Silverfast Ai Studio 8

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Joe
Beiträge: 1926
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Joe »

Nun was ich nun hier schreibe ist größtenteils "Offtopic" - aber irgendwie gehört es doch dazu:

- ein fehlendes Handbuch ist ein Mangel - bei einer so komplexen Software wie Silverfast in jedem Fall - denn die Software ist alles andere als inituitiv
- das es immer noch keine fehlerfreie Version gibt - damit muss man wohl Leben - wenn man es unbedingt verwenden möchte/muss

- bei den Canon 8600F, 9000F Version I und II funktioniert die Staub- und Kratzerentfernung mit Vuescan bestens. Warum das beim 9950F nicht geht kann ich mir zumindest nicht erklären - eventuell sollte man da mal Ed Hamrick fragen

- ich habe mich lange mit SF beschäftigt, inkl. HDR usw. - ehrlich gesagt konnte ich noch nichts finden was SF kann das ich nicht mit anderer Software auch erledigen kann.

Noch ein kleiner Nachsatz: ich komme vom "Massen Scannen" - habe überwiegend kein problematisches Material (Kodachrome usw.) und keine problematischen Motive (dunkle Unterwasseraufnahmen und ähnliches). Meine 20.000 Dias habe ich zunächst mangels anderer brauchbarer Software mit CyberView gescannt. Im letzten Jahr noch mal mit Vuescan - da das Programm im Gegensatz zu den anderen wirklich für meinen Zweck gewaltige Fortschritte gemacht hat! Mir kommt es also mehr darauf an in der Masse eine gute Qualität zu haben als in Einzelfällen eine optimale.

Rolleye
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 16:01

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Rolleye »

Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach einem optimalen Ergebniss. Ohne wirklichen Erfolg. Der Support von Silverfast lässt auf sich warten. Habe sehr viele Einstellungen durchprobiert und auf der Forum- Seite von Silverfast gestöbert. Hier rät Silverfast meist dazu, die vorgegebenen Einstellungen so zu belassen. Die Scans im 48-24 Bit Bereich sind nahezu alle in den dunklen Bereichen zu dunkel und im hellsten Bereich zu hell. Konturen sind im dunklen Bereich nicht zu erkennen. Die Geschwindigkeit des Scans mit ME liegt bei Silverfast bei 48 Sekunden und beim NikonScan mit Mehrfachscan bei 4:55 min. Alles mit gleichen Einstellungen. Ist natürlich toll, dass es bei Silverfast schneller geht, aber vielleicht geht hier die Qualität auch in die Kniee.

Joe
Beiträge: 1926
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Joe »

Eventuell ist ja Deine Erwartungshaltung zu hoch? Du könntest vielleicht mal ein Beispiel hier hochladen und erklären was da konkret nicht OK ist.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Jossie »

Hallo Steffen,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann willst Du ins Rohformat scannen und dann mit HDR die Bearbeitung vornehmen.

Ich würde Dir empfehlen, das zunächst auch so durchzuführen: Scan ins 64bit HDRi-Format. Selbst wenn LSI feststellt, dass damit noch was im Argen liegt (sprich, es sich nicht wirklich um das Rohformat handelt), kannst Du damit in HDR Erfahrung sammeln. Die Algorithmen sollten in Ai und HDR alle die gleichen sein.

Woran orientiert sich Deine Aussage "zu dunkel" und "zu hell", an den Nikon Scans? Wie sieht das im Vergleich mit dem Dia aus?

Den Zeitunterschied kann ich nicht verstehen. Bist Du sicher, dass in beiden Fällen mit der gleichen Auflösung gescannt wird? Bei SF gibt es den Preset und die Auflösung. Zwischen beiden steht der Zoom. Preset und Auflösung sollten gleich sein, der Zoom auf 100%.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Rolleye
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 16:01

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Rolleye »

Hallo Hermann- Josef,

ich bin noch in der "Ausprobierphase", bevor es an das Archiv geht. Ich möchte bei der zu scanenden Diaflut einfach vorher Fehler vermeiden. Meine Diasammlung soll dann komplett als Rohdatei archiviert werden. Jetziger Kenntnisstand: So kann ich mir die Bilder nicht ansehen. Deswegen werde ich alle Dias entweder aus dem Rohscan mit HDR bearbeiten, oder alles noch einmal mit 48-24 Bit scannen. Muß ich mal sehen, was schneller und unkomplizierter funktioniert. Aber erst einmal muß ich mir sicher sein, dass alles seine Richtigkeit hat.

Ich bin jetzt beim 48-24 Bit Scan. Da wäre z.B. die Helligkeit des Scans: schon der prescan ist dunkler als das richtig belichtete Dia. Dann geht es weiter mit Einstellung ME und ohne ME=> fertiger Scan zu dunkel, insbesondere die dunklen Schattenbereiche ohne erkennbare Konturen. Dann wird mit der Automatik gearbeitet Auto CCR oder nur Auto ist egal => fertiger scan ebenfalls noch zu dunkel, obwohl die Automatik das Dia insgesamt aufhellt => kein so schönes Ergebnis. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich mir das Bild am kalibrierten Monitor oder auf dem SONY HD Flatscreen ansehe. Dann natürlich der Vergleich mit NikonScan => Belichtung (Helligkeit) optimal, alle Details pperfekt zu erkennen, vielleicht etwas von den Farben überzeichnet aber hier kann man gut mit der Automatik nachregeln.

Zu dem Zeitunterschied: Auflösung springt bei NIKON gleich auf 4.000ppi, Infrarotkanal, Mehrfachscan 16fach eingeschaltet => reiner Scan Vorgang 4:55 min.
Silverfast: Preset auf Fotoqualität 300ppi und Auflösung auf 4.000ppi (dabei ändert sich der Zoom automatisch auf 1333%), ME eingeschaltet => reiner Scan Vorgang 48 sek.

Eigentlich super, wenn Silverfast bei der AUflösung von 4.000ppi diese Geschwindigkeit an den Tag legt. Von der Auflösung im Detail her betrachtet hat der Scan 100%ig genauso wenig oder viel Artefakte in der Vergrößerung als NikonScan. Der Scan allerdings dauert ewig.

Ich werde noch einmal ein Thema aufmachen, wo user vom Nikon LS 5000 ED vielleicht ihre Erfahrungen bekannt geben.

Ich bin gespannt...

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Jossie »

Hallo Steffen,

Dein Vorgehen ähnelt meinen Plänen. Ich bin auch nach 2 Jahren noch nicht in der Produktionsphase. Zum einen gab es viele Hardware-Probleme mit dem Scanner, aber auch mit SF hatte ich Probleme.

Dennoch würde ich Experimente mit HDR und nicht mit dem Scannen machen. Das spart Dir zunächst einfach viel Zeit. D.h. ich würde repräsentative Scans im Format 64bit HDRi abspeichern und damit experimentieren.
Rolleye hat geschrieben: Preset auf Fotoqualität 300ppi und Auflösung auf 4.000ppi (dabei ändert sich der Zoom automatisch auf 1333%), ME eingeschaltet => reiner Scan Vorgang 48 sek.
Da liegt vielleicht das Problem: Stell doch bitte mal preset manuell auf 4000 dpi und den Zoom auf 100%. Hier ist SF bei den manuellen Einstellungen bockig. Du musst zuerst den Zoom auf 100% setzen und dann im Eingabefeld bei Preset 4000dpi eingeben. Dann sollte der Auflösungsschieber ebenfalls auf 4000dpi gehen. Probier das mal aus. ME kannst Du erst mal weglassen und in einem zweiten Schritt nachlegen. Man sollte nicht zu viele Parameter auf einmal verändern.

Beste Grüße

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Dienstag 20. Januar 2015, 13:01, insgesamt 2-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Rolleye
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 16:01

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Rolleye »

OK,

hatte ich vorher erfolglos versucht. Ich bekam die Auflösung nicht auf 4000 eingetragen (sprang dann auf 400). Max. waren nur 600ppi möglich. Habe die Software zurückgesetzt und deine Anleitung der Reihenfolge befolgt => mit Erfolg. Allerdings noch zu dunkel.

Zu den unterschiedlichen Scanzeiten habe ich am NikonScan Programm herumexperimentiert. Bei einer 2-fach Belichtung benötigt die Nikon Software 35 Sekunden. Der Qualitätsunterschied zur 16fachen Belichtung ist minimal, wenn überhaupt ein Tick schlechter.

Silverfast habe ich auch kontaktiert. Mal sehen, ob die einen Rat haben...

Rolleye
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 16:01

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Rolleye »

Beim HDR Programm unter Einstellungen => CMS => Profile steht unter Eingabe >embedded< was so viel ja heißt wie eingebettet. Hier kann ich dann nicht noch einmal mein ICC Profil auswählen. Ist das korrekt? Unten erscheint jedenfalls eingebettes Profil "mein ICC Profil"

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Jossie »

Hallo Steffen,

ja, wenn Du mit Nikon eine 16-fach-Belichtung machst, dann dauert das natürlich 16x so lange! Das hatte ich nicht mit bekommen. SF bietet bei meinem Scanner nur ME, wo nur 1 zusätzlicher Scan gemacht wird, allerdings mit der doppelten Belichtungszeit. Der Gewinn bei ME ist allerdings sehr eingeschränkt. Wichtig wird ME, wenn man die analoge Verstärkung reduziert, um Sättigung am hellen Ende zu vermeiden. Dadurch leiden die dunklen Stellen, die mit ME wieder aufgebessert werden können.

Für einen aussagekräftigen Vergleich Nikon / SF sollten bei beiden gleiche Einstellungen gewählt werden: Einfachscan und gleiche, native Auflösung

Im ScanDig-Test wird die Scanzeit für ein Dia mit 4000dpi mit 54sec angegeben (mit ICE).
Rolleye hat geschrieben: ist minimal, wenn überhaupt ein Tick schlechter.
Könnte das an der Ausrichtung liegen? Wie macht Nikon die Mehrfachbelichtungen (16 Scans hintereinander oder 16 x die gleiche Zeile?).
Rolleye hat geschrieben:Hier kann ich dann nicht noch einmal mein ICC Profil auswählen.
Das wäre nicht in Ordnung. Bei mir bekomme ich eine ganze Latte an Profilen, wenn ich auf <embedded> klicke. Man kann in HDR das eingebettete Profil durch ein anderes ersetzen.

Gruß

Hermann-Josef

PS: Ich hatte bei meinem Vergleich Deiner und meiner Auflösungseinstellungen einen Fehler gemacht. Die Bilder mit Zoom 100 (Preset 5000) und Zoom 1667 (Preset 300) fallen bei gleicher Auflösung auch gleich aus. Ich habe den oben Beitrag entsprechend abgeändert.
Zuletzt geändert von Jossie am Freitag 23. Januar 2015, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Rolleye
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 16:01

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Rolleye »

Hallo Hermann- Josef,

hast du Erfahrung mit dem Support von Silverfast? Ich habe bisher eine Antwort (ziemlich pauschal gehalten) bekommen.

Danke

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1445
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Silverfast Ai Studio 8

Beitrag von Jossie »

Hallo zusammen,

die Aussage von Steffen,
Rolleye hat geschrieben:aufgefallen, dass bei den Einstellungen => Auto => Automatische Anpassung heller der Wert auf 30 steht. Schiebe ich den Regler ganz nach Links auf 99 und gleich wieder zurück ohne die Einstellungen zu übernehmen, ändert sich die Helligkeit in der Vorschau und auch im darauffolgenden Scan. Wohlgemerkt im HDRi Modus.
hat mich sehr beunruhigt. Denn das könnte ja bedeuten, dass die HDR-Scans gar keine wirklichen Rohdaten sind.

Ich bin dem daher nachgegangen. Zuerst konnte ich Steffens Feststellung nachvollziehen. Dann nahm ich VueScan und scannte dort ein Dia ins Rohformat, desgleichen in SF, mit und ohne die Auto-Einstellungen zu verändern. Das Rohbild wurde in imageJ in die Farbkanäle aufgetrennt und für den Rotkanal verglich ich die Histogramme aus VueScan und aus SilverFast.
  • VueScan ist in der Belichtung gut ausbalanciert. Lediglich 45 Pixel im R waren gesättigt. E.H. schrieb mir dazu, dass "VueScan tries to use the largest CCD exposure time that still doesn’t cause clipping in the histogram."
  • SilverFast ging erheblich in die Sättigung (analoge Verstärkung = 150) --> Scan mit AV = 100 wiederholt
  • Die Histogramme sind sich nun recht ähnlich
Daraus schließe ich, dass -- wenn man die Auto-Einstellungen -- nicht anrührt, die Rohdaten in SF und VS gleich sind. Verändert man z.B. Auto - heller, dann erscheint das Histogramm zu höheren Werten verschoben zu sein.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten