RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo zusammen,

wie schon an anderer Stelle berichtet, haben wir (Familienverband) kürzlich den oben genannten Scanner samt Software gekauft. Die letzten Tage habe ich alles möglich (und unmögliche) getestet. Dabei hat sich gezeigt, dass die Software immer wieder Sperenzchen macht.

Als erstes fiel mir auf, dass nach dem Start immer wieder mal ein Vorschauscann angezeigt wird, der Tage davor gemacht wurde. Wenn beimStar schon was angezeigt werden muss, dann sollte es bitte doch das letzte Vorschaubild sein.

Das nächste waren die Abbruchtasten beim Scannen, egal ob Vorschau oder bein eigentlichen Scann. Ich meine, wenn schon vorhanden, dann sollten die Tasten auch ungestraft nutzbar sein.

Wir haben auch am PC meiner Tochter getestet, da blieb das Programm beim Wechsel des Zielverzeichnissen hängen.

Gestern gab es eine Situation, da haben Scanner und Software so getan, als würde ein Vorschauscann eingelesen, aber geschehen ist nix. Habe dann neu gestartet, aber damit änderte sich nichts. Erst nach Rechnerneustart funktioniert das Einlesen wieder.

Als nächstes wurd ein festgelegter Rand konsequent ignoriert (mit Strg-Shift-F angelegt). Habe den Rand dann manuell gesetzt, doch genützt hat das nix. Programm-Neustart, neu einlesen, dann ging es wieder.

Habe natürlich kontrolliert, hier läuft die aktuelle Programmversion.

Schon klar, dass es im Forum keine Abhilfe dafür geben kann. Mich interessiert nur, ob andere Anwender auch laufend solche Unannehmlichkeiten über sich ergehen lassen müssen?

Grüße, Heinz

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

Hallo Heinz,

in meinen Anmerkungen beschreibe ich für SF HDR, wo es überall hakt. Mit dem Scanprogramm Ai hatte ich bislang keine Probleme, aber das benutze ich wirklich nur zum Scannen ins Rohformat, also ohne jegliche Bildbearbeitung. Auch Vorschauscans führe ich recht selten durch sondern nutze den bestehenden Scanrahmen. Außerdem nutze ich SF 8 Studio, aber ich würde mal davon ausgehen, dass alle SF-Versionen intern die gleichen Unterprogramme nutzen und bei den einfacheren Versionen intern nur gewissen Funktionen übersprungen werden.

Wenn es Probleme gibt, hilft oft nur ein Rücksetzen der Software, also nicht nur Neustart sondern im Eröffnungsdialog links unten die Schaltfläche "Service-Dialog" betätigen. Diese führt zu einem Fenster mit dem rot markieren Knopf "Software zurücksetzen". Dies sollte man übrigens auch nach jedem Software-Update machen. Noch besser ist es nach LSI, die Benutzerordner für SF zu löschen. Aber damit gehen immer wieder auch die Jobs und Ähnliches flöten.

Das Scanprogramm zeigt nach dem Neustart eigentlich immer das Vorschaubild vom letzten Lauf. Was anderes ist mir noch nicht aufgefallen. Ja, die Abbruchtaste zickt manchmal. Um alles abzubrechen, muss gleichzeitig die ALT-Taste gedrückt werden.

Trickreich sind auch die Rahmeneinstellungen und der Dialog zum Speichern bei Stapelscans. Das habe ich in meinen Anmerkungen ausführlich diskutiert. Wenn man nicht aufpasst, geht man immer wieder auf die Suche nach den Dateien bzw. werden sie falsch benamst.

Wenn der Rahmen nur geringfügig nach innen versetzt werden muss, passiert manchmal garnichts und man muss manuell nachhelfen. Die Rahmensuche funktioniert entgegen der vollmundigen Behauptung auf der LSI-Webseite immer wieder mal nicht korrekt, selbst wenn der Rahmen eindeutig platziert werden kann (also z.B. keine Nachtaufnahme).

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Freitag 31. Januar 2020, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo Hermann-Josef,

leider funktioniert der Link zu deinen Anmerkungen nicht (Serverfehler), aber ich werde es später nochmal versuchen.

Mein Eindruck insgesamt ist, dass dieses Programm von von hochtrabend-praxisfernen Programmieren entwickelt wurde, für die - vor lauter sich selbst auf die Schulter klopfen - die Zeit irgendwann stehen geblieben ist. Aber was solls, klar ist, dass sich die Scannergebnisse sehen lassen können - sobald man weiß, wie offenbar mitgelieferte Zwangsbeglückungen ausgetrixt werden können.

Inzwischen konnte ich meine Testreihe abschließen und habe mir eine feste Arbeitsweise bezüglich Dateiformate, Auflösung u.s.w. zurecht gelegt. Am meisten hat mir dabei ein Knopf gefehlt, mit dem sich alle Einstellungen mit einem Klick lückenlos zurückstellen lassen...

Abgesehen von der zu Beginn alle Scanns verderbenden IT8-Kalibrierung am meisten genervt hat mich die Unschärfemnaskierung, die sich immer wieder von selbst aufgedrängt hat. Einmal einen Scann mit dieser Funktion auf 100% gestellt - im Vergleich zu ohne - müsste sogar den eingefleischten Nachschärffanatikern zeigen, dass damit nur eine Verböserung erreicht werden kann. Haber diese Funktion inzwischen dauerhaft weg geklickt...

Weiß nicht, ob es Sinn macht, den LSI-Leuten zu schreiben, aber eines ist klar, hätten wir nicht anhand von VueScann gesehen, dass der Scanner funktioniert, mit SF oder dem mitgelieferten CyberViewX wäre die "Aktion Diascanner" bei uns eine kurze Episode geblieben. Ohne deine Hinweise würden wir mit VueScann arbeiten und müssten SF als Fehlinvestition abschreiben.

Schönes Wochenende und Grüße
Heinz

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

Hallo Heinz,

habe Dir eine PN geschickt.
heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 15:25
Am meisten hat mir dabei ein Knopf gefehlt, mit dem sich alle Einstellungen mit einem Klick lückenlos zurückstellen lassen...
Wenn Du unter "Rahmen" gehst und alle Rahmen löscht, dann ist alles wieder im Ausgangszustand. Aber es wird dabei auch der Dateipfad und der Dateiname geändert. Mehr dazu in meinen Anmerkungen. Falls Du unter "Einstellungen -- allgemein" bei Standard-Einstellung noch "Factory Default" hast, werden alle Werkzeuge deaktiviert (bis auf USM falls in Auto immer an). Falls Du hier Deine eigenen Rahmeneinstellungen eingestellt hast, dann werden die Werkzeuge so zurückgesetzt, wie in den Rahmeneinstellungen abgelegt.
heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 15:25
zu Beginn alle Scanns verderbenden IT8-Kalibrierung
Da kann ich nicht ganz zustimmen, wie im anderen Faden ausgiebig diskutiert.
heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 15:25
Unschärfemnaskierung, die sich immer wieder von selbst aufgedrängt hat
Die musst Du unter Einstellungen -- Auto deaktivieren.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Freitag 31. Januar 2020, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Martinus
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 11:37

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Martinus »

heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 09:40
Als erstes fiel mir auf, dass nach dem Start immer wieder mal ein Vorschauscann angezeigt wird, der Tage davor gemacht wurde. Wenn beimStar schon was angezeigt werden muss, dann sollte es bitte doch das letzte Vorschaubild sein.
Kenne ich, bin aber nicht wirklich dahinter gekommen, wann und warum das auftritt. Möglicherweise passiert das, wenn man irgend etwas umgeschalten hat, was genau, weiß ich nicht. In der letzten Zeit kam es kaum noch vor, da ich mich auf immer gleiche Arbeitsvorgänge beschränkt habe.
heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 09:40
Das nächste waren die Abbruchtasten beim Scannen, egal ob Vorschau oder bein eigentlichen Scann. Ich meine, wenn schon vorhanden, dann sollten die Tasten auch ungestraft nutzbar sein.
Funktionieren bei mir tadellos.
heinz-40 hat geschrieben:
Freitag 31. Januar 2020, 09:40
Gestern gab es eine Situation, da haben Scanner und Software so getan, als würde ein Vorschauscann eingelesen, aber geschehen ist nix. Habe dann neu gestartet, aber damit änderte sich nichts. Erst nach Rechnerneustart funktioniert das Einlesen wieder.
Bei mir bleibt hin und wieder ein Vorschauscan einfach stehen, d.h. der Scanner macht weiter, aber das Vorschaubild wird nicht vervollständigt. Das Programm hängt sich dann auf und muss neu gestartet werden. Ich habe den leisen Verdacht, dass es vielleicht an einem Wackelkontakt im Verbindungskabel liegen könnte, aber dann sollte das auch bei Scans passieren. Dort habe ich es jedoch nie erlebt. Vielleicht ist es also doch ein Programmproblem.

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo Hermann-Josef und Martinus,

vielen Dank für Eure hilfreichen Hinweise und Erklärungen. Damit ist eigentlich alles geklärt, doch ein paar Sätze dazu muss ich noch schreiben.

Ausgangszustand herstellen:
Wenn Du unter "Rahmen" gehst und alle Rahmen löscht, dann ist alles wieder im Ausgangszustand.
Funktioniert, aber darauf muss man erst kommen...!

Automatisches Nachschärfen dauerhaft deaktivieren:
Die musst Du unter Einstellungen -- Auto deaktivieren.
Habe ich nicht gefunden, ist möglicherweise versionsabhängig. Habe statt dessen unter Allgemein > Preset geöffnete Werkzeuge die Unschärfenmaskierung aus der Arbeitsfläche verbannt. Doch ob sie damit wirklich daktiviert bleibt, müsste erst noch herausgefunden werden...

Grüße, Heinz

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

heinz-40 hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 10:59
Funktioniert, aber darauf muss man erst kommen...!
Ja, die Rahmeneinstellungen haben es in sich. Da kann man sich nur wundern (und immer wieder ärgern, wenn Dateiname und Pfad wieder mal überschrieben wurden).
heinz-40 hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 10:59
Habe ich nicht gefunden
Ob das bei Dir genau so geht wie bei mir, weiß ich natürlich nicht. Aber ich gehe unter "Bearbeiten -- Einstellungen -- auto" und dort ist ganz unten eine Schaltfläche "automatische USM-Aktivierung". Hier den Haken wegnehmen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Jossie hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 11:40
Ja, die Rahmeneinstellungen haben es in sich. Da kann man sich nur wundern (und immer wieder ärgern, wenn Dateiname und Pfad wieder mal überschrieben wurden).
Habe das Programm nicht an, aber zumindest der Pfad sollte sich über die Zwischenablage erhalten lassen...? Wird beim näshten Star versucht.
Jossie hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 11:40
"Bearbeiten -- Einstellungen -- auto"
Die Optionen Auto und Workflowpilot fehlen in der Plus-Version.

Ist halt so, wer mit einem Programm unbedingt arbeiten will, muss auch dessen Ecken und Kanten schlucken... ;-)

Schönes Wochenede...
Heinz

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

heinz-40 hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 14:59
Die Optionen Auto und Workflowpilot fehlen in der Plus-Version.
Dann kannst Du versuchen, eine Dir genehme Grundeinstellung ohne USM als Rahmeneinstellung abzuspeichern und unter Einstellungen - allgemein statt "factory default" vorzugeben.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo Hermann-Josef, du schreibst:
Dann kannst Du versuchen, eine Dir genehme Grundeinstellung ohne USM als Rahmeneinstellung abzuspeichern und unter Einstellungen - allgemein statt "factory default" vorzugeben.
Unter Rahmen lässt sich hier nichts einstellen. Habe in der Zwischenzeit aber genau hin gesehen. Mit dem eigenen Preset der geöffneten Werkzeugfenster ist die USM tatsächlich dauerhaft daktiviert.

Nebenbei bemerkt: Im direkten Vergleich zwischen VueScann und SilverFast bei möglichst optimierten Einstellungen (beim derzeitigen Kenntnisstand!) hat SF die Nase deutlich vorne. Inklusive der Bearbeitung der Scanns mit dem JPG-Illuminator (kostenlos, im Prizip von Anwendern für Anwender entwickelt) bekomme ich von SF ein feiner dargestelltes Korn und einen angenehmeren Farbeindruck. Doch bei recht dunklen Dias nützt das alles nix, da liefert nur VueScan Ergebnisse, die brauchbar heller gemacht werden können.

Grüße, Heinz

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

Hallo Heinz,
heinz-40 hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 12:07
Unter Rahmen lässt sich hier nichts einstellen.
Ich meine nicht das Rahmenmenü per se. Kann nur spekulieren, da ich Deine Version nicht kenne. Was ich meinte ist Folgendes: Du stellst für einen Scan alles so ein, wie Du es als Standardeinstellung betrachtest, einschließlich Name und Pfad. Dann gehst Du oben in der Menüleiste auf Rahmen, dann Rahmeneinstellungen und dann Rahmeneinstellungen speichern. Den Namen, den Du dort vergibst, trägst Du dann unter Einstellungen -- allgemein bei Standard-Einstellung an Stelle von "factory default" ein. Dann werden bei jedem neu geöffneten Bild diese Einstellungen angewandt.
heinz-40 hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 12:07
Inklusive der Bearbeitung der Scanns mit dem JPG-Illuminator
Du solltest, wenn weitere Bildbearbeitung geplant ist, die Daten als TIF abspeichern. Optimal wären 16bit TIFs, aber das geht, soweit ich sehe, mit Deiner Version nicht. Bearbeitet werden dann die TIFs und der Übergang zu JPG erfolgt erst ganz am Schluss. Denn mit jedem Abspeichern als JPG wird erneut komprimiert, was zu Datenverlusten führt. Ein sehr gutes, kostenfreies Programm ist RawTherapee, das viele spezielle Werkzeuge bietet.
heinz-40 hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 12:07
Doch bei recht dunklen Dias nützt das alles nix, da liefert nur VueScan Ergebnisse, die brauchbar heller gemacht werden können.
Erhöhe in SF bei sehr dunklen Bildern den Gamma-Wert unter den Einstellungen -- allgemein. Ich bin da schon bis 4 gegangen. Aber nicht vergessen, wieder auf 2.2 zurückzustellen, wenn "normale" Bilder kommen! Alternativ, um dem Vergessen vorzubeugen, kannst Du auch in der Gradationskurve diesen Gamma-Wert erreichen, indem Du die Gradationskurve entsprechend anpasst. Wenn es in Deiner Version geht, kannst Du Dir die Punkte nach der Formel für die Gamma-Korrektur für verschiedene Gammas berechnen, die Werte eingeben und dann für spätere Benutzung diese verschiedenen Gamma-Kurven abspeichern -- wie gesagt, wenn das Deine Version unterstützt. Ansonsten den globalen Gammawert erhöhen. Anschließen die Bildautomatik AutoCCR anwenden bzw. Feinarbeiten vornehmen.

Ich habe zur Illustration in meine Anmerkungen im Kapitel Gradation ein Beispiel eines sehr dunklen Dias eingefügt, das ich durch Gamma=4 einigermaßen retten konnte.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Dienstag 4. Februar 2020, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo Hermann-Josef,

danke für deine weiterführende Hilfe...!
Jossie hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 14:31
Dann gehst Du oben in der Menüleiste auf Rahmen, dann Rahmeneinstellungen und dann Rahmeneinstellungen speichern.
Hier gibt es nur Hotfolder-Preset exportieren. Habe das auch gemacht, konnte aber nix finden, wie und wo dieser Export dann wieder aufgerufen werden kann. Der von dir genannte factory-default-Eintag steht in den Einstellungen nicht zur Verfügung (Screenshot im Anhang).
Jossie hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 14:31
Du solltest, wenn weitere Bildbearbeitung geplant ist, die Daten als TIF abspeichern.
Schon klar, dass mit jedem JPG-Speichern einiges verloren geht. Aber ehrlich, um den JPG-Illuminator als abschließendes Bearbeitungsprogramm komme ich nicht herum, egal ob zwischen Scann und Endergebnis noch ein anderes Programm zum Einsatz kommt. Damit sind es immer zwei JPG-Speicherunge, egal ob 48 oder 24 Bit Ausgabe vom Scanner. Was anderes wäre, wenn der Scanner das verlustfreiere PNG ausgeben könnte, denn damit kann auch der JPG-Illuminator umgehen und würde es in der Bearbeitung auch nützen. Trotzdem pendeln unsere Überlegungen immer noch hin und her zwischen handlich und unhadlich, in Dateigrößen ebenso wie in Bearbeitungsschritten. Dann sind da noch die 180 Euro Aufpreis für die Studio-Version. Würde mir damit leichter tun, wenn der Umgang mit dieser Software ein kleinwenig mehr Freude machen würde...
Jossie hat geschrieben:
Sonntag 2. Februar 2020, 14:31
Erhöhe in SF bei sehr dunklen Bildern den Gamma-Wert unter den Einstellungen
Da habe ich auch schon drum herum gemacht. Doch irgendwie kommt immer dasselbe dabei heraus: Entweder ein Bild mit Grauschleier oder insgesamt zu dunkel. Aufhellen ist dann nur bedingt möglich und es kommt wieder zum Grauschleier. Der Grat ist da schmal wie eine scharfe Messerschneide. Jetzt geht es darum, ein am wenigsten schlechtes Ergebnis zu erreichen... ;-)

Grüße, Heinz
Dateianhänge
Einstellungen.jpg
Einstellungen.jpg (27.69 KiB) 527 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

Hallo Heinz,

da fehlt in der Plus-Version aber schon einiges gegenüber der Studio-Variante!
heinz-40 hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 16:50
Entweder ein Bild mit Grauschleier oder insgesamt zu dunkel.
Den Grauschleier bekam ich in meinem Beispiel in RawTherapee mit "Bildschleier entfernen" ganz gut weg.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Martinus
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 11:37

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Martinus »

heinz-40 hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 16:50
Doch irgendwie kommt immer dasselbe dabei heraus: Entweder ein Bild mit Grauschleier oder insgesamt zu dunkel. Aufhellen ist dann nur bedingt möglich und es kommt wieder zum Grauschleier.
Das könnte eine Folge der Bildautomatik sein, die ja noch mit dem voreingestellten „Auto-Schwellwert-Schatten“ von 0 arbeitet. Dieser Wert muß unbedingt auf mindestens 1 erhöht werden, sonst gibt es bei Scans ohne Profildatei flaue Bilder mit Grauschleier. Da die Automatik-Einstellungen in der Plus-Version nicht zugänglich sind, bleibt zur Vermeidung nur das Einstellen von Schwarz- und Weißpunkten im Histogramm per Hand.

Um vernünftig mit Silverfast arbeiten zu können, muß man leider den Aufpreis der Studio-Version akzeptieren. Nicht nur wegen der Automatik-Einstellungen, man sollte auch zu allen Werkzeugen seine Einstellungen abspeichern und bei Bedarf wieder einlesen können. Das geht nur in der Studio-Variante.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von Jossie »

Martinus hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 17:49
muß man leider den Aufpreis der Studio-Version akzeptieren
je nachdem, was günstiger ist, Aufstockung auf Studio oder Ergänzung durch HDR. Auch die einfachen Varianten können laut LSI-Webseite die 16bit/Kanal HDR-Formate speichern.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Benutzeravatar
heinz-40
Beiträge: 15
Registriert: Montag 27. Januar 2020, 21:19
Wohnort: Raum Bodensee
Kontaktdaten:

Re: RPS 10M mit SilverFast 8 SE Plus - absturzanfällig?

Beitrag von heinz-40 »

Hallo zusammen!
Jossie hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 18:36
Aufstockung auf Studio oder Ergänzung durch HDR. Auch die einfachen Varianten können laut LSI-Webseite die 16bit/Kanal HDR-Formate speichern.
Das mit der 16bit/Kanal HDR bei SE Plus ist richtig. Aber ich denke, eine LSI-Software auf dem Rechner sollte genug sein... ;-)
Wir (meine Tochter und ich) haben uns fürs Aufrüsten entschieden.
Jossie hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 17:22
Den Grauschleier bekam ich in meinem Beispiel in RawTherapee mit "Bildschleier entfernen" ganz gut weg.
Habe RawTherapie inzwischen wieder auf dem Rechner. Scheint diesmal stabil zu laufen. Sieht von der Bedienbarkeit her eher besser aus wie Darktable (da heißt diese Funktion Dunstenfernung). Doch im Zuge dessen fiel mir ein, auch noch DXO installiert zu haben. Dessen ClearView-Funktion schlägt alle. Aber ich habe dieses Programm zugunsten von Darktable aufs Abstellgleis gestellt. Jetzt schlage ich mich mit RawTherapie herum. Öfter mal was neues könnte man sagen...
Martinus hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 17:49
Das könnte eine Folge der Bildautomatik sein, die ja noch mit dem voreingestellten „Auto-Schwellwert-Schatten“ von 0 arbeitet.
Diese Einstellung scheint in der Plus-Version nicht vorhanden zu sein.
Aber wie oben gesagt, wir rüsten auf...

Danke für die Infos und Grüße,
Heinz

Antworten