Reparatur Reflectascanner 6000

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Kann man einen älteren Reflecta-Scanner (DigitDia 6000) noch reparieren lassen?
Zuletzt geändert von DirkZ am Mittwoch 10. Januar 2024, 16:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Repratur für PowerSlide 5000 in Deutschland? - Problem mit Auflösung

Beitrag von Jossie »

Ich würde auf jeden Fall bei reflecta anrufen und nachfragen. Schaden kann das nichts.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win11 (64bit), Intel i9 (3.4GHz), Speicher 64GB, Nvidia Quadro P2000
Mocky
Beiträge: 20
Registriert: Montag 23. Oktober 2023, 15:54

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von Mocky »

Ja. Meiner ist auch gerade da
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Mocky hat geschrieben: Donnerstag 25. Januar 2024, 11:24 Ja. Meiner ist auch gerade da
Kannst Du bitte über Deine Erfahrungen berichten, wenn Du das Gerät zurück hast? Ich spiele gerade mit dem Gedanken, einen Scanner zu kaufen, der ein paar Macken hat, und diesen bei Reflecta generalüberholen zu lassen.
micha12345
Beiträge: 165
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von micha12345 »

DirkZ. Ich würde mir diesen DD6000 Kauf genau überlegen. Der Preis müsste schon deutlich unter dem gängigen Gebrauchtpreis von 1000-1300€ liegen, damit sich das mit der Reparatur lohnt. Ohne Kostenvoranschlag der Reparatur vor Kauf wäre mir das zu viel Katze im Sack. So ein DD hat immer mal einen Hänger, keine Frage. Aber wenn die Hänger schon bei deinen paar Testscans bei der Besichtigung aufgetreten sind, dann wäre mir das Risiko zu groß, dass doch ein kapitaler Schaden vorliegt anstatt nur etwas Justage.

Einen DD schafft man sich normalerweise nur an, wenn die Diasammlung in die Tausende geht. Hattest du dir in Cyberview den Scancount angeschaut, ideal deutlich unter den 20000 Scans, die Reflecta in der Garantiezeit für eine Reparatur akzeptiert? DigitDia 7000 Neuware ist gerade laut einem Preisvergleich ausverkauft. Hattest du aber gesehen, dass das aktuellste Modell, der Pacific Image PowerSlide X Plus aus USA, angeblich laut Hersteller deutlich schneller geworden als seine Vorgängermodelle, verfügbar ist? HIer im Forum gab es schon positive Erfolgsmeldungen von PIE Geräten aus USA. Mein PIE USA Import hatte damals leider einen Transportschaden.
Meine Staubfänger: Canon FS4000US, Epson 4490, Epson V500, Kodak FD-300, Kodak Pakon F335C, Minolta F-2900, Minolta F-2800, Nikon LS-2000, PIE PF 3650 Pro3, Plustek OF 7500i, Reflecta CS 7200
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Ja, da hast Du recht. Ich bin auch am Überlegen. Der Scanzähler steht auf ca. 15T. Neu bekommt man einen DigitDia6000 oder 7000 nicht mehr und der Gebrauchtmarkt gibt nicht so viel her. Ich hatte auch einen PacificImage, aber da gibt es keine Wartung/Reparatur in Deutschland. Daher kommen für mich nur noch Geräte in Frage, die in Deutschland repariert werden können.
Ich habe für den DigitDia 6000 einen Preis von 400 Euro angeboten. Ich denke mal, dass eine Reparatur/Wartung nicht über 500 Euro hinausgeht. Insofern halte ich das Risiko für überschaubar.
Ich würde mir jedenfalls kein Gerät von privat kaufen, ohne, dass ich das Gerät vorher getestet habe. Und das Gerät, das ich im Auge habe, ist bei mir in der Nähe.
Mocky
Beiträge: 20
Registriert: Montag 23. Oktober 2023, 15:54

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von Mocky »

Moin Dirk,
ich hab an anderer Stelle hier im Forum über meine Erfahrungen berichtet. Ich kann dir Reflecta nicht empfehlen. Die haben mit einen defekten Scankopf für 370€ eingebaut. Reklamation wird nicht anerkannt.
Wenn ich nochmal entscheiden müsste, würde ich mir für deutlich weniger Geld einen einfacheren Scanner kaufen. Brauchst du wirklich 5000dpi? Hast du Tausende von Dias? Du musst dich mit der Materie bzw den Einstellungen in der Software auskennen um das Gerät auszunutzen.
Grüße
Stefan
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Hallo Stefan,

ja, ich habe tausende Dias und benötige ein Gerät, das ganze Magazine einscannen kann. Da gibt es nicht viel Auswahl.
Dass Dir ein defekter Scankopf eingebaut wurde ist sehr ärgerlich. Dann werde ich das wohl lieber lassen, mir ein Gerät zu kaufen, um es bei Reflecta generalüberholen zu lassen.

Danke für Deinen Bericht.

Viele Grüße,
Dirk
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Mocky hat geschrieben: Montag 12. Februar 2024, 11:27 Ich kann dir Reflecta nicht empfehlen.
Ich habe nun ebenfalls schlechte Erfahrungen mit dem Service von Braun/Reflecta gemacht. Ich habe einen Braun Multimag SlideScan 6000 zur Reparatur eingeschickt, weil der Diatransport nicht korrekt arbeitet. Bei ungefähr jedem zweiten bis dritten Dia verhakt sich das System. Ich habe 200 Euro für die "Reparatur" bezahlt, und das Problem ist nach wie vor dasselbe. Wie kann das denn sein? Das ist eine ganz schöne Schlamperei. Ich bin mal gespannt, wie das nun weitergeht, und ob es der Laden doch noch irgendwie schafft, das Gerät zu meiner Zufriedenheit zu repararieren.
Joe
Beiträge: 2183
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von Joe »

Was für Dia-Rahmen sind es und welche Magazine?

Z.B. können CS-Rahmen in CS-Magazinen Probleme machen, wenn die lange gestanden haben. Dann empfiehlt es sich die "mittels eines leeren CS-Magazin ein paar Mal hin - und herzuschieben".
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Ja, es sind CS-Rahmen. Aber das ist nicht das Problem. Ich habe hunderte von diesen CS-Rahmen mit einem Reflecta DigitDia 6000 gescannt - ohne, dass es auch nur ein einziges Mal zu einem Aussetzer kam.
Der Scanner von Braun kommt kaum vom Fleck, da er ständig hängen bleibt. Das war auch Gegenstand des Reparaturauftrags. Aber bei Reflecta/Braun scheint man es nicht so zu haben mit der Qualitätskontrolle. Ich habe das Gerät nun erneut eingesendet und bin mal gespannt, ob die das auf die Reihe kriegen.
Joe
Beiträge: 2183
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von Joe »

Du kannst ja trotzdem ganz leicht prüfen ob die Rähmchen schwergängig sind: einfach versuchen die aus dem Magazin zu schieben, wenn das nicht "leicht" geht ist das problematisch.

Ich hatte meine CS-Magazine auch alle problemlos mit meinem DD 4000 gescannt. Ein paar Jahre später alles noch Mal neu gescannt: da blieben die Magazine im DD 4000 und im DD 5000 hängen. "Gangbar" gemacht liefen die wieder problemlos durch.
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Ja, allerdings habe ich die CS-Rahmen mit dem DigitDia 6000 erst die letzten Wochen gescannt, sodass diese bereits erprobt sind. Den Scanner habe ich zur Reklamation erneut eingesendet. Bin mal gespannt, ob das noch was wird.
Benutzeravatar
DirkZ
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2024, 17:13
Kontaktdaten:

Re: Reparatur Reflectascanner 6000

Beitrag von DirkZ »

Nachdem ich die Reparatur reklamiert habe, vergingen weitere 2,5 Wochen bis ich das Gerät zurück bekam (kam einfach so ohne Vorankündigung). Jetzt funktioniert der Diatransport. Allerdings hat man mein Netzteil in defektem Zustand zurück gesendet. Die Stecker sind frei beweglich. Komischer Laden kann ich da nur sagen.

Defektes-Netzteil.jpg
Defektes-Netzteil.jpg (787.14 KiB) 8590 mal betrachtet
Antworten