Seite 1 von 1

Silverfast HDR Studio erkennt HDRi RAW nicht

Verfasst: Samstag 5. Mai 2018, 11:47
von WaBudd
Hallo,

seit kurzem nutze ich die Silverfast Scann-Software 8.8.0r11 zum Scannen meiner Dias. Gescannt habe ich die Dias als 64Bit HDRi-RAW im DNG-Format. Die ersten Dateien habe ich anschließend im HDR-Studie ohne Probleme weiterbearbeitet.
Nach dem die ersten Ergebnisse zufrieden stellend waren, habe ich hunderte von Dias mit dem Reflectag DigitDia 5000 im Stapel gescannt. Danach habe ich die Fotodateien in einen neuen Ordner verschoben, in Lightroom importiert und dort beschriftet und Schlagwörter vergeben. Anschließend habe ich noch den Dateinamen geändert.
Die Dateien, die ich in Lightroom verwaltet habe, werden nun im HDR-Studie nicht als "HDRi RAW" erkannt. Eine Bearbeitung dieser Dateien ist mit der HDR-Software nicht möglich.
Wie kann ich das Problem lösen?

Vielen Dank im Voarsu für eine Lösung!
Walter

Re: Silverfast HDR Studio erkennt HDRi RAW nicht

Verfasst: Samstag 5. Mai 2018, 12:19
von Jossie
Hallo Walter,

die erste Fassung meiner Antwort musste ich gründlich revidieren!
WaBudd hat geschrieben:
Samstag 5. Mai 2018, 11:47
in Lightroom importiert und dort beschriftet und Schlagwörter vergeben
Das war leider keine gute Idee! Da ich bislang Lightroom nicht verwendet hatte, kenne ich mich damit nicht aus. Ich habe es aber nun installiert und zum Test eine SF-Datei im HDRiRAW-Format importiert, Metadaten geschrieben und die Datei wieder als TIF exportiert. Wenn ich keinen Fehler gemacht habe, dann bedeutet das Ergebnis für Dich schlechte Nachrichten: Die exportierte Datei ist in HDR nicht mehr zu gebrauchen! Die Metadaten sind so zerstört, dass HDR nicht mehr erkennt, dass es z.B. die Gamma-Korrektur anwenden muss. Der IR-Kanal ist ebenfalls verschwunden (erkennt man schon an der reduzierten Dateigröße).

Zu den Metadaten:
Man kann auch im Scanprogramm IPTC-Daten schreiben. Aber die Möglichkeiten sind beschränkt, wichtige Tags fehlen und diese Daten werden in HDR nicht an das Ausgabebild weitergereicht (wenn man nicht den HDRiRAW-Modus verwendet, s.u.). Auch in HDR kann man noch IPTC-Daten schreiben. Ich verwende diese SF-Möglichkeiten daher nicht sondern nutze zum Dokumentieren EXIFtool-GUI und geosetter. Damit passiert den Bildern nach meiner Erfahrung nichts, denn die exisierenden Tags werden (wenn man keinen Fehler macht) damit nicht angerührt, eben so wenig wie die Bilddaten! Aber LSI warnt grundsätzlich davor, die Metadaten zu verändern ...

Zum HDRiRAW-Modus:
Wenn man den HDRiRAW-Modus verwendet, sollte man die Dateien weder verschieben noch umbenennen. Letzteres kann man beheben, indem man im VLT von HDR die umbenannten Dateien auswählt (nicht öffnet!) und über das Kontextmenü (rechte Maustaste) "HDRi RAW Daten zurücksetzen" wählt. Aber Vorsicht, die Dateien sind groß, und bei Auswahl von vielen Bildern kann das dauern, bis hin zum Aufhängen von HDR. Leider wird damit der Pfad nicht korrigiert. Ich habe das in meinen Anmerkungen unter dem Stichwort HDRiRAW-Modus beschrieben. Man darf das Format HDRiRAW nicht mit dem Modus HDRiRAW verwechseln!

Ich verwende den HDRiRAW-Modus nicht (obwohl ich selbst dafür plädiert hatte, sowas einzuführen :o ), denn dadurch werden jedes Mal, wenn man in HDR eine Datei öffnet, die Tags neu geschrieben. Damit ist die Datei verändert, was man bei einer Archivdatei eigentlich nicht will. Außerdem wird dann beim Archivieren z.B. auf eine externe Festplatte immer wieder die Datei neu ausgelagert, da sie ja geändert wurde, wenn auch nur in den Metadaten.

Beste Grüße

Hermann-Josef

Re: Silverfast HDR Studio erkennt HDRi RAW nicht

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 12:18
von Jossie
Hallo zusammen,

nun sollte doch noch die Lösung dieses Problems beschrieben werden.

Walter hatte in LightRoom die Bilder nicht exportiert sondern nur die Metadaten geschrieben. Daher bleibt in seinen Dateien der IR-Kanal erhalten (gleiche Dateigröße). Allerdings werden offenbar bei dieser Aktion die Metadaten von SilverFast so verändert, dass die Dateien in SF HDR nicht mehr verarbeitet werden können.

Abhilfe: Löschen der gesamten Gruppe XMP:SilverFast durch

Code: Alles auswählen

exiftool   -xmp-silverfast:all=    Dateiname(n) oder Ordner
Die Datei ohne HDRiRAW-Modus aktiviert abzuspeichern, was normalerweise den HDRiRAW-Modus beendet, hat bei mir nicht funktioniert. Daher musste ich die Tag-Gruppe mittels EXIFtool löschen.

Danach kann die Datei in SF HDR wieder bearbeitet werden. Allerdings ist z.B. im Beispielbild die ursprüngliche Einstellung "Negativ" in "Positiv" umgeschlagen. Man muss also u.U. noch etwas nachjustieren. Will man den HDRiRAW-Modus wieder aktiveren, so ist das Häkchen bei "Einstellungen -- allgemein" zu setzen und die Datei wieder im 64bitHDRi-Format abzuspeichern.

Ich habe das an zwei Beispielbildern von Walter getestet und es hat wie beschrieben funktioniert. Ich hoffe, dass damit das Problem gelöst ist und keine neuen Umstände zu anderen Problemen führen.

Das Tag XMP:SilverFast ist übrigens in beiden Dateiversionen (Original und mit LR bearbeitet) identisch. An dessen Inhalt kann das Problem also nicht liegen. Es wäre auch verwunderlich, wenn LR dieses verändern würde. Daher vermute ich, dass durch den HDRiRAW-Modus SF bei der Interpretation der Metadaten in die Irre läuft. Schaltet man dieses Modus durch Löschen des Tags ab, so scheint SF sich nicht mehr zu verirren. Offenbar verändert LR ein Tag, das SF im HDRiRAW-Modus verwendet. Letztendlich scheint mir das wohl ein Fehler in SF zu sein, der nur im HDRiRAW-Modus zum Tragen kommt.

Hermann-Josef

Re: Silverfast HDR Studio erkennt HDRi RAW nicht

Verfasst: Montag 19. November 2018, 17:53
von WaBudd
Hallo Zusammen,

inzwischen gibt es mit der Version Version: 8.8.0r14 eine offizielle Lösung von LaserSoft Imaging. Diese habe ich ausgiebig getestet und bin mit den Ergebnissen zufrieden. Die in Lightroom (LR) erfassten und von LR in der Originaldatei gespeicherten Metadaten bleiben auch nach einem Aufruf der Datei in SilverFast HDR Studio erhalten. In SilverFast HDR Studio werden die Sans richtig angezeigt und können entsprechend bearbeitet werden. Meine vorher geschilderten Probleme treten nicht mehr auf.

Eine Besonderheit muss man aber beachten: Wenn man Scans nach dem Import in LR anschließend in SilverFast HDR Studio (SF) aufruft, wird von SF die „Zeit der letzten Änderung“ aktualisiert. Wenn man danach die Dateien wieder in LR aufruft, kommt der Hinweis, dass die Metadaten von einem anderen Programm geändert worden sind. In LR besteht jetzt die Möglichkeit die geänderten Metadaten zu übernehmen oder diese mit den Metadaten von LR zu überschreiben. Ich habe die geänderten Metadaten von SF übernommen und meine vorherigen Erfassungen (Stichwörter etc.) waren anschließend alle noch da. Das ist sehr positiv! Die Sache ist zwar nicht schön, aber sie läßt sich auch nicht ändern (Auskunft vom SF-Support). Da ich jetzt die Ursache kenne, kann ich gut damit leben.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei "Jossie" (Hermann-Josef) für die Beratung, Unterstützung und Tipps bedanken

Walter