Canoscan FS4000US APS Probleme

Fragen/Themen zu Canon-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Hallo Forengemeinde

Ich habe im Internet einen Canoscan FS4000US ergattert und wollte damit meine vielen APS Filme Scannen.
Nun zu meinem Problem der Scanner mag keine Kodak Filme alle anderen Marken gehen einwandfrei!
Kennt jemand das Problem?

Die Scannersoftware schließe ich mal aus weil sowohl original Software wie auch Vuescan gleich sind.

Danke im Foraus

LG Andi2doo
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1582
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Jossie »

Andi2doo hat geschrieben: Mittwoch 7. April 2021, 15:52 der Scanner mag keine Kodak Filme
Was meinst Du damit?

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, xrite i1studio, Win10 (64bit), AMD (3.6GHz), Speicher 16GB
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Hallo Hermann-Josef

Ich habe ca 60 APS Filme von verschiedenen Herstellern (DM, Schlecker Fujicolor, Photo Porst, Agfa) ca die Hälfte von Kodak

Der Scanner spult die Filmrolle ab und scannt alle Bilder automatisch und am Schluss spult er den Film wieder zurück in die APS Filmdose.
Das macht er bei allen Herstellen nur bei Kodak nicht dort spult er ab und sofort wieder zurück und Scannt nicht (wie wenn er die filme nicht mag)

Ich hoffe das ist ausreichend erklärt.

Momentan bin ich dabei alle Kodak Filme zu testen ob er einen von den 30 doch mag. Nächster versuch ist den film in eine andere Dose stecken.

LG Andi
Joe
Beiträge: 2002
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Joe »

Vorab: ich habe selbst keine APS Filme. Kann also nur von welchen berichten, die ich mal zum Testen bekommen habe.

Das waren Streifen. Leider habe ich davon auch keine mehr.

Am Rand der Filmstreifen stehen "Steuerungsinformationen" in Form eines Barcode/Strichcode, ebenso Informationen in Klarschrift. Meine Idee wäre es die mal zwischen einem Kodak und einem anderen Film zu vergleichen. Dann müsste man noch rausfinden ob die einen Einfluss auf die Steuerung des Scanners haben. Dem Verhalten Deines Scanners nach würde ich vermuten ja.

Wenn die Informationen abweichen: mal bei Canon anfragen ob die dazu was wissen.
micha12345
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von micha12345 »

Hallo!

Beim Kodak FD-300 ist es so, dass der APS Film nicht erkannt wird, wenn auch nur eine kleine Schuppe auf dem Strichcode direkt vor dem ersten Bild auf der Negativrolle liegt. Da der Film aber eigentlich ziemlich staub- und schmutzfrei die Jahre in der Patrone überdauert, kann das nicht für jede der 30 Patronen das Problem sein.

Zudem lehnt der Kodak den Film als unbelichtet ab, wenn nicht an der Seite das kleine Plastikstück sauber ausgestanzt ist.

Zu irgendeinen APS Scanner hatte ich auch mal etwas mit Problemen mit dem unbelichteten Bereich/Vorspann vor dem ersten Bild gelesen. Das Problem war (a), dass der unbelichtete Vorspann zu lang war und gekürzt werden musste (kannst du ja leicht mit einem funktionierenden Film vergleichen) oder (b) die Einfädelungshilfe zu dick für den Filmkanal war bzw. wegen undurchsichtigem Aufkleber als Filmstart erkannt wurde.

Wenn du den APS Film mit einem funktionierenden APS Film vergleichst, dann schau auch, ob die Ausstanzungen/Notches für Bildanfang/Bildende übereinstimmen bzw. die Bildposition ansich. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es da wegen Normung Abweichungen geben dürfte.
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Danke für eure Antworten

Es gibt tatsächlich einen Längenunterschied am Anfang ca. 3mm zwischen ersten Barcode und erstem Bild leider ist mein erster versuch das mit Tesa zu kleben gescheitert.Der Film lies sich nicht mehr in die Filmrolle zurückspulen.
Habt ihr hier einen Tip für wie ich das am besten kürze?

Zurzeit Scanne ich die Patronen die gehen damit bin ich auch beschäftigt. :lol:

LG Andi

P.S. gerade hat er eine von Porst auch verschmäht :roll:
micha12345
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von micha12345 »

Nur zur Sicherheit. Haben wir uns gleich verstanden, wegen mm Angaben? Ich meinte die Gesamtlänge des unbelichteten Vorspanns bis zum ersten Bild, bzw. der beiden Filmstartlöcher auf der linken Filmseite gegenüber dem Barcode. Die paar Kodak Patronen, die ich hier noch liegen habe, haben da so etwa 15,5cm unbelichteten Vorspann. Wenn das bei deinen Kodaks so auch ist und deine erkannten Rollen vielleicht beispielsweise nur 13cm unbelichteten Vorspann haben, würde ich testweise mal bei einem Kodakfilm vielleicht 1cm am Anfang abschneiden.

Ach ja. Und zum nicht erkannt, was ich am Anfang geschrieben habe. Ich habe noch einmal darüber nachgedacht, wie das bei meinem Kodak genau gewesen ist und muss das noch einmal etwas berichtigen. Nicht erkannt wegen Schmutz auf dem Barcode bedeutet beim Kodak, dass dann einfach nicht der Filmrollencode erkannt wird, aber dennoch gescannt (nimmt dann wohl ein Standardfilmprofil und legt die Bilder in den Ordner 000-000 anstatt entsprechend des Rollencodes ab).

Die Frage ist, ob der Canon überhaupt mit dem Barcode etws anfängt oder sich komplett auf die Ausstanzungslöcher verlässt . Zeigt dein Canon dir z. B. irgendwo den Rollennamen an, der auf der Filmrolle außen abgedruckt ist, z. b. 123-456? Als ich mich mal mit APS beschäftigt hatte, gab es im Privatbereich eigentlich so gut wie keinen Scanner, der mit den Barcode arbeitet, z. B. um das Datum oder das Aufnahmeformat auszulesen.
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Hallo Micha12345

Also die länge ist unterschiedlich mit einer differenz von nur 3mm nicht mehr.
vom Anfang zum ersten Bild habe ich 15.4cm bei den Patronen die gehen die nicht gehen 15,7cm
vom Amfang bis zum ersten strichcode habe ich 12.1cm das ist bei allen gleich
also ist die Differenz 3mm zwischen Strichcode und 1. Bild. Dort müsste ich 3mm entfernen!

Der Barcode wird nicht zu meiner Scannersoftware gesendet zumindest habe ich drüber nichts gefunden.
Ob der Scanner den Strichcode intern verwendet kann ich nicht sagen.
Ich teste einfach weiter.

LG Andi
micha12345
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von micha12345 »

Wie siehts es denn mit der Helligkeit des Negatives insgesammt aus? Gibt es da große Unterschiede zwischen den funktionierenden APS Rollen und den nicht funktionierenden APS Rollen?
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Hallo Micha12345

Ich konnte hier keine Unterschiede feststellen. Es ist keine Fehler von Kodak er hat jetzt schon 2 Filmrollen von Kodak gescannt und auch schon 2 Agfa nicht gescannt. Ausser den 3mm konnte ich keine unterschiede feststellen.
Auch den Zapfen der rausgebrochen wir habe ich kontrolliert der verhindert mechanisch ein schließen des Deckels an dem liegt es auch nicht.
wenn ich alle Rollen die gehen durch habe werde ich mal den APS Transport zerlegen und mir den Aufwickelmechanismus ansehen ich habe die Vermutung das hier der Fehler liegen könnte.

Schönes WE

Andi
micha12345
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 15:29

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von micha12345 »

Dann schau beim Zerlegen auch einmal, ob der APS Adapter irgendwo LEDs für die Erkennung der Position/Löcher im Negativ hat (bestimmt).

Bei den Nikon SA/IA Adaptern ist die Alterung der LEDs ein großes Thema. Erst können verschiedene Filmtypen nicht mehr erkannt werden, bis dann nichts mehr geht. Eine ausgelutschte LED kann man tendenziell leicht daran erkennen, dass sie nur noch sehr schwach im Kamerdisplay leuchtet.
---
OT: Ich hatte das LED Problem beim NIkon IA-20(S) selber vor ein paar Wochen. Günstig defekt gekauft mit der bekannten "Spulennocken" Fehlermeldung. Mir war schon klar, dass es nicht so einfach sein könnte. Dann hat sich herausgestellt, dass auch eine LED zu schwach war. Also LEDs getauscht. 25er Patronen gingen danach erst ohne Probleme, 40er nur nach mehreren Anläufen.

Der Zustand hielt aber nicht lange an. Zunächst dachte ich, dass Problem liegt jetzt an einer abgenutzen metallenen kleinen Andruckrolle (Zwecks fehlendem Ersatzteil durch einen Federsteg für Uhrarmbänder ersetzt.). Aber das Problem hat sich nach ein paar Rollen scannen weiter verschlimmert so dass dann auch keine 25er Patrone mehr gescannt werden konnte. Jetzt ist der Motor so schwach, dass der Auswurf schon nach 2-3cm stockt, der Motor sein Elend quietschend kundtut. Leider finde ich für den 5V Gleichstrommotor/Motornummer kein Ersatzteil im Netz.

Halt Pech gehabt mit dem Bastelprojekt. Ich selber habe eh keine APS Patronen und der Freund, für dem das Bastelprojekt bestimmt war, hat sein Interesse am Scannen seiner etwa 150 Patronen verloren hat. Er hat festgestellt, dass automatisch Scannen doch mit etwas Arbeit verbunden ist. Und Nikon Scan war dem Freund bedientechnisch nicht vermittelbar (ist für APS zugegeben wirklich bisschen...), so dass er Vuescan hätte kaufen müssen.
Andi2doo
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 7. April 2021, 15:19

Re: Canoscan FS4000US APS Probleme

Beitrag von Andi2doo »

Hallo

Beim Zerlegen ahbe ich nichts gefunden der Motor dreht gut und jetzt hab ich erst mal eine Woche pause von dem ding nachste woche dienstag gehts weiter dann werde ich mir einen Adapter Bauen um den APS Adapter ausserhalb des Scanners zu betreiben und dann kan ich mal Spannungen und signale vergleichen zwischen den Filme
Danke für eure tatkräftige Hilfe und bis in einer Woche

Bleibt Gesund

Andi
Antworten