Epson V700 und die Schärfe

Beiträge aus dem alten Forum (seit 2003) zum Recherchieren
Gesperrt
Wilfried Dennemarck

Epson V700 und die Schärfe

Beitrag von Wilfried Dennemarck » Montag 4. Februar 2008, 13:59


Ich habe seit geraumer Zeit den Epson V700 und stand bisher mit den Schärfe-Ergebnissen auf Kriegsfuß. Diverse Tests (auch mit Test-Negativen) hatten ergeben, dass die Scans immer dann am schärfsten sind, wenn die Negativ-Träger ohne die "Füßchen" auf der Rückseite, mit denen man die Höhe verstellen kann, verwendet. Aber auch ohne Füßchen keine berauschende Schärfe.
Nun habe ich das Test-Negativ für 6*6 mal direkt auf das Glas gelegt - und, siehe da, die Schärfe war deutlich besser. Ein Test mit einem normalen Negativ hat das Ergenbis bestätigt: bisher beste Schärfe udn für meine Bedürfnisse weitgehend ok.
Nun meine Frage: ist das normal so oder soll ich das Gerät zum Nachjustieren (Garantie) wegschicken? Für was sollen dann aber die "Füßchen" gut sein, die das Negativ ja letzlich nur weiter von der Scaneinheit entfernen?
Gescannt wurde mit
EPSON SCAN, professioneller Modus
2400 bzw. 4800 dpi
keine Manipulation während des Scans (ICE, Unsharp Mask, usw.)
Ausgabe nach TIFF

Thomas

Re: Epson V700 und die Schärfe

Beitrag von Thomas » Montag 4. Februar 2008, 16:47


Soweit ich weiss, ist die Schärfeebene bei jedem V700/750 anders.
Siehe auch hier
http://www.photo-i.co.uk/Reviews/intera ... age_13.htm
Am besten mal dünne Pappe o.ä. unterlegen und verschiedene Höhen ausprobieren.


Patrick Wagner

Re: Epson V700 und die Schärfe

Beitrag von Patrick Wagner » Montag 4. Februar 2008, 17:39


Weitere Antworten im neuen Forum auf
viewforum.php?f=1

Gesperrt