Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

Hi,
ich habe hier Beispiele 2x Negativstreifen - 1x Scan von beschädigten Negativstreifen .
Die Flecken sind im matten Teil (Untersiete = Träger?) des Negativstreifens.

Weiß jmd. ob das Feuchtigkeits-, allgemeine SChäden sind?
Und ob die durch bestimmte Programme (zT) kompensierbar sind?

Thx
Dateianhänge
Flecken auf Unterseite
Flecken auf Unterseite
Bild 12.jpg (330.68 KiB) 1933 mal betrachtet
Flecken auf Unterseite
Flecken auf Unterseite
Bild 11.jpg (377.98 KiB) 1933 mal betrachtet
Scan
Scan
Bild 10.jpg (379.64 KiB) 1933 mal betrachtet
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Kann man die Flecken mit Wasser (und Geschirrspülmittel) entfernen, oder auch mit Alkohol (Brennsprit)? Dabei mehrmals sanft mit den Fingerbeeren abstreifen. Probier doch mal an Mustern, die bei einer eventuellen Beschädigung keinen Verlust darstellen.
Die Flecken auf der matten Seite - das heisst also an oder in der Emulsion - das ist kein vielversprechendes Zeichen. Vielleicht haben sich Schimmel oder Bakterien bereits an der Emulsion gut getan.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

Danke :-),
ich habe mich (schäm) vorher nicht mit dem Filmaufbau beschäftigt, weiß also nicht was Emulsion und was Träger ist.

Ich denke auch dass es Lagerschäden, Schimmel, Feuchtigkeit ist.

Also mit Wasser / Alkohol- wenn das nicht weiterführt, gibt es Reparatur (natürlich in Grenzen) - Programme?
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Da gibt es eine ganz interessante Möglichkeit, welche Joe in diesem Forum vorgebracht hat:
viewtopic.php?t=30055

Beachte aber, dass keine Software bereits zerstörte Information wieder herstellen kann. Sie kann hier nur interpolieren oder aus einem Informationsfundus nachzuzeichnen versuchen. Das Ergebnis muss dabei nicht immer echt sein.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

Klar, Danke Dir
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Bitte halte uns bei eventuellen Fortschritten informiert, damit wir im Forum auch von Deinen Erfahrungen profitieren können.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

OK, 1 Bild mit Fensterreiniger behandelt => unbrauchbar geworden, zwar keine Flecken mehr, aber auch kein Bild mehr :mrgreen:
restlichen Streifen mit Spüli => dasselbe Ergebnis :roll:
Jetzt probiere ich es noch mit C2 H6 O und Öl
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Was heisst "unbrauchbar" im Detail? Sind die betroffenen Stellen leergewaschen worden und die nicht betroffenen Stellen oK geblieben? Dann wäre die Emulsion lokal zerstört und dann nutzt alle Reinigung nichts.

Fensterreiniger können aber unter Umständen schon ein wenig brutal sein, je nach den "Geheimnissen des Herstellers" die mit drin sind.

Wasser wird jedoch bei der Entwicklung von Filmen verwendet, und Brennsprit oft zum Nachspülen damit man keine Wasserflecken hat. Und Geschirrspülmittel sind hier harmlos.

In so einer Emulsion ist es ähnlich wie mit dem Zeugs in einer Petrischale, wo man Bakterienkulturen züchtet.

Ich hatte auch schon Flecken an meinen Dias, konnte sie aber mit Wasser wegwaschen. Wichtig ist nur, den nassen Film aufzuhängen und an Luft trocknen lassen. Die im Wasser aufgequollene Emulsion ist weich und leicht beschädigt; zudem bindet sie auch allfälligen Staub fest.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

Ich denke, ich habe die nasse Emulsion zu stark 'gerubbelt'. Alkohol und Öl bringen gar nichts.
Es sind aus wie Bakterienwachstum, ist aber nicht erhaben.
Ich probiere noch einmal sanft Spüli und lasse es dann selber trocknen.
Der erste mit Spüli behandelte, sieht jetzt flau aus
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Auf keinen Fall rubbeln! Da geht die im Wasser aufgeweichte Emulsion runter. Sanft zwischen den Fingerballen abstreifen, evtl mehrmals.
(Fingerballen sind weich und kratzen nicht; wenn eine kratzende Verunreinigung da ist, spürst Du es sofort).
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

Unfassbar (Rein nach dem Wissenschafts-Dude), H2O ruléz,
etwas unter das Wasser halten, trocknen lassen:

ich habe 2 Bsp. vorher / nachher angehängt
Dateianhänge
nach Wasserbad 1
nach Wasserbad 1
Bild 2.jpg (276.98 KiB) 1913 mal betrachtet
kaputt1
kaputt1
Bild 1.jpg (283.29 KiB) 1913 mal betrachtet
Gruß
Christian
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

die 2. Beispiele
Dateianhänge
nach Wasserbad 2
nach Wasserbad 2
Bild 6.jpg (372.36 KiB) 1912 mal betrachtet
kaputt 2
kaputt 2
Bild 5.jpg (374.78 KiB) 1912 mal betrachtet
Gruß
Christian
Joe
Beiträge: 2183
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Joe »

Ich habe gute Erfahrungen mit "Alcohol Pads" aus der Apotheke gemacht. Die haben bei mir Dias und Negative sehr gut gereinigt, ohne die zu zerstören oder Streifen darauf zu hinterlassen.

Ein Packung mit 100 Stück kostet 3 - 5 Euro. Mit einem Pad kann man je nach Verschmutzung 2 - 5 Dias/Negative reinigen.
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von Bobby »

Aus meiner Dunkelkammerpraxis: ribbeln zerkratzt bzw beschädigt die Emulsion, also sorgfältig vorgehen.
Nikon Coolscan 5000ED (umgebaut), Silverfast Archive Suite 8 & 9, Win 11, Eizo CS2740, Intel i7-8700K (3.7 GHz), 32 GByte RAM
BassXs
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 18:03
Wohnort: München, mittendrin

Re: Schäden in der Träger- / Emulsionschicht

Beitrag von BassXs »

eigentlich nur Wasser - 10 sec unterfließend kaltes Wasser halten und durchtrocknen lassen.
Wenn es zu kurz war, sieht man nach dem Trocknen noch 'Blüten'.
Wenn man es richtig macht, sieht man hinterher nichts mehr.
Gruß
Christian
Antworten