Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Dienstag 12. Januar 2016, 21:02

Hallo :)

Da ich meine eingescannten Dias mit dem Reflecta rps 7200 später mit HDR Studio bearbeiten möchte habe ich einige Fragen dazu.

Dias sind Kodakchrome!

Einstellungen in Siverfast sind : Durchlicht - 48Bit HDRi - Kodakchrome ( bin mir nicht sicher ob ich da " Positiv " einstellen sollte, ein spezielles IT-8 Kodakchrome besitze ich nicht )
3600ppi - Scanzeit ca. 40 sec Größe des Tifs ca. 80mb

Wenn ich 64Bit HDRi nehme habe ich eine scanzeit von fast 2 min pro DIA Größe des Tif dann ca. 300mb

Der Hersteller trifft folgende Aussage:
Das Programm bietet eine Funktion, den 64-Bit HDRi-Scan, die ein weitestgehend vollständiges digitales Abbild des analogen Filmträgers erstellt. Somit lässt sich die grundlegende Bildbearbeitung auf später verlegen und das eigene Bildarchiv schnell und zukunftssicher digitalisieren. Der 64-Bit HDRi-Scan besteht aus den drei RGB-Farbkanälen von 3 x 16 Bit, denen die maximal verfügbare Zeichnung in den dichten Stellen der Vorlage durch eine zweite Belichtung mit längerer Belichtungszeit als HDR-Bild hinzugefügt worden ist (Silver- Fast Multi-Exposure-Funktion). Die zweite Belichtung reduziert außerdem effektiv das Bildrauschen. Als vierter 16-Bit-Kanal wird eine Infrarot-Maske zur nachträglichen Fehlerkorrektur angehängt.

Heißt das nun, dass ich diese informationen mit 48Bit HDRi nicht habe??

Der Aufwand vor allem von der Zeit wäre natürlich immens alles mit 64Bit einscannen zu müssen.

Grüße heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Dienstag 12. Januar 2016, 21:22

Guten Abend Heiner,

Kodachrome sind eine Sache für sich, aber machbar!

Deine Einstellung sollte sein 64bitHDRi, damit Du in HDR auch den IR-Kanal mit dabei hast. Scanzeit wächst etwas an wegen des IR-Kanals, ja und die Größe der Dateien ist bei 5000dpi etwa 270MB.
.
heiner hat geschrieben: bin mir nicht sicher ob ich da " Positiv " einstellen sollte
Unbedingt auf "Kodachrome" stellen!!! Das wirkt sich auch auf iSRD aus. Ein IT8-Target wäre allerdings sehr zu empfehlen. Ich habe dazu gerade einen Beitrag verfasst.
Das, was Du unter Angaben des Herstellers zitierst ist, mit Verlaub, einiges an Unfug.
heiner hat geschrieben:weitestgehend vollständiges digitales Abbild
Das ist ja ein Widerspruch in sich! Die 64bitHDRi-Dateien sind die vollständigen Rohdaten, so, wie der Scanner sie liefert.
heiner hat geschrieben:denen die maximal verfügbare Zeichnung in den dichten Stellen der Vorlage durch eine zweite Belichtung mit längerer Belichtungszeit als HDR-Bild hinzugefügt worden ist
Die ME-Belichtung ist aber schon reingerechnet! An die kommst Du nicht separat heran. Außerdem bringt ME kaum etwas. Ausnahme: Man hat die analoge Verstärkung reduziert und kompensiert das dann durch ME.
heiner hat geschrieben: Als vierter 16-Bit-Kanal wird eine Infrarot-Maske zur nachträglichen Fehlerkorrektur angehängt.
Der IR-Kanal ist das dritte Teilbild. Aber man braucht SF HDR, um das für iSRD zu nutzen.
heiner hat geschrieben:Heißt das nun, dass ich diese informationen mit 48Bit HDRi nicht habe??
ME ist drin, falls aktiv, iSRD ist damit nicht möglich, da der IR-Kanal fehlt. Daher als 64bitHDRi abspeichern.
heiner hat geschrieben:Der Aufwand vor allem von der Zeit wäre natürlich immens alles mit 64Bit einscannen zu müssen.
Bei uns sagt man "Wasch mich, aber mach mich nicht nass!" ;)
Im Ernst, das schlägt in der Zeit kaum zu Buche: 1:23 min ohne IR, 1:48 mit IR bei meinem Scanner. Der Speicherbedarf wird um 30% größer.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Dienstag 12. Januar 2016, 21:39

@Hermann-Josef

Vielen Dank für die Infos :)

tja , da werd ich wohl nicht rumkommen dann, um die alten schätze zu archivieren diese mit 64Bit HDRi einzuscannen.

Sehr interessant auch der Beitrag mit dem IT-Target.
Leider würde so org. Target 600 euro kosten :roll:

Was ich noch anmerken würde. Die Pipette in HDR studio ist nicht zu gebrauchen.
Klicke ich auf einen Schwarzpunkt ist plötzlich der rotstich im Bild 200% größer, klick ich auf einen weißpunkt ist alles zu hell, dass mit dem Neutral-punkt habe ich bis heute nicht hin bekommen.
Den diese alten Dias haben eigentlich keine Neutral-punkte. Irgendwas im Bild ist immer überbelichtet, zu dunkel, grün, blau oder rot.

Vielleicht gehts anderen ja auch so.

heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Mittwoch 13. Januar 2016, 09:53

Guten Morgen Heiner,
heiner hat geschrieben: Die Pipette in HDR studio ist nicht zu gebrauchen.
Doch, sogar sehr gut! Schwarz- und Weißpunkt setze ich aber lieber von Hand im Histogramm (oder mit Automatik L-S-Stich). Aber die Neutralpipette ist eine geniale Erfindung, um Farbstiche zu entfernen. Allerdings muss das Bild dazu von Natur aus unbunte (= graue) Stellen zeigen. Zwar kann man im Jobmanager die Pipetteneigenschaften von einem Bild auf ein anderes übertragen. Aber SF überträgt da nicht das Ergebnis sondern die Position der Markierungspunkte -- warum auch immer :o . Bei einem anderen Motiv sind an diesen Stellen aber meist halt keine unbunten Stellen und das Ganze geht schief.
heiner hat geschrieben:Denn diese alten Dias haben eigentlich keine Neutral-punkte. Irgendwas im Bild ist immer überbelichtet, zu dunkel, grün, blau oder rot.
Das verstehe ich nicht. Was haben die Neutralpunkte mit Überbelichtung, zu dunkel usw. zu tun?

Falls Deine Kodachrome Farbstiche aufweisen, dann waren sie falsch gelagert. Meine sind nach >40 Jahren noch wie neu. Aber genau zum Entfernen eines Farbstiches ist die Neutralpipette sehr gut geeignet. Du kannst bis zu 4 unbunte Stellen markieren (ALT gedrückt halten), deren Ergebnis dann gemittelt wird.

Bei der Staub- und Kratzerentfernung von Kodachrome-Filmen ist einiges zu beachten. Falls Du da Probleme hast, melde Dich. Vor allem solltest Du nicht den Automatikmodus verwenden. Der ist viel zu empfindlich eingestellt, was zu unnötiger Glättung oder gar zu Artefakten führen kann. Nimm lieber erst mal "Defekte markiert" und vergleiche das, was Du siehst, mit dem IR-Bild. Das kannst Du Dir im 1:1-Modus anzeigen lassen, indem Du bei gedrückter STRG+UMSCH-Taste mit der linken Maustaste ins Vorschaubild klickst.
Solltest Du Deine Scans herunterbinnen wollen, da die gemessene Auflösung nur etwa 50% der nominellen Auflösung laut Datenblatt ist (siehe Testbericht), so solltest Du beachten, dass SF Binning und iSRD in der falschen Reihenfolge anwendet. Daher mache ich das in 2 Schritten: erst iSRD anwenden, als TIF abspeichern und dann binnen. Auch der manuelle Offset wird beim Binnen in HDR in den gebinnten Einheiten angesetzt, was viel zu grob ist und schlechtere Ergebnisse liefert.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Mittwoch 13. Januar 2016, 14:48

Hallo Hermann-Josef

Das mit der Staub und Kratzerentfernung ist so ne Sache. Da muß ich mich erstmal befassen.

Was ist Binning ? :?

heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Mittwoch 13. Januar 2016, 15:16

Hallo Heiner,
heiner hat geschrieben:Das mit der Staub und Kratzerentfernung ist so ne Sache.
Das ist für mich nach der korrekten Farbgebung die wichtigste Funktion! Da es in SF eine ganze Reihe von Einstellmöglichkeiten gibt, einige Ungereimtheiten und Fehler, wollte ich gleich warnen, bevor Du daran verzweifelst. Denn bei Kodachrome ist der IR-Kanal nicht so klar wie bei "normalen" Positiven. Das Motiv zeichnet sich noch deutlich ab, wodurch die Staubdetektion erschwert wird.

Binning meint das Zusammenfassen von Pixeln. Siehe dazu auch meinen Beitrag.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Mittwoch 20. Januar 2016, 16:28

@Hermann-Josef

Nur noch mal kurz zum Verständnis.

Das Kodakchrome IT-Target brauche ich bei dem Scannen mit Silverfast 64bit HDRi und dann zum Nachbearbeiten in Silverfast HDR Studio,
weil sonst der Farbraum und auch die Nachbearbeitung nicht genau ist oder?

Es bringt also nichts ohne Kodakchrome -IT Target einzucannen und das Target dann erst in Silverfast HDR Studio zu benutzen?

Danke :)

heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:14

Hallo Heiner,

nicht ganz. Beim Scan ins 64bitHDRi-Format brauchst Du es genau genommen noch nicht zwingend (aber s.u.). Erst in HDR muss für die korrekte Farbdarstellung das richtige Profil zugewiesen werden.

Allerdings hat die Sache einen Haken, auf den ich Dich aufmerksam machen muss: In HDR wird das ICC-Profil unter "Einstellungen -- CMS: Profile -- Eingabe" angegeben. Dort steht im Standardfalle <embedded>. Das wäre dann korrekt, wenn Du schon beim Scan das ICC-Profil zugewiesen und eingebettet hättest. Aber das kann man hier noch ändern. Aber während alle anderen Einstellungen unter diesem Reiter von allgemeiner Gültigkeit sind, gilt diese eine Einstellung nur für das aktuelle Bild (ich halte das für einen konzeptionellen Fehler in SF, der übrigens auch schon im SF-Forum angemahnt worden war)! Es ist daher mühsam, das alles in HDR umzustellen, wenn man nicht beim Scan das korrekte Profil zugewiesen hat. Ich habe aber einen einfachen Ausweg aufgezeigt, die Profile zu ändern. Ich war nämlich in genau dieser Situation, dass die Profile, die ich beim Scan eingebettet hatte, nicht ideal waren (erstellt mit SF). Als ich dann mit Argyll bessere Profile erzeugen konnte, mussten alle alten Scans natürlich das neue Profil bekommen.

Vielleicht hast Du gesehen, dass ich die Auswirkung der Profile in einem anderen Faden verglichen habe. Hast Du schon mal die mitgelieferten Profile ausprobiert, ob da ein Kodachrome-Profil bei Dir bessere Ergebnisse bringt? Auch wenn ich einen anderen Scanner habe, so könntest Du auch mal mein Profil ausprobieren. Ich schicke Dir eine PN dazu.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:35

@Hermann-Josef

Vielen Dank :)

Ich werde das mit den Profilen mal testen und dann Info geben !!!!

heiner

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Mittwoch 27. Januar 2016, 16:09

Hallo

Ich hätte nochmal 1 Frage :)

1. Wenn ich bei silverfast nach einem Scan ein neues DIA einlege, ist das normal dass der beim Scanvorgang kein Vorschau Bild erzeugt?
Das wäre nämlich nervig jedes mal erst einen Vorschau Scan durchzuführen.

Vielen Dank :)

heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Mittwoch 27. Januar 2016, 18:31

Guten Abend Heiner,

so ganz verstehe ich Deine Frage nicht. Möchtest Du, dass automatisch beim Einlegen ein Vorschauscan durchgeführt wird oder nervt Dich, dass er durchgeführt wird?

Ich kenne Deinen Scanner nicht. Aber bei meinem DD6000 lasse ich den Scanrahmen immer gleich, d.h. ich mache einmal, wenn ich den Magazintyp wechsle, einen Vorschauscan und lege danach den Rahmen fest. SF merkt sich den Rahmen, auch über einen Neustart hinweg. Dann scanne ich mit diesem Rahmen Magazin für Magazin, bis ich wieder den Magazintyp wechsle. Mein Scanrahmen ist deutlich größer als das Dia, so dass immer ein schwarzer Rand um das Bild bleibt, den ich in HDR abschneide. Ein kleiner Versatz, wenn das Dia nicht genau an die gleiche Stelle eingeschoben wird, spielt daher keine Rolle.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

heiner
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 22:03

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von heiner » Mittwoch 27. Januar 2016, 18:51

Hallo Hermann,

Ich kenne das von vuescan so dass er einen vorschau scan macht und beim "scannen" dann nochmal das Bild aufbaut.

Bei silverfast macht er anscheinend nur einen vorschauscan und danach muß man sich drauf verlassen ob man die DIAs richtig eingelegt hat.
Das meinte ich damit ;)

Grüße

heiner

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Mittwoch 27. Januar 2016, 19:05

Bei VS hängt das wohl mit der Belichtungsautomatik zusammen, die es bei SF nicht gibt. Aber man kann in SF immer manuell einen Vorschauscan anwerfen, wenn man denn will.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1868
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Joe » Donnerstag 28. Januar 2016, 09:24

Ich habe schon länger kein SF mehr installiert, aber in den alten Versionen war es dort so das der "Rahmen" ja eigentlich fast immer automatisch korrekt erkannt wird und man den nicht manuell festlegen muss. Das ist ja bei CyberView und Vuescan auch so und klappt in ca. 99% der Fälle.

Über das Scannen eines größeren Ausschnitt gab es hier im Forum doch mal eine Diskussion, dass dies zu falscher Belichtung führen könnte.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1293
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Jossie » Donnerstag 28. Januar 2016, 18:49

Joe hat geschrieben:dass der "Rahmen" ja eigentlich fast immer automatisch korrekt erkannt wird
Leider nein. Die Rahmensuche in SF (zumindest in HDR, aber warum soll das im Scanbetrieb anders sein?) ist in meinen Augen eine Katastrophe (siehe Statistik). Ich verwende sie daher nicht. Außerdem aktiviert die Rahmensuche in SF immer die Rahmeneinstellungen mit z.B. der Konsequenz, dass der Dateiname mit einem Standardnamen überschrieben wird. Auch Histogramm-Einstellungen werden aus den Rahmeneinstellungen übernommen, was in meinen Augen ziemlich unsinnig ist.

Beispiele für völlig falsche Rahmen (10%), ohne dass der Grund dafür einzusehen wäre:
Rahmensuche.jpg
Rahmensuche.jpg (40.94 KiB) 4497 mal betrachtet
Offenbar wird nicht einmal der Trivialtest gemacht, ob das Seitenverhältnis wie vorgegeben (24:36 = 2:3) stimmt.
Bei 5% der Versuche wurde überhaupt kein Rahmen gefunden, mit unangenehmen Konsequenzen im Jobmanager!

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1868
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Verständnisfrage zu silverfast 8.8 und HDR Studio

Beitrag von Joe » Donnerstag 28. Januar 2016, 19:29

Tja, da fragt man sich was die bei LSI so treiben. Zumal das ja schon mal sehr gut funktioniert hat.

Antworten