PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Hallo,

anlässlich einer Geburtstagsfeier ist hier ein Konvolut an Kleinbildnegativen aufgetaucht, dem ich mich nun annehmen möchte. Ich hatte eigentlich gedacht, ich wäre mit dem "Familienschatz" durch. :lol:

Entschieden habe ich mich für den Reflecta RPS 10M, da er bei Scandig äußerst positiv getestet wurde. Leider ist dieser Scanner nirgendwo direkt lieferbar, sondern kann maximal bestellt werden oder zum anderthalbfachen ursprünglichen UVP.
In den USA wäre der PrimeFilm XAs auf Lager, also sofort lieferbar und zur Hälfte vom obigen Preis, selbst wenn ich Versand und Einfuhrumsatzsteuer mit draufrechne.

Meine Fragen:
1. Ist der PrimeFilm XAs tatsächlich mit dem Reflecta RPS 10M baugleich?
2. Kommen zur ohnehin fälligen Einfuhrumsatzsteuer evtl. noch Zollgebühren dazu. Infos dazu habe ich nicht gefunden.

Mir ist bewußt, dass es im Garantiefall Probleme geben kann bzw. eine Gewährleistung im Grunde nicht vorhanden ist. Aber das Risiko gehe ich ein.

Mit freundlichen Grüßen
Jan
Zuletzt geändert von Jan_St71 am Sonntag 3. Oktober 2021, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jossie »

Hallo Jan,
Jan_St71 hat geschrieben: Sonntag 26. September 2021, 10:58 Ist der PrimeFilm XAs tatsächlich mit dem Reflecta RPS 10M baugleich?
Ich vermute, dass es mit diesem Scanner so ist wie mit anderen reflecta-Scannern wie dem DD6000 auch, dass diese nämlich alle von PIE gebaut werden und von reflecta bzw. Braun (=reflecta) nur vertrieben werden. Das kannst Du aber sicher bei PIE-US (oder reflecta ;) ) erfragen, um ganz sicher zu gehen. Die sind dort sehr kooperativ. Aber schau auch mal hier.
Jan_St71 hat geschrieben: Sonntag 26. September 2021, 10:58 Kommen zur ohnehin fälligen Einfuhrumsatzsteuer evtl. noch Zollgebühren dazu. Infos dazu habe ich nicht gefunden.
Da kommt natürlich noch Zoll drauf, was Du beim Zollamt erfragen kannst.

Wäre es da nicht günstiger, in der Bucht einen gebrauchten Scanner zu kaufen? Viele verkaufen ihren Scanner ja, wenn die eigene Sammlung abgearbeitet ist. Wichtig ist dann, wie viele Scans der Scanner auf dem Buckel hat. Als Richtschnur mögen die (früheren) reflecta-Garantiebedingungen dienen: 2 Jahre oder 20000 Scans, je nachdem, was früher eintritt.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Hallo Hermann-Josef,

danke für die schnelle Antwort.
Wäre es da nicht günstiger, in der Bucht einen gebrauchten Scanner zu kaufen? Viele verkaufen ihren Scanner ja, wenn die eigene Sammlung abgearbeitet ist. Wichtig ist dann, wie viele Scans der Scanner auf dem Buckel hat. Als Richtschnur mögen die (früheren) reflecta-Garantiebedingungen dienen: 2 Jahre oder 20000 Scans, je nachdem, was früher eintritt.
Da hatte ich vorhin gerade geschaut. Sind aktuell nur neue Scanner im Angebot mit Preisen 1.100 Euro aufwärts. Im letzten Monat sind aber drei gebrauchte versteigert worden mit Preisen bei ca. 650 - 700 Euro. Evtl. warte ich noch etwas. Ich muss auch erstmal die Negative sichten.
Aber schau auch mal hier.
Ja, den Test hatte ich gesehen und der erzielt ungefähr das gleiche Ergebnis wie hier beim Test des 10M. Scheint eine leicht überarbeitete Version zu sein. Und soweit ich dass im Shop gelesen habe, ist jetzt Silverfast 9 SE dabei und nicht mehr Cyberview. Also eher ein Fort- als ein Rückschritt.

Beim Zoll kann ich mich ja mal erkundigen.

Falls ich doch importiere kann ich ja dann mal hier berichten.
Ich habe ja noch die "Wahl" und deshalb einen schönen (Wahl-)Sonntag und viele Grüße

Jan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jossie »

Jan_St71 hat geschrieben: Sonntag 26. September 2021, 12:27 ist jetzt Silverfast 9 SE dabei und nicht mehr Cyberview.
CyberView muss eigentlich immer mit dabei sein, denn das brauchst Du, um neue Firmware aufzuspielen. Übrigens zeigt auch nur CyberView den Scanzähler im Info-Bereich an.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Das steht auf der Seite zum Inhalt:

Pacific Image Prime Film XAs super edition Film Scanner
AC Adapter and Power Cord
USB 2.0 Cable
SilverFast SE Scanning Software CD


Wird wohl dann beides dazu sein.

Ein bißchen Gedanken mache ich mir wegen Netzteil bzgl. 220 Volt.

Ich warte erst mal ab. Vielleicht ergibt sich noch was in der Bucht.

Viele Grüße
Jan
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Nochmal zum Unterschied zwischen XA und XAs:

Das PacificImage-Supportteam hat diese Frage beantwortet: Sie haben Änderungen an der Bildverarbeitung vorgenommen und bieten nun einen schnellen Scanmodus an: 1) Überarbeitung des Bildpfads: Die gescannten Bilder werden farbenfroher und es sind mehr Details zu erkennen. 2) Geschwindigkeit: Es wurde ein schneller Modus entwickelt, der einige Qualitätseinbußen, aber eine höhere Geschwindigkeit bietet.

1. Klingt positiv
2. Muss jeder selber wissen, muss man ja nicht nutzen

Viele Grüße
Jan
micha12345
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von micha12345 »

Hallo!

Der XAs ist schon ein sehr guter Scanner. Womit man bei den weiten Transportwegen eventuell auch rechnen muss, ist ein Transportschaden. Sowohl ein neuer PIE 7250 Pro3 aus USA als auch ein gebrauchter PIE 3650 Pro3 aus UK haben seinerzeit bei mir den Transport nicht überlebt/gebrochene Filmschlittenmechanik.

Falls du mit schlechterem DMAX und festen Fokus leben kannst sowie die Filmrollenfunktion des XAs nicht benötigst, mag eventuell auch der Plustek 135i für dich interessant sein. Auf 35mmc gibt es zu dem Gerät einen interessanten Testbericht. Den Plustek 135 ist als Neuware erhältlich und ist nicht zu verwechseln mit dem Plustek 135.

Du schreibst, du dachtest eigentlich mit den Familienschatz durchgewesen zu sein. Mit welchem Scanner wurde denn vorher der Familienschatz gescannt? Vielleicht lohnt ein Neukauf ja überhaupt nicht?!

Grüße
Michael
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Du schreibst, du dachtest eigentlich mit den Familienschatz durchgewesen zu sein. Mit welchem Scanner wurde denn vorher der Familienschatz gescannt? Vielleicht lohnt ein Neukauf ja überhaupt nicht?!
Das war vor über 10 Jahren mit einem Canon FS4000. Dieser ist leider während der Digitalisierung (zum Glück ziemlich am Ende) eines mechanischen Todes gestorben (u.a.Zahnräder). Den Rest (ca. 200 Negative) habe ich dann mit einem CanoScan 9000F erledigt. Den habe ich auch noch. Ist aber nur ein Flachbettscanner mit Durchlichteinheit. Fürs Angucken reichts aber.
Da es jetzt aber fürs Archiv ist, wäre mir eben eine gute Qualität wichtig. Und da denke ich, dass man mit dem Reflecta bzw. PrimeFilm noch etwas mehr herausholen kann.

Morgen fange ich mal mit dem Sichten an. Mal sehen,wie ich mich dann entscheide. Das mit dem Transportschaden ist ein guter Hinweis.

Viele Grüße
Jan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jossie »

Jan_St71 hat geschrieben: Montag 27. September 2021, 11:48 Das mit dem Transportschaden ist ein guter Hinweis.
Dem kann ich nur zustimmen! Dazu braucht es aber nicht mal den Versand aus Übersee. Mein Scanner war bei reflecta zur Reparatur und dort wurde auch die Fokussierung überprüft und für gut befunden. Bei mir angekommen, war die Fokussierung dahin und er musste nochmals zurück zu reflecta.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Klaus Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 24. September 2020, 10:31

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Klaus Schaefer »

Hallo,

"...Reflecta RPS 10M, da er bei Scandig äußerst positiv getestet wurde. Leider ist dieser Scanner nirgendwo direkt lieferbar...". Laut Webseite von Scandig in 3 Tagen lieferbar. Ich habe meinen im letzten Jahr auch dort gekauft, der Preis ist dort immer noch der gleiche wie 2020. Ist ein klasse Scanner! Bei den Scanergebnissen kommt es immer auch auf die Software an. Meine persönliche Empfehlung: VueScan. SilverFast bereitet mir immer wieder sehr viele Probleme. Das mitgelieferte CyberView kannst Du für hochwertige Scans vergessen...

Gruß
Klaus
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Klaus Schaefer hat geschrieben: Samstag 2. Oktober 2021, 12:17 Laut Webseite von Scandig in 3 Tagen lieferbar. Ich habe meinen im letzten Jahr auch dort gekauft, der Preis ist dort immer noch der gleiche wie 2020.
Ja, das ist die Version mit SilverFast Ai Studio 9. Zum stolzen Preis von 1190 Euro. Die ausverkaufte nackte Version steht mit einem Preis von 1030 Euro drin.
Ich habe ja geschrieben:"und zum anderthalbfachen UVP". Habs jetzt korrigiert und ein oder draus gemacht.
Aktuell ist es natürlich nicht das anderthalbfache: https://reflecta.de/de/23-computergebunden aber doch mehr. Und geht man mal zum Erscheinungsdatum zurück, sieht man folgendes: https://www.diafix.de/diascanner/diasca ... mscanner/ , 599 Euro. Sowas hatte ich nämlich auch in Erinnerung.
SilverFast bereitet mir immer wieder sehr viele Probleme.
Dito. Auch ich habe das früher mit Vuescan erledigt und will deshalb nicht 160 Euro Aufpreis für eine Software zahlen, die ich vielleicht nicht nutze.

Wie gesagt, Scanner ist bestellt. Wenn er da ist und ich ihn in Betrieb genommen habe, werde ich berichten.

Schönen Restsonntag noch
Jan
pixx
Beiträge: 99
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von pixx »

Erstaunlich, wie sich der Preis für den RPS 10 M entwickelt hat. Hab den im Januar 2015 für 540,- Euro neu gekauft.

Am Anfang wurde in den Foren ausnahmslos an dem Gerät rumgemäkelt, erst mit den Jahren setzte sich die Erkenntnis durch, dass die Scanergebnisse auf dem Niveau der Nikon-Scanner sind. Parallel stieg der Preis.

Ich hab meinen immer noch, obwohl ich längst mit dem Scannen durch bin. Vielleicht sollte ich ihn mal bei eBay einstellen. Aber ich ahne, dass wir in irgendeiner Schublade noch einen alten Negativfilm finden werden, sobald das Gerät nicht mehr in meinem Besitz ist ... ;-)

Zu dem Nachfolger: Schon der RPS 10 M war in seiner Auflösung immer meinen Dias und Negativen überlegen. Unter anderem Ektachrome 64, belichtet mit Nikon und Glas auf dem Niveau von Nikkor 28mm f/2.8 AI-s.

Wer keine modernen Emulsionen nutzt, wird mit dem Nachfolger kaum einen Qualitätssprung erleben.
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Einen schönen Abend!

Der Scanner PIE XAs hat mich aus den USA erreicht. Zum Glück keine Transportschäden und er läuft super.

Der Bestellprozeß war denkbar einfach. Bestellt habe ich bei B&H Photo & Video in New York.
Die Versandgebühren per DHL belaufen sich auf 35$. Andere Versandformen sind teurer, ich kann aber keinen Vorteil erkennen.
Im Bestellprozeß wird auch gleich die deutsche Einfuhrumsatzsteuer von 19% mit draufgerechnet. Bezahlt per PayPal.
Im Ganzen hat mich das 560 Euro gekostet. Auf der Rechnung steht übrigens, dass der reguläre Herstellerpreis bei 599 $ liegt.

Zoll fällt übrigens nicht an. Der Zollsatz für Digitale Eingabegeräte ist 0%

Bestellt am Donnerstag, versandt am Montag und heute geliefert. Lieferung in Deutschland geht kaum schneller.

Geliefert wird in einem großen Paket, gut luftgepolstert, der eigentliche Karton mit dem Scanner. Enthalten ist neben dem Scanner, ein Quickstart-Guide zur Installation, ein Gutscheincode für Silverfast 8.8, ein USB-Kabel und das Netzteil (Spannungsbereich 100 - 240V auf 12V). Für den Anschluss des Netzteils sollte man aber beachten, dass hier bei uns ein Adapter auf Eurostecker notwendig ist. Geliefert wird nur die amerikanische Version. Ich hatte zum Glück noch einen Adapter da.

Die ersten Testscans waren erfolgreich. Aufgrund der Qualität des Filmmaterials (hab mir einfach den erstbesten Streifen genommen) wird die hohe Scanauflösung aber nicht annähernd ausgereizt. Aber seht selbst:
https://www.amazon.de/clouddrive/share/ ... FKJQBpONOL

Es sind jeweils 2 Bilder, 1x mit Staub- und Kratzerentfernung, 1x ohne. Als erstes mein bisheriger Scanner, der CanoScan 9000F, dann der PIE erst mit Cyberview, dann mit Siverfast. (Bild 1- ich hätte vielleicht vorher mal die Auflagefläche vom Canon reinigen müssen)
Gescannt mit 5000dpi, was, wie gesagt das Bildmaterial nicht annähernd hergibt.
Mir gefällt die Farbgebung vom Canon am besten. Aber das ist Geschmackssache und außerdem kenne ich mich mit dem am besten aus.

So, das war´s erstmal von mir.

Schöne Restwoche
Jan
pixx
Beiträge: 99
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von pixx »

Sieht doch ganz gut aus. Mit Cyberview sitzt der Fokus nicht. War das mit Automatik? Die ist leider nicht zuverlässig, war bei mir auch so. Workaround: Je Film manuell einstellen.

Mit Silverfast sind die Farben tatsächlich ziemlich daneben. Ein Weißabgleich auf eine weiße Fläche holt den Grünstich aber raus. Wenn man dann noch im Rotkanal Sättigung und Luminanz etwas runternimmt, passt es und sieht für mich am besten aus. Jossie wird da sicher noch Tipps zum Farbmanagement haben.

Die Kratzer zeigen sehr deutlich, welche Auflösung der Scanner bringen kann und wie weit typisches Filmmaterial davon entfernt ist. Hier nicht nur durchs Verwackeln und nicht korrekte Fokussierung, sondern auch durch die Kornstruktur der Emulsion.

Hast du in Silverfast das Schärfen aktiviert? Würde ich abschalten, das macht nur das Korn dominanter. Schärfen ist am sinnvollsten nach der Bearbeitung, wenn man den Scan auf die tatsächlich benötigte Größe reduziert hat.
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2021, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

In Silverfast arbeite ich mich gerade erst ein. Habe jetzt auch schon ein besseres Ergebnis erzielt.
Vom Workflow her stehe ich aber damit auf Kriegsfuß. Das sind aber andere Fragen, auf die es hier im Forum teilweise auch schon Antworten gibt.

Die Version von Silverfast, die zum PIE XAs mitgeliefert wurde, ist die SE-Version. Beim Upgrade auf Silverfast 9 spart man also nichts.

Bin ja auch gewillt mich in Silverfast einzuarbeiten. Zumal es die Kratzerentfernung SRDx gibt, die ja auch bei S/W gehen soll. Nur bei mir liefert die unbefriedigende Ergebnisse.
Beispiel:
Defekte _markiert.JPG
Defekte _markiert.JPG (23.77 KiB) 259 mal betrachtet
Defekte_korrigiert.JPG
Defekte_korrigiert.JPG (19.68 KiB) 259 mal betrachtet
Während die weiße Fehlstelle am Fuß nur unzureichend beseitigt wird, wird die Falte in der Hose zugeschmiert.
Egal wie ich die Regler schiebe, insgesamt besser wird´s nicht.
Dann lieber ohne SRD einscannen und nochmal mit der separaten Bildbearbeitung drüber.

Hab jetzt mal gesichtet, sind ca. 50 Filmtaschen also ca. 1800 Negative, Hälfte s/w, Hälfte Farbe. Scannerbeschaffung hat sich also gelohnt.

Eine Frage hab ich noch oder soll ich dafür einen neuen Thread aufmachen?
Eine Verbesserung bei Silverfast habe ich grundsätzlich erreicht, in dem ich den richtigen Filmtyp eingestellt habe. Bei den S/W ist aber ausschließlich ORWO NP18 oder NP22 dabei ("Mir haddn ja in dor DDR nüscht andres"). Ich hab jetzt mal Ilford genommen und gute Ergebnisse erzielt.
Gibts da weitere Erfahrungen mit ORWO S/W? Hier im Forum habe ich nur Lösungen zu Farbfilmen oder Dias gefunden.

Schönen Abend noch!
Jan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jossie »

Hallo Jan,

nachdem ich hier angesprochen wurde, möchte ich mich doch zu Wort melden.
Jan_St71 hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 17:52 Bin ja auch gewillt mich in Silverfast einzuarbeiten.
Schau Dir mal meine Anmerkungen an, da findest Du sicher einige Hinweise.
pixx hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 09:14 Mit Silverfast sind die Farben tatsächlich ziemlich daneben.
Das liegt vielleicht daran, dass bei SF keinerlei Bildbearbeitung gemacht wurde, während bei CV die Automatik aktiv war?
pixx hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 09:14 Jossie wird da sicher noch Tipps zum Farbmanagement haben.
Da es sich um Farbnegative handelt, ist das Farbmanagement, was das Filmmaterial betrifft, außen vor, denn es gibt für Farbnegative keine Targets.
Jan_St71 hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 17:52 Zumal es die Kratzerentfernung SRDx gibt,
Also ich habe mit SRDx (bis auf eine Ausnahme) noch keine brauchbaren Ergebnisse erzielt. Andere Nutzer berichten, dass es für Scans von Positivabzügen ganz brauchbare Ergebnisse liefere.
Jan_St71 hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 17:52 Ich hab jetzt mal Ilford genommen und gute Ergebnisse erzielt.
Wenn das Ergebnis gut ist, dann ist es doch in Ordnung.

Die Aufgabe der Negativprofile in den Scanprogrammen ist die Umsetzung der zweiten Belichtung bei der Negativentwicklung zum Positiv. SilverFast bietet in der Studio-Variante die Möglichkeit, diese Profile zu bearbeiten und eigene Profile abzuspeichern.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

Hallo,
Jossie hat geschrieben: Donnerstag 7. Oktober 2021, 19:03 Also ich habe mit SRDx (bis auf eine Ausnahme) noch keine brauchbaren Ergebnisse erzielt. Andere Nutzer berichten, dass es für Scans von Positivabzügen ganz brauchbare Ergebnisse liefere.
Na wenn die SF-Profis das sagen, brauche ich mich nicht zu wundern. Dann ist für mich SF eigentlich Geschichte. Werde dann bei Vuescan bleiben, die alte Lizenz habe ich ja noch. Erste Tests damit waren vielversprechend und den Workflow kenne ich ja noch.

Also danke nochmal für die vielen Tipps und die rege Diskussion.

Schönes Wochenende
Jan
micha12345
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von micha12345 »

Schön, dass es geklappt hat. Auch erstaunlich, dass in den Shop ein neuer X aus den USA inklusive Einfuhr mit unter 1000€ günstiger zu haben ist, als was Bieter momentan für einen gebrauchten 7000er mit 'zu vielen' Scans in der Bucht ausgeben. Zudem das nicht erst seit heute so ist. Daher hatte ich ja seinerzeit auch den 7250 Pro3 aus USA beziehen wollen. Der entsprechende Reflecta kostete seinerzeit neu irgendetwas um die 500 Euro, der 7250 Pro3 lag irgendwo bei +-220 Euro.

Bei den Cyberview Bildern musste ich die erst einmal runterladen und reinzoomen, um den auf den Fokus bezogenen Kommentar nachvollziehen zu können. Denn die Cyberview Bilder sahen für mich ungezoomt besser und schärfer aus. Kann es sein, dass stattdessen bei den Cyberview Scans die Digital Noise Reduction aktiviert gewesen ist?

Wie sieht es eigentlich mit der Scangeschwindigkeit aus? Unterscheidet sich da Silvefast bzw. Cyberview sehr von Vuescan? Vuescan hatte ja mal vor 1-2 Jahren im Changelog einen Kommentar, dass die Geschwindigkeit deutlich gesteigert werden konnte und die Scanner jetzt auf Nikon Niveau wären.
Jan_St71
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 26. September 2021, 10:37

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jan_St71 »

micha12345 hat geschrieben: Sonntag 10. Oktober 2021, 15:50 Kann es sein, dass stattdessen bei den Cyberview Scans die Digital Noise Reduction aktiviert gewesen ist?
Das kann sein. Eigentlich hatte ich die Rausch- und Kornunterdrückung immer mit drin. Auch bei Silverfast. Wie sich dann die Modi "Leicht, Mittel und Stark" jeweils auswirken, ist wahrscheinlich auch herstellerabhängig. Das die Bilder bei SF leicht unscharf aussahen, schiebe ich darauf, das es doch einen Tick zu hoch eingestellt war.
micha12345 hat geschrieben: Sonntag 10. Oktober 2021, 15:50 Wie sieht es eigentlich mit der Scangeschwindigkeit aus? Unterscheidet sich da Silvefast bzw. Cyberview sehr von Vuescan?


Da ich jetzt alle drei Programme habe, jage ich mal einen Streifen durch. Vorschau und Scan, mit und ohne iSRD. Auflösung 3000 dpi. Ist das o.k?
Bei SF kann ich natürlich nur Aussagen zur SE-Version machen. Ob die größeren Versionen eine Geschwindigkeitsvorteil, weiß ich nicht.

Bis bald mit den Ergebnissen.
Jan
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: PrimeFilm XAs vs. Reflecta RPS 10M

Beitrag von Jossie »

Hallo Jan,
Jan_St71 hat geschrieben: Freitag 8. Oktober 2021, 15:38 Na wenn die SF-Profis das sagen, brauche ich mich nicht zu wundern. Dann ist für mich SF eigentlich Geschichte.
Ich würde mich nicht auf Aussagen eines anderen blind verlassen sondern selbst anhand der Demoversion untersuchen, was für mein Filmmaterial Sache ist.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8 & 9) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Antworten