Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Chris77 » Samstag 9. Februar 2019, 16:23

Hab das schon mit Cyberview verglichen. Das gleiche Ergebnis.
Auch bei Dias sieht man einen deutlichen Unterschied der Randbreite zum Bild.
Hab den Scanner erst seit Mittwoch. Werde das reklamieren.

Vielen Danke an alle hier!
Chris

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Chris77 » Mittwoch 20. Februar 2019, 09:32

Hallo,
Habe einen neuen Scanner bekommen. Jetzt funktioniert alles wie es soll! Bei dem ersten war tatsächlich der Scanbereich verstellt und hat den Trennsteg gescannt.
Vielen Dank für die vielen Hilfestellungen!

Eine Frage habe ich noch zum Negafix in Silverfast. Sollte man ehr mit Standard oder Linear arbeiten? Bei Schnee Bildern habe ich gemerkt das unter linear die Vefärbungen besser ausgeglichen werden und der Schnee wieder fast weiß ist.

Dan kann es losgehen mit der Archivierung.

Danke schön!
Chris

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1264
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Jossie » Mittwoch 20. Februar 2019, 13:55

Hallo Chris,

schön, dass das Problem geklärt ist.
Chris77 hat geschrieben:
Mittwoch 20. Februar 2019, 09:32
Sollte man ehr mit Standard oder Linear arbeiten?
Bei "Standard" kannst Du noch Filmhersteller und Emulsionstyp wählen. Dann wird das entsprechende (von LSI erstellte) NegaFix-Profil angewandt. Bei "linear" wird kein Profil angewandt sondern Ausgabehelligkeit = Eingabehelligkeit gesetzt. Bei "monochrome" wird eine Standardkurve für monochrome Bilder verwendet.

NegaFix_all.jpg
NegaFix_all.jpg (240.64 KiB) 508 mal betrachtet

In den Beispielen war bei NegaFix jeweils die Standardeinstellung für Belichtung und Toleranz eingestellt und es wurde nur die Bildautomatik Auto-CCR angewandt. Zum Vergleich findet sich das mit HDR und mit ColorPerfect fertig bearbeitete Bild in meinen Beispielscans.
Was man nimmt, ist Geschmacksache. Ich probier aus, wie es mir bei gegebenem Motiv am Besten gefällt. Dazu spiele ich auch verschiedene NegaFix-Profile durch.

Allerdings verwende ich NegaFix selten sondern benutze meist ColorPerfect für ins HDR-Format gescannte Farbnegative. Bei SE8 hast Du den Expertenmodus nicht, d.h. Du kannst in NegaFix auch wenig eingreifen. Gibt es "Belichtung" und "Toleranz"? Belichtung ist klar. Toleranz beeinflusst, wie weit beim Herausrechnen der Orangemaske die Lichter- und Schattenpunkte ins Histogramm wandern.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Donnerstag 21. Februar 2019, 09:24, insgesamt 4-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Chris77 » Mittwoch 20. Februar 2019, 21:58

Hallo Hermann,

Belichtung und Toleranz kann ich einstellen. Nur keine eigenen Profile speichern. Werde schauen was die besten Ergebnisse liefert. Ich nutze das Profil Other da ich nur den Hersteller kenne und nicht den genauen Filmtyp.
Bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Ist schon super was der Scanner raus holt. Wae eine gute Entscheidung!
Leider ist der zusätzliche Filmhalter über die Länge gewölbt. Denke nicht das es das Ergebnis beeinflusst. Habe keine Lust schon wieder zu reklamieren.

Schönen Abend

Chris

pixx
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von pixx » Mittwoch 20. Februar 2019, 22:12

Für Schwarzweiß fand ich persönlich Other-Other-Monochrome passender als die ganzen mitgelieferten SW-Profile. Die waren mir fast alle zu hart.

Bei Farbnegativen habe ich Profile durchprobiert und so immer ein passendes Profil gefunden.

Toleranz 65 hätte ich nie eingestellt. Da kommt es ständig zum Clipping von Spitzlichtern. Für mich lag eine brauchbare Toleranz irgendwo zwischen 6 und 16.

Gruß
Michael
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom 6, Photoshop CS6, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder4Pro

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1264
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Jossie » Donnerstag 21. Februar 2019, 09:15

Guten Morgen zusammen,
chris77 hat geschrieben: Leider ist der zusätzliche Filmhalter über die Länge gewölbt. Denke nicht das es das Ergebnis beeinflusst.
Vorsicht! Die Schärfentiefe der Diascanner ist sehr gering, von der Größenordnung der Filmdicke. Da kann es durch einen gewölbten Filmhalter schon Unschärfen geben.
pixx hat geschrieben:
Mittwoch 20. Februar 2019, 22:12
Toleranz 65 hätte ich nie eingestellt.
Tut mir leid, das war mein Fehler. Der Schieber stand vom Experimentieren her noch auf 69. Ich habe die Bilder ausgetauscht.

Allerdings hängt das auch vom Motiv ab, ob es zu merklichen Sättigungseffekten kommt. Man sollte das immer im kanalspezifischen Histogramm (falls vorhanden) überprüfen. Leider ist genau der Experten-Teil in NegaFix von SF8 HDR fehlerbehaftet. Ist seit langem bekannt, wird aber nicht behoben.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: Reflecta 10 mit SilverFast Se8

Beitrag von Chris77 » Dienstag 26. Februar 2019, 20:08

Hallo,
Hatte endlich mal Zeit den verbogenen Filmhalter zu testen. Konnte bei 3 Testbildern keine Schärfeabweichungen oder Verzerrungen feststellen. Ist also kein Grund zu Reklamation vorhanden. Finde das aber für den Preis von 13,50 Euro nicht ok. Da sollte schon die Qualität stimmen...

Gruß
Chris

Antworten