Analogverstärkung beim Epson V550?

Fragen/Themen zu Epson-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
pixx
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Analogverstärkung beim Epson V550?

Beitrag von pixx »

Hallo,

bin gerade dabei, einige verfärbte Papierabzüge zu scannen. So wie ich Vuescan inzwischen verstehe, wirken sich fast alle Einstellungen nur aus, nachdem der Raw-Scan bereits im Speicher ist. Gibt es auch eine Möglichkeit, beim Epson V550 die Belichtung in einzelnen Farbkanälen zu manipulieren – das, was bei anderen Scannern beispielsweise Analogverstärkung heißt? So dass ich bereits beim Scan Farbkorrekturen anbringen kann?

Danke.

Gruß
Michael
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1659
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Analogverstärkung beim Epson V550?

Beitrag von Jossie »

Hallo Michael,

wenn ich das VueScan-Handbuch richtig verstehe (S.61/62), dann gibt es die von Dir gewünschte Option nur bei Nikon-Scannern. Ansonsten kann man nur die RGB-Belichtungszeit (für alle Kanäle gleichzeitig) und den IR-Kanal einstellen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
pixx
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Analogverstärkung beim Epson V550?

Beitrag von pixx »

Man kann sogar die Helligkeit separat für RGB einstellen, in der Einstellung Colorbalance - Manual. Aber das bezieht sich alles nur auf den bereits gescannten Rohscan. Insofern kann ich diese Bearbeitungen genauso auch später in anderer Software machen.

Schön wäre es, bereits die Belichtung bzw. Belichtungszeit manipulieren zu können, um schon den Scan beim Entstehen zu optimieren. Aber scheint wohl nicht möglich zu sein ...
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
Antworten