Nikon Coolscan V Farben ...

Fragen/Themen zu Nikon-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Sonntag 22. Februar 2015, 14:52

Hallo Andreas,

zwar habe ich keinen Nikon-Scanner, aber das beschriebene Problem ist nicht auf diesen Typ beschränkt. LEDs können altern und in der Intensität nachlassen. Bei meinem Scanner war das bereits noch innerhalb der Garantiezeit der Fall :( . Die Stärke war auf etwa die Hälfte abgefallen.

Da Du mit VueScan arbeitest, wird nach meiner Kenntnis bereits die Belichtung optimiert, so dass es nach meiner Einschätzung keine Alternative zum Austausch der LEDs gibt. Ich würde bei Nikon nachfragen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Sonntag 22. Februar 2015, 16:07

Welche Vuescan Version verwendest Du. Mit einigen der 9.4.6x gibt es wohl Probleme in der Form das die RGB Belichtung falsch eingestellt ist - normalerweise bekommt man dieses Feld ja "ungewollt nicht zu sehen", aber einige Versionen haben da wohl einen Bug. Das Problem ist schon an Ed Hamrick gemeldet.

Aktuell gibt es wieder eine neue Version: 9.4.66 - Du kannst die ja mal ausprobieren und uns mitteilen ob damit das Problem bestehen bleibt.

NS: mein nunmehr ca. 12 Jahre alter DigitDia 4000 scannt noch wie am ersten Tag ohne das man da einen Qualitätsverlust erkennt. Und das Gerät hat schon "einiges auf dem Buckel"! (Die alten Geräte waren m.E. aber Qualitativ auch besser als die Nachfolger).

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Sonntag 22. Februar 2015, 17:51

Ich habe gerade noch mal eine aktuelle Rückmeldung erhalten: wenn Du in Vuescan auf der Registerkarte Quelle alles auf "Standardwerte" zurücksetzt soll alles wieder "normal funktionieren".

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Sonntag 22. Februar 2015, 18:22

Hallo zusammen,

mit der neuesten Vuescan Verion 9.4.66 habe ich keine Unterschiede feststellen können. Ich muß für eine, dem Dia vergleichbare Helligkeit, den Helligkeitsregler in Vuescan auf den Wert 1,5 setzen. Dann stimmt's ungefähr. Wenn ich die Helligkeit auf Standard, d.h. 1 setze, dann ist der Scan viel zu dunkel. Das Profil wiederum bewirkt nur eine kleine Korrektur der Farben. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruß, Andreas.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Sonntag 22. Februar 2015, 19:07

Hallo Andreas,

so ganz verstehe ich das noch nicht. Denn ich hatte beobachtet, dass Scans, die mit SilverFast im Histogramm etwas überbelichtet sind, mit VueScan korrekt belichtet ausfallen. EH hat mir auf Anfrage geschrieben, dass "VueScan tries to use the largest CCD exposure time that still doesn’t cause clipping in the histogram.". Damit sollten eventuelle LED-Schwächen eigentlich ausgeglichen werden, soweit das geht, zumindest bei Standardeinstellungen. Bislang habe ich nichts gefunden, mit dem ich das in VueScan beeinflussen könnte (außer dem von Dir erwähnten Helligkeitsregler). Die Belichtungsregelung geschieht beim Nikon übrigen tatsächlich über die Änderung der LED-Helligkeit, beim DD6000 über eine Änderung der Belichtungszeiten für jeden Kanal. CCDs altern übrigens eigentlich nicht, um Deine im ersten Beitrag gestellte Frage zu beantworten. Das ist ein Silizium-Bauteil. Allenfalls irgendwelche Beschichtungen könnten Ihre Eigenschaften im Laufe der Zeit ändern.

Dass die LEDs in meinem Scanner geschwächelt haben, stellte ich einfach so fest (nach einem Anfangsverdacht), dass ich einen früheren Scan wiederholte und feststellen musste, dass das Histogramm, im Gegensatz zum ersten Scan, nur noch zur Hälfte belegt war. Das war mit SilverFast, das keine automatische Belichtungsregelung hat.

Willst Du das über das Profil ausgleichen, so müsstest Du mit den aktuellen Gegebenheiten ein neues Profil erstellen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Sonntag 22. Februar 2015, 19:56

a) hast Du mal wie vorgeschlagen die Werte zurückgesetzt
b) irgendwas hast Du ja eingestellt, sonst würdest Du den Regler für die RGB Helligkeit ja gar nicht sehen
c) Daher: Ist da versehentlich "Belichtung halten" oder ähnliches aktiviert?

Wenn Du die Werte zurücksetzt sollte der Regler ja wieder weg sein und alles sollte wieder "normal belichtet" werden.

Wenn es dann immer noch Probleme gibt wären Deine kompletten Einstellungen mal hilfreich.

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Sonntag 22. Februar 2015, 20:38

Hallo zusammen,

danke für die Unterstützung! Ich habe wie geraten zuerst die Einstellungen zurückgesetzt. Man sieht im Rohscandurchlauf, wie dunkel das Bild eingescannt wird vor Bildverarbeitung. Daher sehe ich auch das Phänomen. Das Problem bestand ähnlich auch schon bei Nikonscan, was ich seit 5 Jahren nicht mehr einsetze. Kann es sein, daß der Weißabgleich bzw. die automatische Belichtung nicht richtig funktioniert hardwareseitig?

Gruß, Andreas.

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Sonntag 22. Februar 2015, 20:56

Ich vermute mal, daß die LEDs nicht mehr Helligkeit hergeben, denn ansonsten wäre das Bild ja heller im Rohscandurchlauf. Wer repariert denn den Scanner noch, d.h. wie bekomme ich die LEDs ersetzt?

Viele Grüße und Dank,

Andreas.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Sonntag 22. Februar 2015, 21:00

Guten Abend,

Weißabgleich und automatische Belichtung sind Software und nicht Hardware. Insofern "altern" die nicht.

Wie gesagt, gibt es einen Vergleich "früher vs. heute" in puncto Helligkeit der Scans?

Für Reparaturen bzw. LED-Austausch wäre doch Nikon der Ansprechpartner.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Sonntag 22. Februar 2015, 21:11

Hallo Hermann-Josef,

bei Vuescan sieht man ja während des Scannens schon eine Rohbildvorschau. Ich habe Euch so verstanden, daß Vuescan die LEDs automatisch beim Scannen anpasst, dann müßte aber der Rohscan schon heller sein. Was ich eben vermeiden möchte, ist, die Helligkeit in Vuescan anzupassen, da das scheinbar hinterher passiert mit Verlusten. Ich werde mich mal an Nikon wegen den LEDs wenden.

Viele Grüße und Dank,

Andreas.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Montag 23. Februar 2015, 09:18

Guten Morgen Andreas,

wie ich E.H. verstanden hatte, wird anhand eines niedrig aufgelösten Vorschauscans das Histogramm analysiert und die Belichtung (via LED oder via Belichtungszeit, je nach Scanner) für den eigentlichen Scan dann so angepasst, dass das Histogramm den verfügbaren (numerischen) Bereich möglichst gut ausnutzt. Wenn allerdings bei Deinem Scanner die LEDs stark in der Helligkeit nachgelassen haben, wird das nicht mehr beliebig gehen, der Scan wird zu dunkel. Wenn der Rohscan dunkel ist, dann scheint das zuzutreffen. Der von Dir erwähnte VueScan-Belichtungsregler ist laut Handbuch eine Änderung der Gamma-Korrektur. Die Rohdaten werden also davon nicht betroffen.

Nikon sollte Dir Auskunft geben können, ob es an den LEDs liegt und wenn ja, was ein Austausch kostet (irgendwo hatte ich gelesen, dass Nikon noch genügend Ersatzteile für diese Scanner habe). Aber sicherheitshalber würde ich als Demo einen Scan mit NikonScan verwenden, damit nicht eine Unbekannte (VueScan) mit reinkommt. Sonst wird man schnell sagen, das könnte ja an VueScan liegen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Montag 23. Februar 2015, 10:43

Also wenn ich so "rum googele" erfahre ich das LED zwar Altern ("Degradation"), dies aber "für den Anwender unerheblich" ist. Weil es so gering ist das es kaum auffällt. Tatsache ist wohl eher das die Dinger dann irgendwann gar nicht mehr gehen. Was dann für den Anwender natürlich schon eine Rolle spielt. (Links darf man hier ja leider nicht Posten, einfach mal googeln und die ersten Treffer ansehen).

@Andreas:

1. Hast Du einen alten Scan zum Vergleich und der fällt jetzt aktuell sichtbar dunkler aus? (Bei gleichen Einstellungen.)
2. Kannst Du den Scanner mal an einem anderen PC ausprobieren um falsche Einstellungen etc. auszuschließen? Am besten ein Gerät auf dem noch keine Scan-Software installiert ist.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Montag 23. Februar 2015, 11:15

Joe, ich kann nur nochmals sagen, dass bei meinem DD6000 die LEDs stark in der Helligkeit nachgelassen hatten (etwa Faktor 2 im Histogramm). Reflecta sagte, das sei ein Anzeichen, dass sie demnächst den Geist ganz aufgeben werden und hat sie ausgetauscht. Ich würde mal vermuten, dass meine LEDs nichts besonderes sind und dass das bei LEDs grundsätzlich passieren kann.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Montag 23. Februar 2015, 11:18

Ich glaube Dir schon das Du das wiedergibst was Reflecta Dir gesagt hat: aber ich finde da keine Beleg für das die Aussage stimmen kann.?!?

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Montag 23. Februar 2015, 12:09

Ich habe gestern mal die Funktion Mehrfachscan (Normalbelichtung+Überbelichtung) in Vuescan angeklickt. Wenn die LEDs defekt wären, könnte der zweite Teilscan keine weißen Stellen aufweisen, wo vorher grün war, sprich eine Überbelichtung. Ich werde heute abend mal etwas experimentieren und nochmals die Einstellungen zurücksetzen, damit ich keinen Fehler mache )-;

Vielen Dank erstmal, ich werde berichten.

Gruß, Andreas.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Montag 23. Februar 2015, 13:52

Hallo Andreas,

ich verstehe nicht ganz, was Du meinst:
A.A.S.Schaefer hat geschrieben: könnte der zweite Teilscan keine weißen Stellen aufweisen, wo vorher grün war
Die Einzelscans bei Multi-Exposure bekommst Du ja nicht zu sehen. Die werden intern verarbeitet und zwar wird das Bild aus beiden Scans so zusammengesetzt (skaliert), dass in hellen Gebieten der erste, in dunklen der zweite Scan verwendet wird.

Deine Schlussfolgerung ist, glaube ich, nicht unbedingt korrekt. Bei Multi-Exposure wird laut VueScan-Handbuch im zweiten Scan die Belichtungszeit verlängert, nicht die LED-Helligkeit! Allerdings steht im Nikon-Handbuch unter "Analog-Verstärkung", dass die LED-Helligkeit angepasst wird. Was VueScan nun wirklich macht, müsstest Du an Deinem Scanner ausprobieren. Die längere Belichtungszeit (Faktor 2?) muss sich einfach stoppen lassen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Montag 23. Februar 2015, 16:33

Nachtrag:

- es gibt eine neue Vuescan Version 9.4.67
- alle Einstellungen zurücksetzen geht nun nur noch so: Menü "Datei" dort Standardwerte auswählen

Hinweis: nach der Installation solltest Du den PC neu starten!

A.A.S.Schaefer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 12:11

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von A.A.S.Schaefer » Montag 23. Februar 2015, 17:10

Hallo Hermann-Josef,

wenn man den RAW-Vorschau anschaltet sieht man auch jeden Einzelscan bei der Mehrfachbelichtung. Und da sehe ich viele weiße Bereiche. Was bringt Mehrfachbelichtung, wenn der Scanner nicht hardwaremäßig den Scan ändert. Ich werde es die Tage mal testen.

Gruß und Dank,

Andreas.

PS: Das mit dem Zurücksetzen habe ich schon über das Menü gemacht. Danke.

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Joe » Montag 23. Februar 2015, 17:35

Das mit dem was man bei der Vorschau bzw. beim Scannen sieht hängt vom Scanner ab.

Bei den DigitDia kann man das "so nicht sehen".

Beim Canon 9000F verhält es sich so (oder ähnlich) wie Andreas es beim Nikon beschreibt. Man sieht da auch was der Infrarot-Scan erkennt. Das ist auch bei JPEG und TIFF so.

"Was bringt Mehrfachbelichtung" - das hängt ebenfalls vom Scanner ab. Was da "versucht wird" abhängig davon was die Hardware (= der Scanner) unterstützt ist auf der Webseite von Ed Hamrick beschrieben.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Nikon Coolscan V Farben ...

Beitrag von Jossie » Montag 23. Februar 2015, 18:57

Joe hat geschrieben:Was da "versucht wird" abhängig davon was die Hardware (= der Scanner) unterstützt
"versucht" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, denn was gemacht wird, ist klar definiert. Man muss allerdings zwischen multi-sampling, multi-exposure und multi-passes unterscheiden. Wird der Scankopf zwischen den Belichtungen verstellt, so muss man wissen, dass VueScan die Bilder nicht software-mäßig ausrichtet, so dass es bei manchen Scannern (wie bei meinem :cry: ) zu Geisterbildern kommen kann.

Auch beim DD6000 kann ich in der Vorschau sehen, dass der zweite Scan deutlich stärker belichtet ist als der erste. Oben hatte ich mich auf die Einzelbilder bezogen.

Joe, was hat der IR-Scan mit TIF oder JPG zu tun?

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten