Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Fragen/Themen zu Nikon-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
roli_29
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. März 2010, 11:03

Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von roli_29 »

Hallo Zusammen,

heute Nachmittag hat mein LS-2000 seinen Geist aufgegeben. Und da keine Erstzteile mehr zu bekommen sind, schaue ich jetzt nach einer günstigen Alternative. Der Nikon Coolscan III LS-30 scheint man noch zu günstigen Preisen zu bekommen. Von der dpi Zahl sind die Scanner LS2000 und III LS-30 mit 2700 gleich. Worin unterscheiden sich die Scanner überhaupt? Ist der LS-2000 "hochwertiger"?

Wer weiß Rat?

Gruß Roland
Achim
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 22:43

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von Achim »

Kennst Du den Testberichtauf dieser Seite?

http://www.filmscanner.info/NikonCoolscanIII.html
Achim
Nikon 9000
roli_29
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. März 2010, 11:03

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von roli_29 »

Habe ich gelesen, aber da wird kein Unterschied zum LS-2000 erwähnt. Das Einzige, was ich bisher gefunden habe ist, dass der LS-30 einen 10Bit Wandler hat, der LS-2000 einen 12 Bit Wandler. Was macht das aus?

Gruß Roland
Werner2406
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 24. Februar 2013, 19:45

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von Werner2406 »

Die beiden Scanner sind zu 100% baugleich. Der LS-30 wurde lediglich durch die Firmware um einige Funktionen reduziert um das Gerät zu einem günstigeren Preis anbieten zu können. Wenn man dem LS-30 die Firmware des LS-2000 verpasst, hat man bis auf die Label auf dem Gerät einen waschechten LS-2000 mit allen seinen Funktionen. Alle Teile sind untereinander austauschbar, nur der Firmwarechip ist gelötet und nicht mal so eben zu tauschen. Auch heute noch sind die Scanner relativ problemlos brauchbar. Ich habe einen LS-2000 unter Windows 8 64 bit mit einer Adaptec AVA-2904 und PCIe2PCI Adapter im PCIe Slot laufen.
qluser
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 3. Juni 2014, 20:14

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von qluser »

Hallo, ich habe durch Zufall auf einer französichen Seite die Firmware entdeckt, mit der man aus einem LS-III einen LS-2000 machen kann (und umgekehrt). Ich habe sie bei meinem LS-III (LS-30) mit erfolg aufgespielt. Kein "Löten" erforderlich!
AReimann
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 09:53

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von AReimann »

Hallo,
ich möchte meinen NIKON Coolscan LS30 mal wieder nutzen. Er stand 15 Jahre herum. Ich habe gelesen, dass in diesem Post Firmware gefunden wurde, mit der ich aus meinem LS30 einen LS2000 machen kann. Können Sie mir die SW zur Verfügung stellen?

Mit freundlichen Grüßen
pixx
Beiträge: 114
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von pixx »

Hier steht, wie es geht, da gibt es auch die nötigen Dateien: https://emmanuel.bedrune.fr/blog/2013/0 ... tuitement/
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom Classic, Photoshop 2022, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder X Pro
micha12345
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von micha12345 »

Zum Umflashen benötigt man ja Nikon Scan (keine Ahnung, ob das auch Silverfast erlaubt, Vuescan nicht). Als ich damals meinen LS30 zum LS2000 umgeflasht habe, konnte ich den zwar unter XP und Nikon Scan normal benutzen (und bin bei XP/Nikon Scan 3.1.2 geblieben). Aber unter XP konnte ich den Scanner seinerzeit nicht Flashen. Dazu musste ich einen alten PC mit Windows ME heranziehen (und vielleicht nur Nikon Scan 2.x - ist schon zu lange her. Vielleicht war die unter XP verwendete SCSI Karte von der Übertragungsgeschwindigkeit her auch zu gut/schnell/modern). So als Info, falls du auch Probleme beim Flashen haben solltest.

Falls du Nikon Scan 3.1.2 unter Windows neuer als XP zum Laufen bekommen solltest, dann würde mich der Lösungsweg interesieren. Mir ist es nicht gelungen, Nikon Scan 3.1.2 unter Windows 7 32bit zum Laufen zu bringen. Andere Quellen im Internet haben es unter 7 geschafft, schreiben aber nicht wie.

Da ich den alten PC nur noch für den Scanner genutzt habe, wollte ich den PC vor ein paar Monaten entsorgen. Daher habe ich XP auf einen neueren PC im Dualboot neuinstalliert. Unter einem frischen XP war es doch nicht so einfach, Nikon Scan 3.1.2 zum Laufen zu bekommen. Einfach nur XP und neuerer 4.7x ASPI Layer für die DLLs/Registry Einträge installieren laut den Quellen im Internet hat nicht ausgereicht. ASPI wurde laut Checktool korrekt installiert, Nikon Scan 3.1.2 konnte nicht starten, da kein Scanner gefunden wurde. Auch die Installation/setzten der verschiedenen EXE Dateien z. B. in den Windows 98 Kompatiblitäsmodus hat nicht geholfen.

Beim Vergleich der Registry Einträge vom alten und neuen XP System war dann zu sehen, dass da doch noch ein paar mehr Registry Einträge fehlte, als die bei der ASPI Installation angelegt wurden. Bei einem alten System waren die wohl vorhanden, weil irgendein altes Brennprogramm die Einträge schon angelegt hatte. Leider waren die Einträge zum Teil in Ästen, für die man sich selber keine Schreibrechte zuweisen konnte. Von Außen konnte man die Einträge aber problemlos mit PsExec anlegen. Nikon Scan hat dann unter dem firschen XP sofort durchgestartet. Beim Ergooglen der fehlenden Registry Einträge habe ich dann herausgefunden, dass zumindest die Sharewareversion des "Original CD Emulator 2.40" diese fehlenden Einträge bei der Installation auch anlegt, so dass man sich den Weg über PsExec sparen kann. Es kann aber auch sein, dass ein altes Nero oder WinOnCD dasselbe tun.

Für Windows 7 hat dieser Weg aber nicht geholfen. Also falls du Nikon Scan 3.1.2 unter Windows 7 32 bit zum Laufen bekommst, dann würde ich mich über einen Lösungsweg freuen.
wkaa
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 13. Mai 2022, 13:08

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von wkaa »

Werner2406 hat geschrieben: Sonntag 24. Februar 2013, 19:58 Die beiden Scanner sind zu 100% baugleich. Der LS-30 wurde lediglich durch die Firmware um einige Funktionen reduziert um das Gerät zu einem günstigeren Preis anbieten zu können. Wenn man dem LS-30 die Firmware des LS-2000 verpasst, hat man bis auf die Label auf dem Gerät einen waschechten LS-2000 mit allen seinen Funktionen. Alle Teile sind untereinander austauschbar, nur der Firmwarechip ist gelötet und nicht mal so eben zu tauschen. Auch heute noch sind die Scanner relativ problemlos brauchbar. Ich habe einen LS-2000 unter Windows 8 64 bit mit einer Adaptec AVA-2904 und PCIe2PCI Adapter im PCIe Slot laufen.
Hallo,
ich stehe vor dem identischen Problem. Welcher PCIe2PCI Adapter wurde verwendet, bzw. kennt jemand ein mit Adaptec SCSI Adapter funktionierendes Model?
Danke
Werner
micha12345
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Unterschied zwischen Coolscan III LS-30 und LS-2000

Beitrag von micha12345 »

@wkaa

Hast du den LS-30 schon zum LS-2000 flashen können? Ich hatte damals damit Problem unter XP, musste das unter 9x starten. Hab den genauen Grund vergessen, ob das nur über Nikonscan 2 funktioniert hat oder das Standalone Flashprogramm nur unter Win 9x flashen wollte.
---
Wegen PCIe2PCI. Auf jeden Fall ein interessantes Projekt. Schreibe doch bitte, wie es ausgeht. Wenn es PCIe 1x ist, dann würde ich es wohl mit der CSL Karte vom großen Fluss versuchen. Dort steht in den Rezensionen, dass ein Nutzer seinen SCSI Scanner zusammen mit der Karte und einer Adaptec 2940UW zum Laufen bekommen hat (Gab Probleme. Größe musste zurecht geschnitten werden. Lockerer Molex Stecker störte zunächst Spannungsversorgung/Kurzschlussgefahr durch Überlastung.).

Es fehlt aber die Info, ob bei dem erfolgreichen Versuch ein Windows im UEFI Modus genutzt wurde, falls UEFI wichtig ist. Laut anderen spärlichen Quellen im Netz ist PCIe + UEFI + Scanner generell nicht möglich, wegen Interrupt IRQ Sharing Problemen und dem Chipwandler dazwischen. Das wäre dann auszutesten, ob das wirklich stimmt.

Direkt eine PCIe 1x SCSI Karte, die so für Scanner an anderer Stelle im Netz mit LSI Chip, z. B. von HP empfohlen wird, finde ich momentan für kleines Geld auf die Schnelle nicht im Netz. Und dann muss auch noch ein anderes SCSI Kabel daher.
---
Davon abgesehen. SCSI mit PCI ist bei neuerem Windows schon ein Thema für sich. Was für eine Windows 10 Version noch geklappt hat, kann mit dem nächsten Major Update schon nicht mehr funktionieren. Ich habe mir seinerzeit, als ich noch am Austesten gewesen bin, ob ich mit Vuescan oder Nikonscan meine Negative scanne, extra für Windows 10 eine Dawicontrol SCSI Karte gekauft, weil Windows 10 taugliche Treiber wegen LSI Chipsatz. Für meine Adaptec 29160 Karte waren seinerzeit so einige lästige Eingriffe im System notwendig waren (für die es aber zum Glück Tutorials gegeben hat).

Da ich nicht mehr wusste, ob ich seinerzeit mit oder ohne UEFI meinen Scanner unter Windows 10 getestet habe, habe ich die alte Adaptec mal wieder eingebaut. Und plötzlich funktioniert die Karte unter Window 10 mit UEFI und Win7 Treibern ohne Bluescreen, wo vor 3-4 Jahren noch die ganzen Eingriffe ins System notwendig waren, um einen Bluescreen bei der Treiberinstallation zu vermeiden. Schon immer wieder überraschend. Mehr überrascht, dass die voll Windows 10 taugliche Dawicontrol 2876 Karte jetzt nicht mehr wirklich läuft unter Windows 10. Damit gab es verschiedene Probleme, ohne noch weiter ins Detail zu gehen. Ich vermute, die ist einfach defekt, weil von 1998 laut Aufdruck und sie ansonsten im PC in den letzten Jahren ungenutzt mitgelaufen ist.

Mich ärgert halt immer noch, dass ich Nikonscan 3.1.2 nicht unter Windows 10 32 Bit zum Laufen bekomme. Ein Nikon Aufarbeiter schreibt in seinem Angebot, dass das funktioniert. Nun ja. Unter Windows 7 32 bit habe ich Nikonscan 3.1.2 jetzt am Laufen, allerdings mit den XP Treibern für die Adaptec 29160 Karte. Mit den Windows 7 Treibern funktioniert der SA-20 komischerweise nicht. ASPI war da nichtmal das Problem bei der Installation. Unter Windows 10 32 Bit kommt es aber sofort zum Bluescreen Kernel Stack Panic, wenn ich versuche, die Adaptec XP Treiber zu installieren, auch mit unsignierte Treiber übers Bootmenü erlaubt.

Eigentlich läuft es immer darauf hinaus, bei alter Hardware bei XP zu bleiben. Aber dann hätte man nichts zum Basteln :-)
Antworten