Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Fragen/Themen zu Epson-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Michael Kunst
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Januar 2022, 21:19

Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von Michael Kunst »

Hallo,
ich bin Michael und neu in diesem Forum.

Seit langem habe ich schon mit Epson Scannern gearbeitet, aber habe jetzt einige große Baustellen:

Ich habe einen Epson Perfection V600 Photo Scanner vor etwa einem Jahr neu gekauft, und möchte jetzt gerne Dias hoch aufgelöst einscannen.

Erstes Problem:
Bisher war das kein Problem, und die Dias im normalen Kleinformat wurden als vier Dias in der Vorschau angezeigt, und zwar zwei neben einander und zwei darunter und dann bei klicken auf die Scantaste automatisch gescannt.

Jetzt ist es so, dass die Dias mit Rahmen in der Reihenfolge so wie sie auf dem Scanner liegen angezeigt werden und dann muss ich jedes Dia virtuell umrahmen und dann wird das jeweilige Dia gescannt. Das ist sehr zeitaufwändig. Ich weiß aber nicht, wie ich in den Modus zurück komme, in dem das vorher automatisch gescannt wurde.

Zweites Problem:
Ich möchte auch Dias Einscannen, die großformatiger sind und nicht in die Plastikrahmen passen, die mit derm Scanner mitgeliefert wurden.
Ich lege sie dann unter den Belichtungsschacht und dann kann ich mit dem Viertüllen Rahmen die Fläche einrahmen, die gescannt werden soll. Das hat auch einmal funktioniert.

Jetzt funktioniert beides nicht mehr, sondern ich bekomme nach der Vorschau, und sogar jetzt schon bei der Vorschau die Nachricht: "Entfernen Sie die Abdeckung für den Durchlichtaufsatz vom Scanner", aber diese Abdeckung hatte ich ja schon längst entfernt. Das Programm nimmt das offensichtlich nicht wahr.

Was kann ich tun? Hat irgendjemand einen Vorschlag?

Best Grüße,

Michael.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1702
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von Jossie »

Hallo Michael,

willkommen im Forum!

Leider schreibst Du nicht, welche Software Du benutzt. Ohne diese Information und dann, welche Einstellungen Du vorgenommen hast, kann man nicht weiterhelfen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
fredou
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. Januar 2022, 14:26

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von fredou »

Hallo Michael,
Ich bin erst seit 40 Sekunden Mitglied in diesem Forum und hatte gestern exakt das selbe Problem wie du. Ich habe allerdings noch den Epson Perfection V550 Photo, aber wohl die selbe Scan-Software wie Du mit deinem V600.

Bei mir habe ich das Problem folgendermaßen gelöst:
Einen Vorschauscan durchführen. Darauf achten, welcher Karteireiter danach im sich öffnenden Bildschirm angezeigt wird. Es gibt ganz oben auf der Seite die beiden Karteireiter "Normal" und "Miniaturbild". Mit ihm muss man immer auswählen, was der Scanner scannen soll: einzelne Negative oder den gesamten Streifen. Danach führt der Scanner automatisch eine neue Vorschau durch, falls man etwas anderes will als das, was gerade eingestellt war. Das macht der Scanner jedes mal erneut, wenn man von "Normal" auf "Miniaturbild" umschaltet, und umgekehrt.

Wenn man auf "Miniaturbild" klickt, versucht der Scanner während der Vorschau zu erkennen, wieviele Negative im Streifen sind und wo ihre Grenzen verlaufen. Dann stellt er alle Negative als einzelne Bildchen dar. Leider klappt das nicht immer, aber einen Versuch ist es wert.

Wenn man auf "Normal" klickt, werden keine Einzelbilder angezeigt, sondern der komplett eingescannte Negativstreifen. Da muss man dann mit gedrückter linker Maustaste den zu scannenden Bereich (=das Foto) markieren. Wenn man ein Einzelbild markiert hat, kann man es jetzt scannen. Für ein weiteres zu scannendes Einzelbild schiebt man dann das markierte Feld einfach mit der Maus weiter nach rechts oder links. Das ist sehr praktisch, wenn man Mittelformatnegative scannen will, die oft unterschiedlich lang oder breit sind. Man kann natürlich auch den kompletten Streifen scannen, und dann hinterher per Bildbearbeitung den Streifen in einzelne Bilder zurechtschneiden.

Was dein zweites Problem angeht: Alle Negative, die zu groß sind, als dass sie in den Durchlichtrahmen passen, kann man nicht scannen. Man kann aber etwas bescheißen: Lege zuerst das Negativ in den Scanner, und lege dann den Durchlichtrahmen darüber. Sorge aber dafür, dass er sauber einrastet. Ohne sauber eingelegten Rahmen funktioniert es nicht. Alles, was der Scanner dann in der freien Fläche unter dem Durchlichtrahmen vorfindet, interpretiert er als Negativ und kann es auch scannen. Selbstverständlich muss man auch hier erst wieder mit der Maus markieren, welcher Bereich eingescannt werden soll. Aber der Scanner scannt naturlich nur das, was im freien Sichtfeld liegt und nicht das, was der Rahmen verdeckt. Mehr als 6 cm Breite schafft er nicht. Die Länge geht aber bis 20 cm. Ich habe auf diese Weise einige mittelformatige Negative scannen können.

Viel Glück und nicht gleich verzweifeln. Epson ist wirklich kein Meister darin, eine gute Bedienungsanleitung mitzuliefern.

Gruß Fredou
micha12345
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von micha12345 »

Hallo!

Falls der V600 noch mit Epson Scan und nicht Epson Scan2 installiert wurde, dann schaltet die Option Vorschaubild(T) direkt unterhalb des Vorschaubuttons zwischen automatischen Zuschnitt und manuellen Zuschnitt um.

Wegen Problem 2: Du legst dein erstes Dia aber nicht zufällig direkt an den Gehäuserand, so dass die Fläche zum Kalibrieren verdeckt ist. Wenn ja, schau dir dazu bitte einmal die Aussparung an deinem Diahalter an. Ob die automatische Erkennung dann überhaupt funktioniert, ist eine andere Frage. Ich habe die automatische Bilderkennung als ziemlich restrikt in Erinnerung, was das frei Positionieren betrifft.
Michael Kunst
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Januar 2022, 21:19

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von Michael Kunst »

Hallo Ihr drei,
herzlichen Dank für die Tips.
An Jossie:
Entschuldigung, dass ich die Software nicht angegeben hatte: Es ist: Epson Scan 2

An fredou: Ich sehe die Reiter Normal und Miniaturbild nicht, aber es gibt dort ein Feld "Vorschaubild" ich habe jetzt einfach darein geklickt und dann hieß es, dass die Vorschau gelöscht wird und dann wurden die vier Dias plötzlich normal gescannt...
Vielen Dank für den Tip mit den Reitern, dadurch bin ich auf diesen Klick gekommen...

Was das andere Problem angeht, werde ich das nochmal probieren, so wie Du das angibst. Mal sehen...
Gestern hatte ich das aber auch ausprobiert. Vielleicht war aber der Rahmen nicht gut eingerastet... mal sehen...

An micha12345:
Nein, das Dia habe ich etwas weiter unten angelegt.

Ich probiere das nochmal mit dem Scannen eines großformatigen Dia. Ich melde mich nach dem Versuch wieder.
Michael Kunst
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Januar 2022, 21:19

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von Michael Kunst »

Hallo Fredou,

zu meinem zweiten Problem:
gerade habe ich ein weiteres großformatiges Dia gescannt: Und zwar habe ich zuerst den Durchlichtrahmen eingerastet, dann das Dia da drauf gelegt und ein Vorschaubild machen lassen. Dann habe ich den Durchlichtrahmen entfernt und das Dia an die entsprechende Stelle gelegt und wieder ein Vorschaubild machen lassen. Danach habe ich noch weitere Vorschaubilder machen lassen, nachdem ich jedes Mal das Bild ein wenig verschoben habe bis genau der m. E. beste Ausschnitt zu sehen war, und das habe ich dann mit Erfolg hochauflösend gescannt.

Das mit dem "Bescheißen" ist also vermutlich ziemlich einfach, man muss offensichtlich nur erst einmal das Bild auf oder unter dem Durchlichtrahmen als Vorschaubild scannen, und dann kann man offensichtlich den Durchlichtrahmen weglassen, wenn das Bild über den Rahmen hinausgeht.

Nun noch eine Frage: Weißt Du, oder weiß jemand, ob es auch Scanner gibt, die großformatige Dias oder Negative scannen können, die keinem DIN-Format entsprechen, bzw. über den Rand des Durchlichtschachtes des Epson Perfection V600 Photo-Scanners hinausgehen?, also Scanner mit einem größeren Durchlichtschacht ?
Joe
Beiträge: 2060
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von Joe »

Was für Dias sind das denn ? Mittelformat (also 6 x 6 oder 6 x 9 cm)?

Du könntest Dir selbst einen "Scan-Halter" aus schwarzer Pappe bauen. Zumindest beim Canon CanoScan 9000F funktioniert das z.B. für APS Dias/Negative. Der Canon kann auch Mittelformat-Dias scannen, ein entsprechender Halter ist dabei.
micha12345
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von micha12345 »

Als Durchlichtscanner von Epson mit noch größerer Scanfläche für größer Mittelformat und IR Korrektur fällt mir nur der in der Bucht relativ günstig zu habene Epson 4990 ein (CCD Scannertechnik mit seinen Vor- und Nachteilen). Ansonsten halt in technisch aktueller V700 und aufwärts.

Wenn du nur wenige großformatige Vorlagen hast, kannst du die Einzelscans mit genügend Überlappung auch versuchsweise gut zusammenstitchen ( z. B. Freeware Microsoft ICE ). Dann musst du aber auf die Farbautomatiken achten, so dass die unterschiedlichen Scans nicht zu sehr optisch auseinander liegen. Microsoft ICE passt das auch an. Bei zu unterschiedlichen Scans mag man dann aber vielleicht doch einen Helligkeitsversatz erkennen.
fredou
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. Januar 2022, 14:26

Re: Epson Perfection V600 Photo Scanschwierigkeiten

Beitrag von fredou »

Hallo Michael,

Ich freue mich, dass das mit dem „Bescheißen“ doch ein wenig geklappt hat.
Die von mir genannten Reiter „Normal“ und „Miniaturbild“ siehst Du möglicherweise deshalb nicht, weil du wohl mit einer anderen Software als ich scanst. Du hast Epson Scan2, ich arbeite mit der Vorgängerversion „Epson Scan“.

Vielleicht weiß ein anderer Scan-Fan in diesem Forum, worin sich die beiden Programme unterscheiden. Aber immerhin scheint dein Problem ja - teilweise - gelöst zu sein.

Ich habe beispielsweise keine Probleme, 6x9 Negative zu scannen. Ich schalte einfach auf „Normal“, sobald die Vorschau durch ist, und markiere dann den Bereich, in dem sich mein Negativ im Negativhalter befindet. Hast du den Negativhalter für 6 cm breite Negative? Der lag bei mir damals beim Scanner dabei. Welches Format hat denn dein großformatiges Negativ? Ist es etwa größer als 6x9 cm?

Den Trick, mir eine Pappe mit dem entsprechenden freien Ausschnitt zuzuschneiden, hatte ich in meinem Übermut auch schon einmal versucht. Bei mir hat es nicht funktioniert. Deswegen alle Achtung vor deiner Beharrlichkeit, das Negativ millimeterweise ins Ziel zu schubsen.

Wenn ich mit meinem Epson Scanner un dessen nur 6 cm breiten Belichtungsfenster nicht weiterkomme, beispielsweise bei alten Glasnegativen, fotografiere ich diese ab. Das geht wunderbar, wenn man weiß, wie´s geht, und die Resultate sind von der Auflösung und Bildqualität der Scan-Qualität des Epson V550 ebenbürtig. Man braucht ein Leuchtpult für 40,- und ein Fotostativ. Allerdings braucht man auch entsprechende Kameras und Objektive. Bei mir klappte es sehr gut mit einer Canon-Vollformatkamera und einen 100 mm Makro-Objektiv, aber so etwas hat man ja nicht so einfach zuhause rumliegen. Dann leiht man es sich eben bei einem Freund. Aber vielleicht hast Du eine Sony Alpha 6000er Serie? Da schafft es sogar das billige KIT-Objektiv. Vielleicht nicht ganz so perfekt wie das 100er Makroobjektiv, aber mir hat die Qualität auch der Sony völlig ausgereicht. Es klappt auch gut mit einer Pentax APS/C mit 18-135er Zoom. Mit Normalobjektiven klappt es nicht. Die kommmen nicht nah genug ran ans Motiv, oder stellen dann nicht scharf. Das Abfotografieren ist für mich jedenfalls eine echte Alternative zum Scannen und sogar die eigene Frau spendet gelegentlich ein dickes Lob. Mir geht es vor allen Dingen aber darum, Fotos zu bewahren, die ansonsten für alle Zeiten verloren wären.

Gruß Fredou
Antworten