Mein neuer DD 6000 scannt bei 5000 dpi nur 1,5 min

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Niesuw01
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2020, 21:25

Mein neuer DD 6000 scannt bei 5000 dpi nur 1,5 min

Beitrag von Niesuw01 »

Hallo, bin neu hier, toll dass es dies Forum gibt. Habe heute nach langer Entscheidungsphase meinen neuen gebrauchten DD6000 erstmals mit CyberView unter Win 10 in Betrieb genommen. Er scannt eigendlich einwandfrei, alles funktioniert soweit. Ich scanne mit 5000 dpi, 16 bit und er benötigt max 1,5 min für einen vollscan, die datei ist dann als jpg nur max. 18 mb, als tif 170 mb groß, was mache ich falsch? Länger als 1,5 min scannt er nie...
Die Ergebnisse sind schwierig zu beurteilen, da ich Dias scanne und Original und Scan schlecht vergleichen kann. Zoomt man in den scan maximal rein so zeigen sich einzelne Pixel.
Wer kann mir helfen?
Liebe Grüße
Uwe
Joe
Beiträge: 1994
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer DD 6000 scannt bei 5000 dpi nur 1,5 min

Beitrag von Joe »

Ist die Staub- und Kratzerentfernung eingeschaltet? Wenn nein, sind die Scan-Zeiten OK.

Die Dateigrößen sind auch OK.

Beim maximalen Zoom wirst Du immer Pixel sehen.

Aus Deiner Aussage schließe ich aber das Du mit den Ergebnissen nicht zufrieden bist?

Sieh die mal die Informationen eines JPG an. (Datei markieren, Klick mit der rechten Maustaste: es öffnen sich die Informationen. Interessant ist was da unter Details steht. Sowohl die Abmessungen als auch die Auflösung).

Mein Tipp wäre auch mal die Test-Versionen von Vuescan und Silverfast auszuprobieren. Mein persönlicher Favorit ist Vuescan. Die Scans damit werden sichtbar besser als die mit CyberView.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1564
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer DD 6000 scannt bei 5000 dpi nur 1,5 min

Beitrag von Jossie »

Guten Morgen Uwe,
Niesuw01 hat geschrieben: Donnerstag 8. Oktober 2020, 21:35 Ich scanne mit 5000 dpi, 16 bit und er benötigt max 1,5 min für einen vollscan,
Ohne IR-Scan braucht mein DD6000 mit SilverFast für 7100 x 4700 Pixel 1min28sec, mit IR-Scan 1min55sec. Dies sind Scans ins Rohformat, also ohne Bildbearbeitung. Wird z.B. noch die Staub- und Kratzerentfernung angewandt, so erhöhen sich diese Scanzeiten.
Niesuw01 hat geschrieben: Donnerstag 8. Oktober 2020, 21:35 die datei ist dann als jpg nur max. 18 mb, als tif 170 mb groß, was mache ich falsch?
Wie Joe schreibt, machst Du nichts falsch. Das JPG ist komprimiert, d.h. die Datei wird mit Informationsverlusten abgespeichert. Daher ist sie so viel kleiner als die TIF-Datei, die unkomprimiert gespeichert wird. Bei TIF berechnest Du die Dateigröße einfach aus den Pixeldimensionen, bei JPG ist das komplex, denn die Komprimierung hängt vom Bildinhalt ab. Es gibt aber mehrere Qualitätsstufen für die JPG-Komprimierung.
Niesuw01 hat geschrieben: Donnerstag 8. Oktober 2020, 21:35 Die Ergebnisse sind schwierig zu beurteilen, da ich Dias scanne und Original und Scan schlecht vergleichen kann.
Schau Dir mal diesen Faden an. Dort erfährst Du, wie Du die Auflösung Deines Scanners beurteilen kannst.
Wie Joe schreibt, sind die Ergebnisse mit CyberView nicht optimal (Stichworte Farbmanagement und Staub- und Kratzerentfernung). Das kannst Du auch hier im Forum immer wieder lesen. Es empfiehlt sich dringend, die Demo-Versionen von VueScan und von SilverFast auszuprobieren und die Ergebnisse zu vergleichen.

Weitere Informationen zum Scannen findest Du auch in meinen Anmerkungen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Antworten