IrfanView-Nachbearbeitung mit CyberView/DigiDia eingescannter Dias

Beiträge aus dem alten Forum (seit 2003) zum Recherchieren
Gesperrt
Wolfgang

IrfanView-Nachbearbeitung mit CyberView/DigiDia eingescannter Dias

Beitrag von Wolfgang » Sonntag 3. Februar 2008, 13:08


Hallo zusammen,
hier eine Frage, die vielleicht von allgemeinem Interesse sein könnte:
Ich habe nun meine Diasammlung mit dem Reflecta DigitDia 5000 unter CyberView 1.17r eingescannt. Wie bei einigen anderen Leuten aus diesem Forum finde auch ich die Bilder etwas zu dunkel.
Wer hat denn schon mit der Bildbearbeitung in IrfanView experimentiert und kann über seine Erfahrungen berichten? Macht es Sinn, außer Helligkeit und Gamma-Wert auch an anderen "Schrauben" zu drehen? Welche Werte sind in der Regel sinnvoll?
Mir ist klar, dass das natürlich individuell unterschiedlich ist, jedoch wäre mir geholfen, wenn ich irgend ein Paar sinnvolle Werte zum Starten hätte. Im Voraus besten Dank!
Gruß
Wolfgang

Joe

Re: IrfanView-Nachbearbeitung mit CyberView/DigiDia eingescannter Dias

Beitrag von Joe » Montag 4. Februar 2008, 06:32


Das kann man wohl nicht pauschal beantworten. Aber Du kannst mal mit Farbsättigung und Farbbalance experimentieren.
Das ist natürlich vom persönlichen Geschmack abhängig.
Noch ein Tipp: die PlugIns für verlustfreie JPG-Bearbeitung installieren.

Gerhard

Re: IrfanView-Nachbearbeitung mit CyberView/DigiDia eingescannter Dias

Beitrag von Gerhard » Montag 4. Februar 2008, 17:01


Wie schon gesagt wurde, man muss experimentieren.
Ich habe parallel dazu gute Erfahrungen gemacht mit der Funktion "Intelligente Autokorrektur" in Adobe Photoshop Elements 3.0 (wurde seinerzeit mitgeliefert, als ich mir bei Scandisk einen Dia-Scanner gekauft habe). Die Ergebnisse waren differenzierter als mit den Möglichkeiten von IrfanView (auf der Basis von *.tif-Dateien).
Gerhard

Gesperrt