Canon Scanner 4400F Scheibe reinigen

Fragen/Themen zu Canon-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Mathias
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 16. Oktober 2010, 17:11

Canon Scanner 4400F Scheibe reinigen

Beitrag von Mathias » Samstag 16. Oktober 2010, 18:29

Hallo zusammen. Ich besitze einen CanoScan 4400F Flachbettscanner und habe nun folgendes Problem. In laufe der Letzten drei Jahren hat der Scanner nun auf der Scheibeninnenseite einen Beschlag bekommen, den ich gerne entfernen möchte, weil er mittlerweile die Scanqualität beeinträchtigt. :( Nur weis ich leider nicht, wie ich die Scheibe vom Scanner abheben kann. Eventuell hatte oder hat ja von euch wer diesen Scanner und stand schon mal vor selbigem Problem die Scheibe von unten zu reinigen. Für einen Hinweis wie ich die Scheibe dieses Scanners abheben kann währe ich sehr dankbar. Alle Hinweise, die ich bis jetzt zu diesem Thema gefunden habe, bezogen sich immer auf andere Modelle bzw. Marken die ich so leider nicht auf das Modell CanoScan 4400F übertragen konnte.
Mit freundlichem Gruß Mathias. :)

OFTEN
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 1. März 2011, 10:50

Re: Canon Scanner 4400F Scheibe reinigen

Beitrag von OFTEN » Dienstag 1. März 2011, 11:37

Hallo Matthias,
wenn Sie die drei (einzigen sichbaren äußeren) Schrauber lösen, können Sie das Ober- und Unterteil des Gehäuses in dem hinteren Bereich, and dem sich die Steckeranschlüsse befinden, um etwa 2-3 cm auseinanderdrücken; das Oberteil lässt sich jedoh noch nicht abheben da der andere Teil noch festsitzt. Sie können nun versuchen etwas in den auseinanderklaffenden Spalt zu stecken, der die Hälften auseinanderhält, damit Sie beide Hände freihaben (z.B. größere Montageklemme oder starke große Krokodilklemme, Klemme verkehrt herum benutzen, d.h. Klemme betätigen sodaß die Klemme vollkommen geöffnet ist und die Enden ganz zusammengedrückt sind und sich berühren. Nemen Sie den Griff eines Schraubendrehers und klemmen Sie die Backen der Klemme daran fest, so daß der Griff festgeklemmt wird. Der Griff des Schraubendrehers dient dazu die die Klemme auf Spannung zu halten, d.h. ein Zusammendrücken der Klennengriffe mit der Hand überflüssig zu machen und die Klemmengriffe aneinanderliegend zu halten, Klemme unter Spannung. Nun stecken Sie den hinteren Teil der zusammengedrückt gehaltenen Klemmengriffe in den Spalt der Gerätehälten und entfernen den Schraubendrehergriff aus den Klemenbacken. Die Klemmenspannung reduziert sich und die Klemmengriffe spreizen sich und drücken die beiden Gerätehälten etwas auseinander, so als of Sie sie mit den Händen auseinanderbiegen. Sie benutzen die Klemme quasi nur andersherum, also umgekehrt als normal. Jetzt können Sie mit der Taschenlampe hineinleuchten und sehen an den beiden Innenseiten des Kunststoffgehäuses links und rechts je ein Plastikhäkchen das um eine Plastiknase greift und sich so festhakt. Nehmen Sie nun einen normalen Flach-Schraubendreher und und drücken leicht das Häkchen von der kleinen Nase weg. Das Häkchen löst sich mit einem knacksen und die Klemmverbindung der Gehäusehälften ist aus dieser Seite gelöst. Das Gleiche machen Sie auf der anderen Seite mit den zweiten Häkchen. Nun können Sie die Gehäusehälften sehr weit anheben; deide Teile lassen sich nun trennen. Aber vorsichtig, damit der Flachbandstecker der Deckels sich sachte aus der Steckverbindung lösen kann. Jetzt können Sie z.B. mit Isopropanol das Glas reinigen. Beim späteren Zusammensetzen des Gerätes muß darauf geachtet werden, daß die Glasunterseite Staub- und Schmierenfrei ist und sich der Flachbandstecker des Deckels wieder in dem Steckverbinder befindet. Falls der Beitrag nicht mehr aktuell sein sollte, ist er sicherlich für andere Interressierte von Nutzen, denke ich. Ich war heute selber in dieser Situation das Gerät reinigen zu müssen und habe mir das Prozedere rausgetüftelt.

Viel Erfolg !

Jürgen

Antworten