SilverFast Multi-Exposure Problem

Themen rund um verschiedene Scan-Programme wie SilverFast, NikonScan, CyberView etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Cosman71
Beiträge: 4
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 12:36

SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Cosman71 » Dienstag 20. Februar 2018, 09:35

Hallo zusammen,

seit gestern bekomme ich bei aktiviertem Multi-Exposure die Fehlermeldung "Open ~HighMultiExpoImage file failed (Get1BlockImage)". Nach Bestätigung mit OK werden weitere ca. 2 % vom Bild angezeigt und die Meldung erscheint erneut. Firmware und Software sind auf dem neuesten Stand.

Kennt jemand von Euch dieses Problem oder kann mir sagen was ich falsch mache?

http://forum.silverfast.com/german-supp ... 12174.html

Systemübersicht:
+ REFLECTA Filmscanner RPS 10M (Firmware V1.07)
+ LASERSOFT IMAGING SilverFast Ai Studio (V8.8.0r10)
+ Microsoft Windows 10 Pro (x64, Version 10.0.16299, 1709 Fall Creators Update "Redstone 3")

SilverFast Multi-Exposure Problem.png
SilverFast Multi-Exposure Problem.png (3.32 KiB) 1407 mal betrachtet

Schöne Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Jossie » Dienstag 20. Februar 2018, 11:08

Hallo Daniel,

das Problem kenne ich nicht und im SF-Forum gibt es ja leider keine abschließende Antwort. Daher würde ich den Support in Kiel anrufen und dort nachfragen.

Andererseits: Was bringt Dir Multi-Exposure? Bei meinem DD6000 bringt ME nichts, nur Probleme. Denn durch ME werden beim DD6000 die Helligkeitsverhältnisse im Bild verbogen, da SF meiner Einschätzung nach ignoriert, dass die Daten noch einen Bias haben, wodurch die Signale nichtlinear werden. Diese Nichtlinearität wird, soweit ich das beurteilen kann, beim Reinrechnen der ME-Belichtung ignoriert, was zu Veränderungen der Helligkeitsverhältnisse in dunklen Bereichen und zu Farbänderungen führt. Ich vermute, dass dieses Problem bei allen reflecta / PIE-Scannern existiert.

Ich sehe die Nichtlinearität sowohl bei Targets von Wolf Faust, der für jedes Feld in der Referenzdatei auch die Transmissionswerte angibt, als auch bei einem speziellen Target zur Messung des Dichtebereichs. Da der Bias im dunklen Bereich zu einer merklichen Kontrastverschlechterung führt, bereite ich die Daten mit einem imageJ-Makro auf, bevor ich sie in SF-HDR bearbeite.

Beste Grüße

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Mittwoch 21. Februar 2018, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

silverfriend
Beiträge: 10
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 23:01

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von silverfriend » Dienstag 20. Februar 2018, 21:29

Multi-Exposure ist nur VooDoo aus Kiel. Einfach nicht benutzen.

Joe
Beiträge: 1845
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Joe » Mittwoch 21. Februar 2018, 09:07

Das mit dem Voodoo sehe ich nicht ganz so. Nun bin ich ja nicht gerade der Silverfast-Fan. Aber früher hat das ja mal funktioniert.

Ich hatte da mal einen Scan geschickt bekommen, von einer recht dunklen Unterwasser-Aufnahme - die sah mit Multi-Exposure deutlich besser aus. (Habe schon gesucht, finde das Bild aber gerade nicht, muss wohl meine Festplatten mal aufräumen ;) ). Das war aber noch mit SF 6.x

Bei meinen Dias konnte ich nicht feststellen das der Aufwand von ME in einem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis stand. Mit viel wohlwollen konnte man bei ein, zwei Dias "rein interpretieren" das die mit ME besser aussahen.

Nun, SF Anwender sind ja leidensfähig und nehmen viele Fehler der Software hin. Ich selbst verwende SF nur noch extrem selten.

Wenn es aber Funktionen in der Software gibt, dann sollten die auch wie beschrieben funktionieren! (Egal ob SF oder eine andere Software).

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Jossie » Mittwoch 21. Februar 2018, 09:48

Ein zweiter Scan mit längerer Belichtungszeit muss das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) verbessern. Das ist einfache Statistik. Bei korrektem Verrechnen dürfen sich dadurch natürlich nicht die Helligkeitsverhältnisse im Bild ändern! Mehrfachbelichtungen sind in der Astronomie übrigens alltägliche (ehh nächtliche) Praxis! Ob sich bei Scans die Verbesserung im Bild merklich äußert, hängt davon ab, wie gut der Einzelscan ist. Reicht hier das SNR schon üppig aus, dann bringt der zweite Scan nichts mehr. Das scheint z.B. beim DigitDia so zu sein und dürfte auch für andere Scanner gelten. Klar ist auch, dass -- wenn alles korrekt abläuft -- Kornrauschen damit nicht vermindert sondern verstärkt wird. Soweit zur Theorie. Die auf der SilverFast-ME-Seite verlinkten Test verstehe ich leider nicht so recht, habe aber den Eindruck, dass hier (laut ISO) auf dem Signifikanzniveau von 1-sigma argumentiert wird.

Werden aber, wie oben beschrieben, die Daten nicht korrekt behandelt, dann bringt ME nichts sondern macht das Ergebnis schlechter. Dies ist eng verknüpft mit der erwähnten Kontrastverminderung in dunklen Bereichen des Bildes. Korrigiere ich bei einem Kodachrome-Dia bei einem Einfachscan mit dem DD6000 lediglich den Bias (Sockelbetrag, Offset, oder wie man das immer nennt), dann ist der Kontrast an dunklen Stellen deutlich besser. Der Vergleich unten zeigt jeweils das "Roh"bild in PhotoShop nur mittels ColorPerfect behandelt, ohne weitere Bearbeitung. Die Farben (vor allem das Gelb-Rot-Orange der Lärchen) sind nach der Optimierung (links) deutlich näher am Original (das Bild rechts ohne Optimierung ist zu rot).

Mit anderen Worten: Korrigiere ich beim DD6000 den Bias (d.h. Bestimmung und Subtraktion für jeden Farbkanal), so erreiche ich auch ohne ME eine deutliche Verbesserung in den dunklen Bildpartien.

Hermann-Josef

Vergleich_Dia1410_original_opt.jpg
Links ist der Bias korrigiert, rechts der Originalscan
Vergleich_Dia1410_original_opt.jpg (214.06 KiB) 1364 mal betrachtet
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Cosman71
Beiträge: 4
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 12:36

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Cosman71 » Donnerstag 22. Februar 2018, 08:46

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure zahlreichen und sehr hilfreichen Antworten.

Da ich zu Beginn meiner Erfahrung (10/2017) keine Versuchsreihe (mit/ohne ME) machte kann ich leider nicht beantworten ob Multi-Exposure etwas bringt. Irgendwann war ich dann nur noch froh überhaupt einen halbwegs vernünftigen Ablauf mit dieser schwindligen Software hinbekommen zu haben. Aktiviert hatte ich Multi-Exposure einfach auf Grund der viel versprechenden Werbung auf der LSI Seite. Das sagt wohl schon alles über meine Qualifikation aus ;).

In den nächsten Tagen werde ich einige bereits gescannten Dias nochmals ohne ME scannen und vergleichen. Sollten tatsächlich keine maßgeblichen Unterschiede feststellbar sein werde ich ME dauerhaft abschalten und das Problem mit der Fehlermeldung nicht mehr weiterverfolgen. Damit sollte dann hoffentlich auch der VooDoo vertrieben sein :D.

Nochmals danke an alle Profis in diesem tollen Forum.

Schöne Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Jossie » Donnerstag 22. Februar 2018, 09:55

Hallo Daniel,

es wäre sicher für andere Nutzer hilfreich, wenn Du diese Vergleiche mit/ohne ME hier vorstellst.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

LSI_Moeller
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 10:40

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von LSI_Moeller » Dienstag 27. Februar 2018, 10:49

Hallo Daniel,

bei dem von dir beschriebenem handelt es sich um eine bekannte Problematik. Ich kopiere der Einfachheit halber mal einen Text, den ein Suportkollege kürzlich einem Kunden gesendet hat:
Wenn Sie mit Multi-Exposure scannen, dann verfügt Ihr Reflecta Scanner dank aktueller Firmware und Treibern über die Möglichkeit, eine Scanzeile zweimal zu samplen mit geänderter Belichtungsdauer, bevor der Steppermotor einen Schritt weiter bewegt wird.
Die ermittelten Daten werden an den Treiber übermittelt und zwischenzeitlich in eine temporäre Datei abgelegt, bevor sie nach komplettem Durchlaufen des Scans an SilverFast übermittelt werden.
Und genau da hapert's. Die Temp-Daten können nicht in die Datei geschrieben werden und der Treiber gibt einen Fehler aus. SilverFast erhält also nie das Multi-Exposure-Scanergebnis vom Treiber.

Warum ist das so?
Nun, zunächst einmal liegt die zu erstellende Datei für den Treiber in dem Ordner:
C:\Users\[Ihr Anwendername]\Documents\TempScanFile

Vor Beginn des Scans legt der Treiber dort hinein eine Textdatei an ("TempScanFile.txt").
Es wird geprüft, ob diese Datei angelegt werden und ob sie beschrieben und wieder gelesen werden kann.
Sie finden dort drin als Inhalt vermutlich "Create TempScanFile.txt OK".
Falls nicht, liegt hier schon ein Problem vor.
Ich gehe aber mal von Richtigkeit aus.

Es kann aber dann bei längerwierigem Datentransfer in diese Datei doch zu Problemen kommen.
Zumeist sind die entweder hausgemacht. Häufig zu Beispiel schnappt sich ein Antivirenprogramm die Datei und den Ordner, sperrt diesen für Zugriff und jagt seine Heuristik drüber.
Ich empfehle, den Ordner schlicht von Antivirus-Prüfungen auszunehmen.
Dies löst Dreiviertel der Fälle erfahrungsgemäß.

Alternativ liegt ein echtes Datentransferproblem vor.
Probieren Sie bitte mal, den USB-Anschluß zu wechseln, am besten auf USB 2.0, direkt am Mainboard.
Ggf. den Port so wechseln, dass ein anderer Controller intern genutzt wird. Läßt sich über die geänderte Ansicht im Gerätemanager (nach Anschluss) ganz gut verfolgen.
Falls Sie ein kürzeres USB-Kabel einsetzen können, empfehle ich auch das.
Gerade durch die Vermeidung von USB 3.0 können in solchen Fällen 20% Prozent weiterer Probleme aus der Welt geschafft werden.
Ich hoffe, dass das ein wenig weiter hilft und das Problem löst :-)

Liebe Grüße
Artur

Joe
Beiträge: 1845
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Joe » Dienstag 27. Februar 2018, 15:28

Schön das sich LSI hier im Forum mal wieder äußert.

Bei LSI gibt es doch hervorragende Software-Entwickler. Da sollte es doch ein leichtes sein eine "Warteschleife" oder eine qualifizierte Fehlermeldung zu programmieren!

pixx
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von pixx » Dienstag 27. Februar 2018, 18:27

Hallo zusammen,

kann das jetzt nicht ganz nachvollziehen. Geht es hier um ein Problem des DD6000? Oder um eins mit der Windows-Version von Silverfast Ai?

Hier läuft ein RPS 10 M mit Silverfast 8 Ai auf einem Mac mit OS X 10.10.5. Und hier hat Multi-Exposure definitiv eine Funktion. Der zusätzliche Zeitaufwand lohnt allerdings nicht bei allen Dias, nur wenn relevante Bereiche eher unterbelichtet sind und man sie noch aufhellen möchte. Doch dann sehe ich den Unterschied deutlich.

Gruß
Michael
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom 6, Photoshop CS6, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder4Pro

pixx
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von pixx » Dienstag 27. Februar 2018, 18:45

Hab noch ein Beispiel, einmal ohne, einmal mit Multi-Exposure. 1:1 wie aus dem Scanner, ohne Bearbeitung.

ohne-ME.jpg
ohne-ME.jpg (325.12 KiB) 1256 mal betrachtet
mit-ME.jpg
mit-ME.jpg (244.64 KiB) 1256 mal betrachtet
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom 6, Photoshop CS6, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder4Pro

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Jossie » Dienstag 27. Februar 2018, 19:21

Guten Abend Michael,

zunächst ging es nur um eine Fehlermeldung im Zusammenhang mit ME. Daraufhin die Frage, ob ME überhaupt etwas bringt. Zusätzlich der Hinweis, dass ME nicht korrekt rechnet (was ich für meinen DD6000 sagen kann, wohl aber, wie Dein Beispiel zeigt) auch für andere PIE-Scanner gelten dürfte.

Ich selbst sehe in Deinem Beispiel durch ME keinen Gewinn an Dynamik in dunklen Bereichen. Lass Dich bitte nicht dadurch täuschen, dass ME die Helligkeitsverhältnisse verbiegt! Hier das Quotientenbild farbkodiert:

ratio_mit_ohne_ME.jpg
Quotientenbild mit ME dividiert durch ohne ME. Die Farbskala geht von 0.3 bis 2.6!
ratio_mit_ohne_ME.jpg (208.41 KiB) 1251 mal betrachtet
In dunklen Bereichen, wo man mehr Dynamik sehen sollte, ist absolut nicht mehr zu sehen. Der Quotient in hellen Gebieten ist 1, kräftiges Grün in der Kodierung (da hier ME nichts tut)! In dunklen Gebieten (z.B. Rand des Objektivs) sackt der Wert bis auf 0.4 ab!

ME darf die Helligkeitsverhältnisse im Bild nicht ändern sondern sollte nur das Rauschen in dunklen Bereichen vermindern!

Das Rauschen wird um einen Faktor 1.5 verringert (wie oben bemerkt, muss das so sein), allerdings geht ein Teil davon auf das Konto der veränderten Helligkeit:

histo_mit_ohne_ME.jpg
Histogramm im dunklen Bereich rechts oben. Links mit ME, rechts ohne ME
histo_mit_ohne_ME.jpg (42.92 KiB) 1246 mal betrachtet
Mehr Details sehe ich aber in dunklen Bereichen dadurch nicht. Die Rauschminderung könnte man auch durch eine Behandlung mit z.B. Wavelets erreichen:

ohne-ME_Dfine.jpg
Das Bild ohne ME mit NIK Dfine behandelt.
ohne-ME_Dfine.jpg (132.78 KiB) 1242 mal betrachtet
Dabei bleiben die Helligkeitsverhältnisse im Großen und Ganzen erhalten. Den ganz leichten Verlust an Auflösung würde ich gegenüber den Helligkeitsveränderungen in Kauf nehmen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Mittwoch 28. Februar 2018, 10:51, insgesamt 4-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Cosman71
Beiträge: 4
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 12:36

Re: SilverFast Multi-Exposure Problem

Beitrag von Cosman71 » Dienstag 27. Februar 2018, 19:52

Hallo Artur (LSI_Moeller),

vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort. Auf Grund dieser konnte ich das Problem erfolgreich lösen.

Da mich der Ordner "C:\Users\[Ihr Anwendername]\Documents\TempScanFile" vor geraumer Zeit störte setzte ich das Ordner-Attribut auf "Versteckt". Das hatte ich leider vergessen als ich kürzlich wieder mit dem scannen weitermachte (doppelt peinlich :oops: ).

Schöne Grüße,
Daniel

Antworten