Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo zusammen,

nachdem die Kommunikation zwischen Silverfast Studio und dem RPS 10M laufend in die Binsen geht, habe ich mich betreffend Treiber und Firmware umgesehen. Reflecta bietet da offensichtlich nicht Neues an. Nur CyberView konnte ich aktualisieren. Dabei ist der Treiber vom Scanner aus 2012 und die Firmware (Version 1.07) von 2015. Habe ich da Kartoffel vor den Augen oder ist das tatsächlich so und es gibt nichts neueres? Dann wundert mich wirklich nichts mehr. Dabei steige ich den Leuten von Silverfast eins ums andere Mal auf die Zehen und fürchte fast, dass die zumindest in diesem Punkt unschuldig sind.
Heute zum Beispiel ging beim Scannen von 24 Dias der Autofokus dreimal in den ewigen Umgang. Software und Scanner bekamen ehrlich genug Zeit, um sich zu erfangen. Beim letztenmal habe ich derweilen mein Abendessen gerichtet und sehr gemütlich zu mir genommen. Danach lief immer noch ...Autofokus...
Wie sieht es mit ähnlichen Erfahrungen aus?

Grüße, Heinz

Joe
Beiträge: 1898
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Beitrag von Joe »

Erst mal: gegen alte Treiber und Firmware spricht ja nichts. Wenn die funktionieren muss man ja nichts daran ändern. So ist die FW für meinen DigitDia 4000 aus 2012 und funktioniert immer noch bestens.

Auch beim eigentlichen Hardware-Hersteller (PacificImage Electronics, Webseite www.scanace.com) gibt es keine neuere Software/Firmware.

Hast Du Dein Problem mal Reflecta geschildert? Was sagen die dazu?

Scannst Du nun mit Silverfast oder mit CyberView? Treten die Probleme nur bei Silverfast auf?

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo Joe,

nein, Reflecta hat noch nichts davon erfahren.

In den vorausgehenden und recht weitläufigen Tests habe ich es auch mit VueScan versucht. Mit CyberViewX waren auch ein paar Scanns dabei. Gehakt hat es immer nur mit SiverFast.

Hat sich gezeigt, was am Ende heraus kommt, ist mit VueScan weniger gut wie mit SF. Darum scanne ich mit SF.
Habe aber auch schon dran gedacht, eine längere Serie mit VueScan zu machen. Dabei hab ich vom Testen wirklich schon genug... ;-)

Joe
Beiträge: 1898
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Beitrag von Joe »

Leider gibt es ja offenbar immer noch keine fehlerfreien SF Versionen (dazu gibt es hier im Forum ja hinreichend Beiträge).

Ich scanne schon seit einiger Zeit mit Vuescan. In den meisten Fällen erhalte ich hier direkt Scans die meinen Ansprüchen genügen. Nur selten wird noch mit weiterer Software optimiert.

Vuescan lasse ich RAW und JPG Dateien speichern. Damit kann ich das, falls notwendig, später immer noch optimieren.

NS: meine Scanner: DigitDia 4000, DigitDia 5000, CanoScan 9000F

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Treiber/Firmware für RPS 10M ?

Beitrag von heinz-40 »

Entgegen meinem Vorhaben, den Sonntag scannerfrei zu halten, kam ich nicht dran vorbei, "eine Schachtel" Dias mit VueScan abzuarbeiten. Dabei gab es nicht das kleinste Anzeichen eines Hängers. Zudem war zu sehen, dass VueScan in den "Randbereichen" wesentlich zackiger arbeitet wie SF. Ohne direkten Vergleich sind auch die VS-Scanns sehr ordentlich und ich würde sogar behapten wollen, dass der Bearbeitungsspielraum von den JPG-Dateien deutlich größer ist wie bei jenen aus SF. Ist natürlich eine subjektive Feststellung. Aber ich habe das Gefühl, dass der Unterschied im Bearbeitungsspielrauch etwa in jenem Verhältnis steht, wie zwischen JPEG und RAW aus meiner D7500.
Kommt dazu, dass die gesamt Handhabung irgendwie unkomplizierter abläuft. VS macht schon beim Vorscann von sich aus eine Einstellung, die man meist lassen kann. Musste auch mal einen Scannvorgang abbrechen. Das hat auf Zack funktioniert, während man bei SF den Eindruck haben muss, dass es eher eine Gummibandaktion ist, die je nach aktueller Laune des Systems funktioniert oder eben nicht.
Aber wenn man dann die Farben im gescannten Bild mit 48Bit von SF und VS vergleicht, gehts wohl nicht anders, als wie diese extrem lästigen und überbezahlten Ärgernisse und Unfähigkeiten von SF über sich ergehen zu lassen.

Darraus ergibt sich folgende Zusatzfrage. Gibt es Möglichkeiten oder wo findet man Beschreibungen zur Farbverbesserung in VueScan?

Antworten