Reflecta RPS 3600 Professional Planlage Negativstreifen

Fragen/Themen zu Reflecta-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Olivinyl
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 01:11

Reflecta RPS 3600 Professional Planlage Negativstreifen

Beitrag von Olivinyl » Mittwoch 29. Februar 2012, 01:29

Halllo zusammen,

Ende 2003 habe ich mir den Reflectascanner RPS 3600 Professional hier im Shop zugelegt um meine Dias, die ich auf Veranstaltungen gemacht habe zu Digitalisieren um diese auf meine Homepage zu stellen.
Durch die Anschaffung einer DSLR wurde der Scanner die letzten Jahre aber kaum noch benutzt.
Nun erst seit ein paar Monaten verwende ich diesen wieder recht häufig, aber um selbstentwicklete SW- Negative zu scannen.
Nun zum Problem:

Die Negative sind nun mal leicht gewölbt, und das ist das Problem. Bei gerahmten Dias ist die Unschärfe nie wirklich aufgefallen.
Ich mache hauptsächlich Stapelscans der ungeschnittenen SW-Negative. Die Schärfeeinstellung mache ich manuell.
Die Negative scheinen während des Scanvorganges nicht Plan im Scanner zu liegen, so das eine Unschärfe entweder am Rand oder in der Mitte vorliegt (abhängig welchen Bereich ich für die manuelle Fokusierung gewählt habe)

Nun habe ich im Netz mal gelesen, das es sich hierbei um ein Hardwareproblem der ersten RPS 3600 Scanner handelt.
Kann mir jemand hier weiterhelfen, wie ich das Problem beheben kann, bzw. wie das Problem bei Reflekta behoben wurde.
Gab es für den RPS 3600 eine andere Filmbühne?
Der Nachfolger RPS 7200 scheint das Problem nicht mehr zu haben.

Bitte nicht erzählen, das ich die Negative bügeln soll oder plattdrücken soll ;-)

LG Oliver

Antworten