Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
baunix
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 14. Juni 2020, 16:40

Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von baunix »

Guten Abend,

bin neu hier im Forum. Ich habe zwei Fragen:

a) ich habe vor langer Zeit von einem Verwandten einen fast neuwertigen Reflecta Rubyscan geschenkt bekommen, weil er hörte, dass ich daran interessiert war, meine Dias zu digitalisieren. Er hatte ihn seinerzeit so gut wie nie benutzt, und ich dann auch nicht, weil ich festgestellt hatte, das der Filmhalter des Geräts mal gerade 3 Dias aufnimmt, und bei ca. 3.000 Dias fehlte mir einfach die Zeit, dies damit zu schaffen.
Die ArcSoft Software Media Impression bzw. mitgelieferte CD ließ sich damals problemlos installieren und funktionierte gut.
Jetzt wollte ich das Gerät, da es noch in einem Super-Zustand ist, verkaufen und habe es vorher testen wollen, damit ich das mit gutem Gewissen auch kann. Aber es ist nicht, wie ich dann auf der Seite von Reflecta bestätigt gesehen habe, mit Windows 10 kompatibel...
Das Gerät selbst wird als ein USB-Scanner zwar am Anfang erkannt und mit einem Treiber von Windows versehen, und die Software läßt sich auch installieren, das Menü aufrufen, Einstellung aber sie verarbeitet im Kamera-Modus nichts.....am Anfang zeigte sie zwar mal ein Bild an, aber jetzt passiert beim Durchziehen bzw. Einstecken des Filmhalters gar nichts mehr...Als Quelle wird der USB-Scanner als solcher zwar erkannt, mehr aber auch nicht. Eigenartig dass am Anfang zum Aufnahme Klick auch ein Bild zu sehen war, jetzt aber nichts mehr. Wahrscheinlich Treiber Inkompatibel.
Weniger die Software.

Die Firma Reflecta verweist nun auf die Software VueScan der Fa. Hamrock.com. Habe das Ganze runtergeladen. Das funktioniert nun wirklich gut.
Das Problem: Bei Beibehaltung der kostenlosen Variante zieht sich der Werbetext diagonal über das Foto. Und kaufen macht für mich keinen Sinn.
Ich werde das Gerät wegschmeissen müssen, oder als defekt verkaufen müssen, denn ich kann einem Kunden nicht ein eigentlich noch super funktionierendes Gerät anbieten und sagen, es funktioniert aber nur mit einer käuflich zu erwerbenden Software, weil die Herstellerfirma keinen Support mehr leistet.
Hat vielleicht jemand einen Tipp oder kennt eine Lösungsmöglichkeit? bzw. Hinweis auf eine Gratis-Software, die man alternativ verwenden könnte.?

b) gibt es Erfahrungswerte hier im Forum über Alternativen, wie man am leichtesten 3.000 Dias digitaliseren kann?
- Dia-Scan-Projektor mieten ?
- Dias einpacken und von Online Anbietern digitalisieren lassen... ?

Danke für ein paar Tipps....
Joe
Beiträge: 2042
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Joe »

Zitat aus dem Test zum RubyScan: "Für die dauerhafte Archivierung einer Diasammlung oder Negativsammlung ist die Bildqualität jedoch nicht ausreichend."

Kompletter Test hier beim Webseiten-Betreiber: https://www.filmscanner.info/ReflectaRubyScan.html

Beim Verkauf einfach angeben: funktioniert nicht mit Windows 8 und 10.

"Alternativen" - da dürften sich hier im Forum ausreichend Beiträge finde.

Für konkretere Tipps: es wäre hilfreich zu wissen, wie viel Du investieren möchtest und wie hoch Deine Ansprüche sind.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1652
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Jossie »

Hallo,
baunix hat geschrieben: Sonntag 14. Juni 2020, 22:37 Das Problem: Bei Beibehaltung der kostenlosen Variante zieht sich der Werbetext diagonal über das Foto.
Das zeigt doch, dass das Gerät im Prinzip funktioniert. Wenn Du das beim Verkauf so darstellst, sollte sich kein Problem ergeben. Aber viel bringen dürfte das Gerät unter diesen Umständen nicht.
baunix hat geschrieben: Sonntag 14. Juni 2020, 22:37 gibt es Erfahrungswerte hier im Forum über Alternativen, wie man am leichtesten 3.000 Dias digitaliseren kann?
Das hängt von vielen Faktoren ab: finanzielles Budget, zeitliches Budget, Qualitätsansprüche, geplante Verwendung der Scans, um die wichtigsten Punkte zu nennen. Für eine sehr gute Qualität des Ergebnisses halte ich zwei Dinge für unabdingbar: infrarot-basierte Staub- und Kratzerentfernung, voll integriertes Farbmanagement (falls es sich um unverfärbtes Diamaterial handelt). Wenn Dir daran gelegen ist, solltest Du Dich mit diesen Punkten auseinander setzen, bevor Du Dich auf das weitere Vorgehen festlegst.
baunix hat geschrieben: Sonntag 14. Juni 2020, 22:37 Dia-Scan-Projektor mieten ?
Das klappt in meinen Augen nur, wenn Du Erfahrung mit Bildbearbeitung hast oder in ein sog. Rohformat scannst und die Bearbeitung von der Scanarbeit entkoppelst. Ansonsten zahlst Du Leihgebühr für das Lernen.
baunix hat geschrieben: Sonntag 14. Juni 2020, 22:37 Dias einpacken und von Online Anbietern digitalisieren lassen... ?
Das hängt davon ab, wie Deine Ansprüche und Dein finanzielles Budget sind. Schau mal als Beispiel hier. Auf jeden Fall solltest Du zunächst von einigen Dias Probescans anfertigen lassen und diese genau anschauen. Außerdem sollte Dir der Scandienst genau beschreiben, wie gescannt wird (Scanner, Bildbearbeitung).

Bezieht sich die Angabe "3000 Dias" auf die Gesamtzahl oder ist hier bereits eine Auswahl getroffen worden? Letzteres ist unbedingt anzuraten, denn für gute Ergebnisse gibt es kein Standardverfahren und bei der Bildbearbeitung muss man auch mit Übung mit etwa 5 - 10 Minuten Pro Bild rechnen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Joe
Beiträge: 2042
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Joe »

Ich bin da etwas anderer Meinung als Jossie, denn die meisten Anwender haben nicht die hohen Ansprüche wie Jossie. Wenn man die hat, sind Jossies Anregungen gut.

Der großen Mehrheit die ich kenne, reicht aber auch die Qualität aus einem Canon CanoScan 9000F ohne Nachbearbeitung.

Mein Weg ist ein Mittelweg: Scannen mit Reflecta DigitDia 4000/5000 - mit (viel) Einarbeitungszeit hat man raus, wie man Ergebnisse bekommt die (für mich) dann schon nach dem Scannen bei 95% der Dias gut sind. Gescannt wird mit Vuescan, gespeichert als JPG und RAW. Mit dem RAW kann ich dann irgendwann, wenn ich mal viel Zeit und Muse habe, die restlichen Scans optimieren.
baunix
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 14. Juni 2020, 16:40

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von baunix »

Das ist einfach super vielen Dank schon mal fürs Erste...
Jeder Beitrag hat mich auch im Know How etwas als Laie weitergebracht...
Das mit der Vorauswahl ist ohnehin ein guter Tipp...wobei mich das zu der Überlegung gebracht hat, zu prüfen ob ich nicht parallel die Bilder auch in den Alben finden könnte , auf Papier hat meine Frau auch immer bestanden...
Und ganze Album Seiten zu fotografieren das habe ich schon mal gemacht....Ein Familienalbum meiner Mutter und ich habe gestaunt wie gut sogar-bitte entschuldigt jetzt alle Kamera Experten- meine Samsung S8 das hinbekommen hat....und führt mich zur abschließenden Bemerkung, das meine Ansprüche auch nicht sehr hoch sind....einfach mal etwas in evtl. alternativ 'greif- oder betrachtbarer' elektronischen Archiv Erinnerung haben...
Über das Dia-Scan Verfahren Reflecta DigitDia bzw. diese Empfehlungen und Rat mieten / einschicken habe ich jetzt einiges das mir hilft zu entscheiden , wo die Reise hingeht...
Danke vielmals....
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1652
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Jossie »

Hallo,
baunix hat geschrieben: Montag 15. Juni 2020, 13:51 ob ich nicht parallel die Bilder auch in den Alben finden könnte
Das kann man zwar machen, aber das Resultat ist nicht mit einem Scan des Originals vergleichbar.
baunix hat geschrieben: Montag 15. Juni 2020, 13:51 abschließenden Bemerkung, das meine Ansprüche auch nicht sehr hoch sind
Dennoch würde ich mir, bevor ich loslege, die Alternativen gut überlegen. Nichts ist ärgerlicher als nach viel Arbeit festzustellen, dass doch nicht alles so läuft wie erhofft, und man von vorne anfangen muss. Die Zeit für gründliche Recherchen und Überlegungen ist gut investiert.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Holger88
Beiträge: 75
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 16:08

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Holger88 »

Mieten macht aus meiner Sicht keinen Sinn - außer eventuell um ein Modell zu testen.
Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass alles sehr viel Zeit kostet. Ich hatte mal vor Jahren mit dem Scannen angefangen und jetzt erst wieder nach über 3 Jahren weiter gemacht. Wenn sich das alles so hinzieht, dann hat man nicht viel gewonnen.

Solange man kein Interesse hat, sich mehr mit der Materie (inkl. Nachbearbeitung, bei RAW kann man das zeitlich immer noch verschieben) auseinanderzusetzen, dann würde ich es immer extern erledigen lassen.
Ich hatte damals in den RPS 10M investiert - auch, da ich viel Interesse an der Thematik hatte. Ich wollte innerhalb von 1-2 Monaten, spätesten aber bis zum Ablauf der Hardware-Garantie fertig sein. Das war vor ca. 5 Jahren! Und ich habe bis heute nicht einmal die Hälfte erledigt. Das Leben hat wichtigere Themen.

Und da ich alles sowohl mit Silverfast als auch mit Vuescan einscanne kostet es mich sehr viel mehr Zeit. Aber ich bin da wohl etwas paranoid und will auf der sicheren Seite sein.

Im Nachhinein hätte ich wohl alles extern erledigen lassen sollen. Ich hätte sehr viel Zeit gespart und wäre längst fertig. Hätte dafür aber mehr gezahlt und hätte kaum etwas über die Materie gelernt.

Und zum Thema der Qualität:
Diejenigen, die mit der Durchlichteinheit eines 9000F zufrieden sind, die sind auch mit der Fotoqualität ihren 150 Euro Handys zufrieden.
Erkennst Du auf den ersten Blick Handyfotos, dann solltest Du beim Scannen mehr investieren.
RPS 10M, CanoScan 9000F
SilverFast Archive Suite 8, VueScan Pro, Windows 8.1
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1652
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Jossie »

Holger88 hat geschrieben: Sonntag 21. Juni 2020, 14:57 Und da ich alles sowohl mit Silverfast als auch mit Vuescan einscanne
Was ist denn der Grund für diese Doppelarbeit, vor allem wenn man lineare Scans (s.o.) erzeugt???
Holger88 hat geschrieben: Sonntag 21. Juni 2020, 14:57 Im Nachhinein hätte ich wohl alles extern erledigen lassen sollen.
Eigene Erfahrungen habe ich nicht, aber was ich von anderen gehört und gesehen habe, hat mich in keiner Weise überzeugt. Aber das ist auch wieder eine Frage des Anspruchs an die Qualität.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Holger88
Beiträge: 75
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 16:08

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Holger88 »

Kann Vuescan die RAW-Daten von SF bearbeiten oder andersherum?
Ich weiß es nicht.
Aber mir ging es darum, dass ich 2 unabhängige Scans mit IR-Daten habe, um in x Jahren zumindestens mit einem Tool, welches dann noch existiert und funktioniert, auf die Scans zugreifen kann. Ich schrieb ja paranoid.
RPS 10M, CanoScan 9000F
SilverFast Archive Suite 8, VueScan Pro, Windows 8.1
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1652
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Jossie »

Guten Morgen Holger,
Holger88 hat geschrieben: Sonntag 21. Juni 2020, 21:27 Kann Vuescan die RAW-Daten von SF bearbeiten oder andersherum?
Direkt natürlich nicht, denn bei SF ist der IR-Kanal in einem separaten Bild, bei VS im 4. Kanal abgelegt. Aber beides sind Standard-TIF-Dateien. Für SF habe ich mir mittels imagemagick und EXIFtool etwas zurechtgebastelt, womit ich SF-Dateien erzeugen kann. Für VS hatte ich mir auch etwas zurecht gelegt, aber noch nicht gut getestet. Allerdings behelfe ich mir so, dass ich die Metadaten von einem Standard-SF-bzw.VS-Bild übertrage. Insgesamt ist es also möglich, VS-Dateien in SF-Dateien umzuwandeln und umgekehrt. Dafür bekommt man natürlich von LSI keine Unterstützung, selbst wenn ein Problem nach einem Fehler in SF ausschaut.
Holger88 hat geschrieben: Sonntag 21. Juni 2020, 21:27 um in x Jahren zumindestens mit einem Tool, welches dann noch existiert und funktioniert, auf die Scans zugreifen kann. I
Das Problem sehe ich nicht so sehr in den Daten als vielmehr in den Algorithmen, die die Staub- und Kratzerentfernung machen. Zwar gibt es in G'MIC ein Filter, was mit VS-Dateien die Staub- und Kratzerentfernung macht, aber das ist unendlich langsam.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Holger88
Beiträge: 75
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 16:08

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Holger88 »

Guten Morgen Hermann-Josef,

also auch nicht unbedingt weniger aufwendig, als alles zweimal zu scannen. Die Vorarbeit (teilweise umrahmen, reinigen...) habe ich ja auch nur einmal.
Ich mach den eigentlichen Scan ja teilweise nebenbei. Und Vuescan hat zum Glück ein tolles automatisches Benennen der Scans.

Aber gut zu wissen, dass man im Ernstfall theoretisch nicht ganz verlorene Scans hat.

Bei den Algorithmen hätte ich nun eher gedacht, dass sich diese mit der Zeit verbessern könnten und dass dies ein Hauptgrund ist, in jedem Fall die "RAW"-Daten zu speichern und nicht (nur) das verarbeitete Bild. Aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken, da keiner mehr viel Zeit in die Weiterentwicklung investiert.
RPS 10M, CanoScan 9000F
SilverFast Archive Suite 8, VueScan Pro, Windows 8.1
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1652
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Reflecta RubyScan - Problem Scan Software mit Windows 10 nicht kompatibel

Beitrag von Jossie »

Hallo Holger,
Holger88 hat geschrieben: Dienstag 23. Juni 2020, 08:02 also auch nicht unbedingt weniger aufwendig, als alles zweimal zu scannen.
Wenn man ein entsprechendes Makro einmal hat, dann ist der Aufwand sehr gering. Der Ablauf ist automatisiert. Hatte gestern noch mein Vorgehen bei VueScan getestet. Ich kann sagen, dass das Erzeugen eines VS-kompatiblen "Roh"Bildes aus den vier Einzelkanälen sehr einfach funktioniert und VS das Ergebnis auch klaglos akzeptiert. Mit SF mache ich das schon eine ganze Weile, dass ich das RGB-Bild und den IR-Kanal separat aufbereite und dann wieder zusammensetze. Auch damit kommt SF dann klar. Damit würde einer Umwandlung SF <--> VS eigentlich nichts im Wege stehen.
Holger88 hat geschrieben: Dienstag 23. Juni 2020, 08:02 Bei den Algorithmen hätte ich nun eher gedacht, dass sich diese mit der Zeit verbessern könnten
Bei VueScan hat sich meines Wissens schon lange nichts mehr grundlegend verändert.

Als ich bei LSI vor ein paar Wochen nochmals darauf hingewiesen hatte, dass die Ablagenbeschränkung für iSRD nicht funktioniere, hat man mir mitgeteilt, dass man sich momentan nicht darum kümmern könne, da bei iSRD und ähnlichen Korrekturen momentan ein ganz anderer Ansatz verfolgt würde. Aber sowas hatte man mir bei anderen Problemen schon mehrfach gesagt ohne dass sich auch nach Jahren etwas getan hätte...

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Antworten