Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
AndreasZ
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 17:57

Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Beitrag von AndreasZ »

Hallo,

um mal zu prüfen wie "gut" die Ergebnisse nach einer IT8-Kalibrierung wirklich übereinstimmen, habe ich mal drei Testszenarien aufgebaut:

A: Rechner X mit Vuescan 9.0.79 und Reflecta DigitDia 6000
B: Rechner Y mit Vuescan 9.0.79 und Plustek OpticFilm 7600i
C: Rechner Y mit Silverfast 8.0.1r5 und Plustek OpticFilm 7600i

Kalibriert wurden alle drei Szenarien jeweils nach dem "warm-scannen" mit einem IT8 Target von Silverfast, gescannt wurden Dias von Kodak (E100), Fuji (RVP50) sowie einige "Graubalancer" Testdias von Fotowand (die sind ursprünlich für die analoge/chemische Fotolabortechnik, einige zum Scannertest aber auch ganz gut zu gebrauchen). Im Scanprogramm wurden (bis auf die Anwendung der Farbkalibrierung) alle Bildoptimierungen abgeschaltet. Also keine Tonwertanpassungen, kein Infrarot-Clean, kein Schärfen, etc.... Angesehen wurden die erzeugten Bilddateien dann auf einem farbkalibrierten Monitor/System.

Ergebnis:

1. Vuescan kalibriert die beiden Scanner sehr übereinstimmend. Die Vuescan-Scans vom Reflecta (A) und Plustek (B) hatten im wesentlichen keine Farbabweichungen zueinander. Gut!
2. Vuescan (B) und Silverfast (C) kalibrieren sehr unterschiedlich, die gescannten Dateien hatten deutliche Farbabweichungen. Nach einem ersten Blick waren die Scans der "Graubalancer" mit Silverfast richtig/neutral und Vuescan hatte einen leicht rötlichen Farbstich. Bei genauerem Hinsehen hatten auch die Silverfast einen Farbstich und zwar ins bläuliche. Die Silverfast-Abweichung bemerkte man erst dann deutlich, wenn man beim betrachten die Farbsättigung der gescannten Datei komplett rausnimmt (und damit "echtes" Neutralgrau hat).

Das "Blau-Schwarz" von Silverfast wirkte aber spontan neutraler, als das "rötlich-dunkelgrau" von Vuescan, weshalb der Silverfast-Scan zuerst subjektiv mit weniger Farbstich schien.

Wenn die beiden "Standards" der Scanprogramme, Vuescan und Silverfast, so deutliche Farb-Abweichungen zueinander zeigen, führt das die IT8-Kalibrierung natürlich ein wenig ad absurdum.

Grüsse.
Andreas
Joe
Beiträge: 2046
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Beitrag von Joe »

Um das Thema ging es teilweise auch in dem Beitrag aus 2010: viewtopic.php?f=1&t=27190

Ich zitiere mich mal selbst daraus:

"Im Gegensatz zu Silverfast beherrscht VueScan nur eine abgespeckte Form der Kalibrierung. Dazu war vor ca. 2 Jahren in der macLife mal ein ausführlicher Bericht. Die Artikelserie wäre auch gut geeignet um sich generell in das Thema einzulesen. Es wurde hier die Software für Apple/Mac verglichen, also Silvefast, VueScan aber auch "Profi Programme"."
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1659
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Beitrag von Jossie »

Hallo Andreas,
AndreasZ hat geschrieben: Mittwoch 7. März 2012, 14:54 Wenn die beiden "Standards" der Scanprogramme, Vuescan und Silverfast, so deutliche Farb-Abweichungen zueinander zeigen, führt das die IT8-Kalibrierung natürlich ein wenig ad absurdum.
Nein, so kann man das nicht interpretieren. Es gibt verschiedene Algorithmen, ein ICC-Profil aus den Daten abzuleiten und verschiedene Formate für die Profile (Matrix, LUT). VueScan kann nur einfache Matrix-Profile, die von Natur aus eine beschränkte Aussagekraft haben. Die SilverFast-Profile sind zwar elaborierter, haben aber auch in bestimmten Farbbereichen ein Problem.

Die besten Profile erzeugst Du mit der freien Software Argyll.

Eine gute Möglichkeit, Profile zu testen, bietet der GrangerRainbow.

Noch eine Anmerkung: Bei gealtertem Filmmaterial kann keine IT8-Kalibrierung die ursprünglichen Farben hervorzaubern, denn es gibt keine gleichartig gealterten Targets. Dennoch kann die Anwendung des filmspezifischen Profils durchaus auch hier Gewinn bringen. Beispiele dazu findest Du in meinen Anmerkungen.

Aber generell gilt bei unverfärbtem Filmmaterial, dass nur unter Einsatz des kompletten Farbmanagements geräteunabhängige Farben erzeugt werden können.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Donnerstag 3. Juni 2021, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Joe
Beiträge: 2046
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Beitrag von Joe »

Hallo Hermann-Josef,

da hat Dich sicher der Scherzkeks mit seinen unsinnigen Links irritiert. Der ursprüngliche Beitrag ist aus 2012 ;)
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1659
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede IT8 Kalibrierung bei Silverfast und Vuescan

Beitrag von Jossie »

Ja, das habe ich natürlich übersehen. :o

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Antworten