Coolscan 5000ED, Überstrahlung

Fragen/Themen zu Nikon-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Bobby
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 7. Januar 2020, 01:43
Wohnort: Wettingen, Schweiz

Coolscan 5000ED, Überstrahlung

Beitrag von Bobby »

Bei Scans mit starken Kontrasten zwischen hell und dunkel tritt bei meinem Coolscan 5000ED eine Überstrahlung auf. Diese wir sehr störend, wenn man das Bild etwas aufhellen muss, um Details in den dunklen Partien besser sehen zu können. Aber auch ohne Aufhellung stört dieser Effekt.

Unten 2 Bilder, beide zwecks besserer Sichtbarmachung aufgehellt. Zu bemerken ist, dass die Scanrichtung im linken Bild von oben nach unten, im rechten Bild von rechts nach links war. Die Überstrahung geht also immer parallel zur CDD-Bank.

Ich habe nun eine alte Forumsdiskussion aus dem Jahr 2005 ausgraben können, wo dieser Effekt in ziemlichen Detail diskutiert wurde:
https://www.photo.net/discuss/threads/c ... ed.188001/

Zusammenfassend ergibt sich folgendes aus dieser Diskussion:
- die CCD-Bank ist mit einer angeklebten Glasplatte abgedeckt
- diese Glasplatte ist nicht beschichtet
- die Überstrahlung kommt durch Reflexionen zustande: vom CCD zurück auf die Glasplatte und von dort wieder zurück aufs CCD
- Entfernen der Glasplatte eliminiert die Überstrahlung und verbessert zudem den Kontrast des Bildes

Nikon hat mit der CCD Bank offensichtlich eine Komponente zugekauft, welche vielleicht dem Anspruch eines Chipherstellers entspricht, aber nicht den optischen Anforderungen eines Nikon Gerätes genügt.

Übrigens lohnt es sich, durch den Diskussions-Thread durchzulesen. Die Beschreibung des Entfernen der Glasplatte ist abenteuerlich und lässt es einem kalt den Rücken runter laufen. Man beachte aber, dass dies im Jahr 2005 geschrieben wurde, als es noch Ersatzteile gab.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und eine bessere Lösung als manuelles "Dunkelpinseln" bei der Bildbearbeitung?
Dateianhänge
Überstrahlung.jpg
Überstrahlung.jpg (383.5 KiB) 182 mal betrachtet
micha12345
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Coolscan 5000ED, Überstrahlung

Beitrag von micha12345 »

Hallo!

Du hast auch leider sehr viel Pech mit deinem Nikon. Erst die gezackten Linien (Spiegel sauber, Mechanik nicht neu gefettet, Problem wurde eigentlich nicht gelöst in der Zwischenzeit, oder?) und jetzt das Kodachrome Flare Problem.

Es sind also, wie in deinem Link auch beschrieben, hauptsächlich die Kodachrome betroffen und vielleicht ganz wenig stark unterbelichtete Negative? Laut deinem Link ist es wohl nicht so einfach, dieses Deckglas zu entfernen. Einfach etwas mit der Heißluftpistole den Kleber erwärmen und mit etwas Spitzem dazwischenhebeln ist wohl laut der Diskussion keine Option.

Naja. Zumindest eine CCD Einheit für den 5000er ist momentan bei ebay kaufbar und zwei Firmen wurden genannt, die die Scheibe entfernen können. Aber ob der Nikon nach der CCD Einheit neu eingestellt werden muss, da waren sich die Diskussionsteilnehmer deines Linkes nicht einig (hat aber wohl auch ohne Service geklappt).

Zum Thema Service. Da die Schweiz als Wohnort angegeben ist. In der Schweiz gibt es diesen "Nikon Pensionär", der alte Nikon Scanner repariert (Google: "schweiz pensionierten nikon coolscan"). Vielleicht rückt die vermittelnde Firma die Telefonnummer dieses Technikers heraus, so dass ihr euch über den Sinn einer Reparatur direkt unterhalten könnt.

Ansonsten bleibt wohl nur der Kauf eines anderen Scanners. Nur welchen Scanner bei Kodachrome? Laut Silverfast https://www.silverfast.com/highlights/k ... st/de.html ist Kodachrome eigentlich kein Thema - kann jeder gute Filmscanner. Nur die Realität ist laut den Klagen in Foren manchmal eine andere. Der 5000er ist, wenn er denn nicht rumzicken würde, ja schon fast die beste Lösung. Ist ein Slide Feeder vorhanden? Dann würde ich auf Verdacht mal bei Ebay Europa nach einen 4000er Ausschau halten. Wiederverkaufbar ist der immer für sein Geld.
Antworten