden.

Aber dann ist das Ergebnis völlig unverständlich! Wenn das Gerät einen festen Fokus hat, warum sollte dann die Auflösung in SF so viel schlechter sein?

Ist es sicher, dass die gleich Abtastrate eingestellt war und nicht nur in SF der Preset? Schau mal in SF nach, ob der Zoom auf 100 und sowohl "Auflösung" als auch "Preset" auf 5400 ppi stehen. Das sollte sich natürlich auch in der Dateigröße (bei TIF) widerspiegeln (Vergleich VueScan / SF). Das wäre das einzige, was mir dazu einfällt.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
pixx
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von pixx »

Mich wundert das Ergebnis des Epson. Dass das Gerät noch Elemente der Gruppe 6 auflösen soll, entspricht nicht meiner persönlichen Erfahrung. Auch nach anderen Infos im Web wird der Minolta 5400 in der Auflösung deutlich oberhalb des Epson eingeordnet.

Kann es sein, dass da irgendwas durcheinander gekommen ist?
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
micha12345
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von micha12345 »

Probiere doch auch noch einmal zum Vergleich die 6.6er Demo (Installation & alle installierten EXEs in den XP Kompatibilitätsmodus setzen sowie 32bit) aus. Für den 5400 II kann man die noch von der Homepage herunterladen und wird bestimmt auch für den 5400 laufen.
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

pixx hat geschrieben: Sonntag 9. Mai 2021, 10:05 Mich wundert das Ergebnis des Epson. Dass das Gerät noch Elemente der Gruppe 6 auflösen soll, entspricht nicht meiner persönlichen Erfahrung. Auch nach anderen Infos im Web wird der Minolta 5400 in der Auflösung deutlich oberhalb des Epson eingeordnet.

Kann es sein, dass da irgendwas durcheinander gekommen ist?
Bis zu dem Satz "Zusätzlich habe ich noch einen Test mit meinem Epson V750 Pro gemacht." bezieht sich alles auf den Minolta - nicht auf den Epson.

Ich bekomme ja bei beiden Scannern mit VueScan ungefähr die zu erwartende reale Auflösung im Ergebnis.
Es geht ja darum, dass es mir mit SilverFast nicht möglich ist die gleiche Auflösung zu erreichen und ich mir die Frage stelle wo ist da mein Fehler, auch wenn ich exakt nach der SilverFast Anleitung zur Ermittlung der Scannerauflösung vorgehe.
Zuletzt geändert von grounty am Montag 10. Mai 2021, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

micha12345 hat geschrieben: Sonntag 9. Mai 2021, 16:25 Probiere doch auch noch einmal zum Vergleich die 6.6er Demo (Installation & alle installierten EXEs in den XP Kompatibilitätsmodus setzen sowie 32bit) aus. Für den 5400 II kann man die noch von der Homepage herunterladen und wird bestimmt auch für den 5400 laufen.
Die 6.4er habe ich sogar noch als Original für den Minolta da. Aber was soll das bringen?
SilverFast bekommt es bei mir in der 8er & 9er weder mit dem Minolta als auch in der 9er mit dem Epson nicht hin, die zu erwartende Auflösung aus den Scannern herauszuholen.

Ich glaube nicht das es an einer bestimmten Version liegt, da ich ja schon verschiedene SilverFast Versionen und auch verschiedene Scanner ausprobiert habe. Ich vermute das Problem ja bei irgendwelchen Einstellungen, die ich vornehme.

Die Frage ist, kann mir jemand seine Einstellungen nennen mit denen er die reale Auflösung des Scanners mit SilverFast ermitteln konnte?
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
pixx
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von pixx »

grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:34 Bis zu dem Satz "Zusätzlich habe ich noch einen Test mit meinem Epson V750 Pro gemacht." bezieht sich alles auf den Minolta - nicht auf den Epson.
Ich bezog mich auf die zwei Bilder direkt nach diesem Satz. Das linke soll vom Epson V750 Pro sein, meiner Meinung nach kann das nicht sein, ist wahrscheinlich vom Minolta.

Zu deinem Unschärfeproblem: Beim RPS 10 M ist der Autofokus von Silverfast alles außer zuverlässig. Tatsächlich liegt der gern mächtig daneben, das sieht dann so aus, wie bei dir. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass das Problem beim Minolta entsprechend existiert.

Mein Workaround war, den Autofokus nicht zu benutzen. Stattdessen manuell den Fokus einstellen - geht bei meinem Scannermodell in Silverfast optisch schön nachvollziehbar, besser als mit Vuescan.

Wird bei dem Minolta auch die Option des manuellen Fokus angeboten? Dann würde ich das mal testen.

Manueller Fokus klingt erst mal nach Arbeit, ist aber halb so schlimm. Bei Filmstreifen einmal einstellen, dann läuft das so durch, ändert sich praktisch nicht bzw. nicht optisch nachvollziehbar. Bei Diarähmchen ändern, wenn Rähmchen mit anderer Dicke kommen.

Schöner wär's natürlich, wenn Software das hinbekommt, aber das darf man bei Silverfast wohl nicht erwarten. Das wäre ein Punkt für Vuescan. Doch leider hat Vuescan die Staub- und Kratzerkorrektur nicht so gut im Griff wie Silverfast. Irgendwas ist immer, besonders beim Scannen ;-)
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

Jossie hat geschrieben: Samstag 8. Mai 2021, 21:15 Guten Abend,
grounty hat geschrieben: Samstag 8. Mai 2021, 19:36 Epson hat einen Fixfokus. Sprich beim Epson hätte ich auf jeden Fall die gleichen Ergebnisse in SF und VueScan erwartet.
Ist es sicher, dass die gleich Abtastrate eingestellt war und nicht nur in SF der Preset? Schau mal in SF nach, ob der Zoom auf 100 und sowohl "Auflösung" als auch "Preset" auf 5400 ppi stehen. Das sollte sich natürlich auch in der Dateigröße (bei TIF) widerspiegeln (Vergleich VueScan / SF). Das wäre das einzige, was mir dazu einfällt.
Das muss ich noch mal genau prüfen. Ich habe die Einstellungen in SilverFast nach Anleitung zur Ermittlung der Scannerauflösung vorgenommen:
Res_Target_2.PNG
Res_Target_2.PNG (72.49 KiB) 1716 mal betrachtet
Sowohl bei dem Minolta mit SF 8 und 9 als auch beim Epson mit SF 9.

Alle Screenshots von oben, habe ich bei einer 100% Ansicht erstellt.
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:41 Die Frage ist, kann mir jemand seine Einstellungen nennen mit denen er die reale Auflösung des Scanners mit SilverFast ermitteln konnte?
Wie ich geschrieben hatte, musst Du bei "Maße und Auflösung des Scans" unbedingt darauf achten, dass tatsächlich die Auflösung auf dem nominellen Wert steht und nicht nur der Preset. Bei mir sieht das immer so aus (der DD6000 hat eine nominelle Abtastrate von 5000 ppi):

Bilddimension_SF.jpg
Bilddimension_SF.jpg (23.6 KiB) 1714 mal betrachtet

Am sichersten ist es, auf die Pixeldimensionen zu achten, ob diese sinnvoll sind.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Montag 10. Mai 2021, 11:09, insgesamt 5-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

pixx hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:49
grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:34 Bis zu dem Satz "Zusätzlich habe ich noch einen Test mit meinem Epson V750 Pro gemacht." bezieht sich alles auf den Minolta - nicht auf den Epson.
Ich bezog mich auf die zwei Bilder direkt nach diesem Satz. Das linke soll vom Epson V750 Pro sein, meiner Meinung nach kann das nicht sein, ist wahrscheinlich vom Minolta.
Das sieht oben in der Tat so aus, das muss ich noch mal prüfen...
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
micha12345
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von micha12345 »

grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:41 Die 6.4er habe ich sogar noch als Original für den Minolta da. Aber was soll das bringen?
Wenn du dich dazu entschließen solltest, mit dem Support von SilverFast in Kontakt zu treten, dann wirst du mit einem "unter SF6 läuft es noch" vermutlich eher eine Antwort bekommen, als mit "unter Vuescan" läuft es.

Dein Epson hat zwar kein Autofokus, aber zwei unterschiedlich auflösende Optiken. Da könntest du vielleicht nicht die High irgendwas Optik ausgewählt haben. Solche Diskussionen in Verbindung richtige Scannebene (Film-/Diahalter/ direkt auf Glas) gab es hier schon mal im Forum.

Überraschenderweise werden die Minoltas nicht in der Silverfast Liste "Scanner mit Fokus Kontrolle" aufgeführt. Daher wird es in Silverfast vermutlich nur die Option geben, Autofokus oder manueller Fokus per Drehschalter.

Am einfachsten wäre es, wenn du Screenshots mit deinen Programmeinstellungen hier einstellst.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

micha12345 hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 16:22 Am einfachsten wäre es, wenn du Screenshots mit deinen Programmeinstellungen hier einstellst.
In SF kannst Du statt einer Bildschirmkopie auch die Schaltfläche "Info" benutzen und die dabei erzeugte Textdatei hier einstellen. Die enthält (fast) alle Informationen zu den Einstellungen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 11:04
pixx hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:49
grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 10:34 Bis zu dem Satz "Zusätzlich habe ich noch einen Test mit meinem Epson V750 Pro gemacht." bezieht sich alles auf den Minolta - nicht auf den Epson.
Ich bezog mich auf die zwei Bilder direkt nach diesem Satz. Das linke soll vom Epson V750 Pro sein, meiner Meinung nach kann das nicht sein, ist wahrscheinlich vom Minolta.
Das sieht oben in der Tat so aus, das muss ich noch mal prüfen...
Hier jetzt das korrekte Bild zum Epson, links VueScan, rechts SilverFast 9 (Testversion):
Epson_750_2.png
Epson_750_2.png (318.91 KiB) 1685 mal betrachtet
Da würde ich jetzt nicht mehr von einer unterschiedlichen Auflösung sprechen wollen. VueScan ist meiner Meinung nach einen Tick schärfer, rettet das aber nicht in das nächste Auflösungselement...
Da würde ich sagen, dass das 5 oder 6 Element der 5ten Gruppe noch aufgelöst wird. Das ist auch das was ich im Internet über den Epson rausgefunden habe.

Danke pixx für Deine guten Augen - gerade für das Detail. Das ich das nicht gesehen habe, ich brauche eine Brille :shock:

Dann geht es jetzt an den Autofokus vom Minolta Scanner in Verbindung mit SilverFast!
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

grounty hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 17:49 VueScan ist meiner Meinung nach einen Tick schärfer,
Bei Vergleichen muss man immer die möglichst gleiche Helligkeits- und Kontrasteinstellung wählen!Ansonsten vergleicht man Äpfel mit Birnen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
grounty
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Mai 2021, 17:33

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von grounty »

Hier jetzt noch mal der Minolta 5400 mit links VueScan (Autofokus), rechts SF8 (manueller Fokus):
Minolta_5400_2.PNG
Minolta_5400_2.PNG (154.61 KiB) 1679 mal betrachtet
Das sieht doch schon besser aus.
Dazu musste ich in SF in der Fokus-Vorschau den manuellen Fokus um -0,5 mm, zum zuvor per Autofokus ermittelten Position, verschieben.

SilverFast 8 bzw. 9 kann keinen Autofokus?
Zumindest nicht bei meinem Minolta 5400... :(

Dann hole ich doch noch die SF 6.4er und das CD-Rom-Laufwerk aus dem Keller um zu sehen ob es zumindest bei der alten Version mit der Schärfe klappt. Die 6.4er war zumindest damals aktuell, wie der Scanner aktuell war...
Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 mit SilverFast 8 bzw. VueScan
Epson Perfection V750 Pro mit VueScan
micha12345
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von micha12345 »

Da du oben bei deinen Beispielen RAW eingestellt hast. Hast du vor, deine Scans RAW zu speichern und erst später weiterzuverarbeiten?

Ein Nutzer im Netz empfielt, RAW mit der Minolta Originalsoftware zu scannen, anstatt SF. Die Minolta RAWs kann man dann genauso im HDR Studio weiterverarbeiten, wie die SF RAWs. Wenn der RAW Scan mit SF nicht hinzukriegen ist, kannst du dann immer noch die eigentliche Weiterverarbeitung mit HDR Studio erledigen.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1660
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Auflösung in SilverFast richtig ermitteln

Beitrag von Jossie »

micha12345 hat geschrieben: Montag 10. Mai 2021, 23:06 Ein Nutzer im Netz empfielt, RAW mit der Minolta Originalsoftware zu scannen, anstatt SF
Habe dazu nichts in dieser Richtung gefunden. Es würde mich aber wundern, wenn die Minolta-Software ein TIF schreiben würde, das mit SF kompatibel wäre, insbesondere für iSRD.

Was aber die Daten anbelangt, so sollte "RAW" immer gleich sein, denn das wären die Daten, so wie sie der Scanner liefert -- egal mit welcher Software.

Und im Handbuch findet sich das Stichwort "RAW" nicht...

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Antworten