Wie 4x4 Negative 127 scannen?

Fragen/Themen zu Canon-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
peoplewing
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 11:18

Wie 4x4 Negative 127 scannen?

Beitrag von peoplewing » Dienstag 8. Januar 2019, 11:26

Hallo!

Habe leider dieses Thema noch nicht entdeckt hier. Hat jemand eine Idee wie man 127er Rollfilm Negative im Bildformat 4x4cm scannen kann mit dem 9000 F Mark II?
Eine fertige Filmmaske gibt‘s dazu ja wohl nicht.

Soll ich versuchen mir aus schwarzer Pappe selbst eine Maske zu basteln? Wie dick müsste die Pappe sein damit der Abstand zur Glasiberfläche optimal ist, wegen des Fixfokus dieses Scanners?

Danke für Tipps und Erfahrungen.
P.S.: Für die, die sich über das seltene Filmformat wundern: das gehört zu einer Rolleiflex, die gab es neben der „normalen“ 6x6 Version auch kleiner und mit 4x4 Format.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Wie 4x4 Negative 127 scannen?

Beitrag von Jossie » Dienstag 8. Januar 2019, 13:57

Hallo,

bei meinem CanoScan ist eine Halterung dabei, die bei einer lichten Höhe von 5.8cm in der Breite von 3.6cm bis 9.2cm stufenlos eingestellt werden kann. Damit sollten solche Negative einzeln gescannt werden können. Vielleicht kannst Du Dir solch eine Halterung besorgen. Allerdings müssten dazu die Negative in Einzelbilder zerschnitten werden. Mit etwas Fummelei kommt man vielleicht am Schneiden vorbei und kann eine Rolle so durchziehen.
CanoScan_Halter.jpg
CanoScan_Halter.jpg (195.05 KiB) 714 mal betrachtet
Andererseits ist die Schärfentiefe der Flachbettscanner i.A. deutlich größer als die der Diascanner. So liegt beim CanoScan die Papiervorlage direkt auf dem Glas während das Dia im Rahmen auf dem Glas liegt, die Vorlage also je nach Rähmchenstärke 1mm bis 2mm über dem Glas liegt. Den Film direkt auf das Glas zu legen ist nicht empfehlenswert, da es dann zu Newtonringen kommen kann. Man könnte sich also auch aus Pappe eine entsprechende Halterung bauen. Ob allerdings die Software dazu gebracht werden kann, damit den Scan ordentlich durchzuführen, kann ich so nicht beurteilen.

Hermann-Josef
Zuletzt geändert von Jossie am Dienstag 8. Januar 2019, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Joe
Beiträge: 1845
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Wie 4x4 Negative 127 scannen?

Beitrag von Joe » Dienstag 8. Januar 2019, 15:49

Probiere es mit der Halterung für Mittelformat (die hat Jossie ja schon genannt). Was ggf. noch nicht vom mitgeliefertem schwarzen Plastik "Schieber" abgedeckt wird, einfach mit schwarzer Pappe abdecken.

Ich habe mir für den Canon auch schon eine komplette "Halterung" für APS-Format aus schwarzer Pappe und schwarzem Plastik gebaut. Der Nachteil dabei war das man sehr präzise Arbeiten muss, denn auch kleinste unsaubere Stellen werden beim Scann ja enorm vergrößert.

Wie viele von den Negativen hast Du - ggf. kann man auch einen Halter mit einem 3D-Drucker erstellen (das habe ich dann später für das APS-Format gemacht).

Antworten