CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Fragen/Themen zu Canon-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Montag 19. April 2010, 19:28

Hallo,

ich habe einen Problem mit meinem CanoScan 8600F unter Windows Vista. Ich verwende SilverScan SE, aber es gibt ein Problem: Der Schlitten (dieses Lampending) scheint ein paar cm lang zu scannen und produziert dabei bereits nur komisches buntes Rauschen. Dann hält er plötzlich an. Es passiert nichts mehr und nach einer dreiminütigen Pause geht der Schlitten zurück in die Ausgangsposition. Das Problem tritt sowohl beim Scan als auch beim Prescan auf. Wie genau die Ergebnisse aussehen, habe ich angehängt (einen Prescan und einen Scan, habe das Bild manuell verkleinert).

Bin noch völlig neu, was das Scannen angeht. Habe ich vielleicht einen ganz einfachen Fehler gemacht? Oder liegt es möglicherweise am Gerät?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Vielen Dank,

Daniel
Dateianhänge
scan_result.jpg
scan_result.jpg (173.46 KiB) 16558 mal betrachtet
prescan_window.jpg
prescan_window.jpg (178.82 KiB) 16559 mal betrachtet

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Montag 19. April 2010, 20:26

Nimm ScanGear - am besten die letzte Version von den Canon Webseiten.

Das Silverfast SE ist ein Witz und es nicht Wert sich den Stress anzutun. Wenn schon dann Silverfast AI IT8 Studio - welches aber nicht gerade preiswert ist.

Umfangreiche Informationen zum Canon 8600F findest Du auf meiner Webseite http://www.jostark.de

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Montag 19. April 2010, 21:32

Wo genau finde ich die aktuellste Version von ScanGear, die auch auf meinem 64bit-System läuft? Googeln nach "download scangear" ( http://www.google.de/search?q=download+scangear ) hat mich z.B. auf Seiten gebracht, wo ich nur eine nicht kompatible Version runterladen kann, wo ich nicht durchblicke oder wo ebenfalls kein ScanGear für Windows Vista zum Download steht. Oder ist das das gleiche wie die Canon Toolbox?

Danke für die Hilfe! Bin für jeden Tip dankbar

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Dienstag 20. April 2010, 06:45

Tja, vor lauter googeln kommt man manchmal nicht auf das naheliegendste. In dem Fall natürlich die Webseiten von Canon und dort Support ;)

Hier mal der direkte Link zu Software.

http://de.software.canon-europe.com/

Da jetzt unter Scanner den richtigen Scanner auswählen und dann ScanGear und die Toolbox.

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Dienstag 20. April 2010, 14:33

Scannen mit der Toolbox funktioniert zwar besser, aber ein paar Fehler gibt es immer noch.

Wenn ich schwarz-weiß scanne, sieht es immer nach einer kleinen Bewegungsunschärfe aus. So als ob alles schwarze einen kleinen Schlagschatten wirft. (siehe folgendes Bild: http://picfront.de/d/7zjU )

Wenn ich bunt scanne werden die einzelnen Farben zwar anscheinend korrekt gescannt, aber irgendwie gegeneinander verschoben ausgegeben. (siehe folgendes Bild: http://picfront.de/d/7zjX )

Das sieht nicht gut aus. Habe gehört, dass das daran liegen kann, dass der CCD-Chip kaputt ist. Ohne dass ich jetzt genau weiß, was das eigentlich ist: Kann man das reparieren / reparieren lassen?

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Dienstag 20. April 2010, 17:37

Ja da wird wohl was defekt sein.

Scan mal ein weißes Blatt bzw. einen Teil davon mit der gleichen Auflösung wie bei den anderen Scans.

Was sind das eigentlich - Dias?

Brainbug
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2008, 01:47
Wohnort: Bonn

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Brainbug » Dienstag 20. April 2010, 22:43

1. Anderen USB-Port an der Rückseite des PC verwenden und testen (Kein HUB/Keine Verlängerung!)
2. USB-Kabel auswechseln und testen
3. Scanner an einem anderen Rechner ausprobieren ... ggf. mit 32 bit Windows ... vorher Treiber installieren!

Noch Garantie?
Ja, die Canon-Downloadseite ist unübersichtlich, sollte sich Canon für schämen. Eher ein Rätsel was man herunterladen und installieren soll.

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Mittwoch 21. April 2010, 09:25

Hallo. Erstmal danke für eure vielen Vorschläge! Ihr seid echt prima! Wenn irgendein offizieller Support nur die halbe Qualität hätte, gäb es diese Angst vor technischen Neuheiten bei mir wahrscheinlich gar nicht. =)

Zuerst mal: Auf dem 32bit-System funktioniert es. Mit der CanoScan Toolbox kann ich ohne für mich erkennbare Fehler sowohl Farbe als auch schwarz-weiß scannen. Bei SilverFast SE habe ich immer noch das Problem, dass nur die ersten 2-5cm der Scanvorlage (Dias, A4-Papier o.ä.) gescannt werden, er danach stoppt. Diese ersten paar cm sind jetzt zwar zu erkennen, aber irgendwie ist mir das immer noch alles sehr suspekt...

Auf dem 64bit-System funktioniert es immer noch nicht. Das ist aber auch gar nicht nötig, weil es mir ausreicht, wenn ich an dem 32er scannen kann. So viel habe ich nämlich glücklicherweise nicht zu scannen. Trotzdem noch zur Information: Eine weiße Seite wird hier fehlerfrei gescannt; eine schön weiße Ausgabe mit den paar hellgrauen Flecken, die das Papier nunmal hat.

Dann habe ich nur noch eine Frage: Wie scanne ich denn jetzt am besten meine Kleinbilddia- und -farbnegativfilme? Mit diesr [Photo]-Funktion komme ich nicht ganz klar. Wenn ich einfach die Standardsettings übernehme, bekomme ich 1 min. nach Starten des Scan-Auftrags immer folgende Meldung:
Scan-Vorgang kann aus folgenden Gründen nicht durchgeführt werden:
- Das Original ist u. U. nicht korrekt eingelegt
- Die Schutzfolie ist u. U. eingelegt
- Die Lampe ist u. U. noch nicht warm genug
(Das Justieren der Lampe bei geringer Temperatur kann einige Minuten dauern.)

Der Scanner-Teiber wird beendet.

Code : 2, 178, 0
Schankedön. =)

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Mittwoch 21. April 2010, 10:02

Also das ist alles sehr komisch: Gerade hat es an dem 32bit-System nicht mehr funktioniert, obwohl ich zwischendurch nichts an der Konfiguration geändert habe und nichtmal den Computer neugestartet habe. Habe den Scanner frustriert zum 64-bit-PC rübergeschleppt und nach ein paar Malen USB-Kabel rausziehen und wieder reinstecken scannt er dort wie eine Eins. Zum Testen bin ich gleich nochmal rübergegangen und beim dritten Versuch (einfach nur Kabel raus, Kabel rein) hat es auch dort geklappt.

Woran kann das liegen? Kann das irgendwie an der Lampentemperatur liegen? Ist schon recht frisch hier drin, aber das kann ja wohl auch nicht sein, dass der Scanner nur bei tropischen Temperaturen benutzbar ist...

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Mittwoch 21. April 2010, 17:28

Nein, die Lampe wird ja aufgewärmt und wenn Du Scannen kannst ist die auch warm genug, sonst wird gar nicht gescannt.

Tausch mal wie schon gesagt das USB-Kabel aus, am besten wieder eines mit Ferritkern. Wichtig: direkt an den PC anschließen, nicht über einen Hub. Auch die Verbindung Scanner - Durchlichteinheit solltest Du noch mal überprüfen.

Noch eine Anmerkung: ..bei defekten CCD treten Störungen manchmal nur bei bestimmten Auflösungen auf.

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Mittwoch 21. April 2010, 22:07

Joe hat geschrieben:Nein, die Lampe wird ja aufgewärmt und wenn Du Scannen kannst ist die auch warm genug, sonst wird gar nicht gescannt.

Tausch mal wie schon gesagt das USB-Kabel aus, am besten wieder eines mit Ferritkern. Wichtig: direkt an den PC anschließen, nicht über einen Hub. Auch die Verbindung Scanner - Durchlichteinheit solltest Du noch mal überprüfen.

Noch eine Anmerkung: ..bei defekten CCD treten Störungen manchmal nur bei bestimmten Auflösungen auf.
Also die Verbindung Scanner-Durchlichteinheit sieht ganz gesund aus. Weiß aber auch nicht, wie die aussieht, wenn sie kaputt ist...

Wo kriege ich denn so ein USB-Kabel her? Weiß nämlich nichtmal, wie dieser komische Anschluss da am Scanner heißt. (Ist weder Mini-USB noch Micro-USB sondern irgendwie eher quadratisch...) HUB habe ich übrigens nicht.

Momentan funktioniert aber alles. :)

Brainbug
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2008, 01:47
Wohnort: Bonn

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Brainbug » Mittwoch 21. April 2010, 22:28

Das sollte wie auch an meinem 8800F ein ganz normaler Typ-B-Gerätestecker sein. http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 1220110437
Diese werden bei Druckern, größtenteils externen Festplatten u.a. Geräten verwendet oder liegen zu einem Dutzend in meiner Schublade ;-)
Der Ferritkern ist auch nicht unbedingt erforderlich und soll lediglich hochfrequente Störwellen dämpfen. Selbst an meinem Elektrosmog-Arbeitsplatz hatte ich nie ein Problem damit.
Wenn ein Kabelbruch am Anschluß der Durchlichteinheit vorliegt, dann ist das von außen ohnehin normalerweise nicht zu sehen. Bisschen gewackelt ud vielleicht geht es deswegen ja jetzt wieder.
Ebenso kann es sein, dass das interne Flachkabel am Scanschlitten von den Hin- und Herbewegungen ein Kabelbruch hat und deshalb ab einer bestimmten Position immer die Fehler produziert hat. Durchaus möglich, dass sowas temperaturabhängig ist. Dann wird man nie dahinter kommen und besser es gibt ganz den Geist auf.

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Donnerstag 22. April 2010, 06:29

Ja, ist auch beim 8600F ein "ganz normales" USB Kabel.

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Dienstag 27. April 2010, 20:52

Also habe jetzt dieses USB-Kabel mit dem Ferrit-Kern. Aber ein paar Fragen habe ich immer noch:

Bei normalen Papieren: Alles ist ein wenig heller, als es eigentlich sein sollte. Aus schwarz wird ungefähr 80% grau. Habe das mit verschiedenen Flächen probiert, die wirklich ziemlich schwarz sind. Auch bei der Nachbearbeitung mit Photoshop sehe ich immer, dass die Farben nie dunkler als ungefähr 75% werden. Ist zwar nicht dramatisch, da ich wie gesagt Photoshop habe, aber dennoch gehen natürlich immer ein paar Informatione verloren und irgendwie kann das ja auch nicht Sinn der Sache sein.

Bei Filmen: Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie ich Dia- oder Farbnegativfilme am besten scanne? Bei mir bleiben die immer fast komplett schwarz. Denke mal, da habe ich eine ziemlich leichte EInstellung übersehen...

Danke nochmal für eure prima Hilfe. :)

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Mittwoch 28. April 2010, 20:36

- ist der Bildschirm kalibriert? Sonst lassen sich die Ergebnisse nicht korrekt beurteilen?
- Dia und Negative: die Abdeckung über der Durchlichteinheit hast Du entfernt? Kabel zur Durchlichteinheit ist korrekt angeschlossen? Der richtige Filmtyp ist ausgewählt?

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Donnerstag 29. April 2010, 10:30

Joe hat geschrieben:- ist der Bildschirm kalibriert? Sonst lassen sich die Ergebnisse nicht korrekt beurteilen?
- Dia und Negative: die Abdeckung über der Durchlichteinheit hast Du entfernt? Kabel zur Durchlichteinheit ist korrekt angeschlossen? Der richtige Filmtyp ist ausgewählt?
Der Bildschirm ist auf jeden Fall richtig kalibriert. Ich korrigiere das fehlende Schwarz immer bei Photoshop mit Gradationskurven, dabei sehe ich dann auch, dass kein echtes Schwarz im Bild vorkommt.

Und mit der Abdeckung über der Durchlichteinheit hast du natürlich voll ins Schwarze getroffen, das hatte ich tatsächlich vergessen... Habe mich schon die ganze Zeit gewundert, ob das Sinn der Sache ist, dass der Deckel nicht richtig schließt. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis des Scans noch nicht ganz glücklich; ähnlich wie SilverFast produziert die Toolbox nur schwer erkennbares Wirrwarr (siehe Anhang). Das bleibt unabhängig davon, mit welcher Auflösung ich scanne.

Das Kabel zur Durchlichteinheit sitzt erste Sahne, normale Vorlagen kann ich wie gesagt mittlerweile fehlerfrei scannen. Wie ich das Problem bei den normalen Vorlagen gelöst hatte, weiß ich nicht genau. Nach mehrmaligem Probieren und Computerwechseln hat es irgendwann einfach funktioniert (vor dem Kauf der Ferritkabels)... Auch wenn euch das wahrscheinlich ein bisschen zu esotherisch ist, werde ich diesen Ansatz auch für das Filmscannen in den nächsten Tagen nochmal verfolgen. ;)

edit: Diese Streifen und Farbfehler sind übrigens bei jedem Scan genau gleich.
Dateianhänge
dia10005.JPG
dia10005.JPG (51.61 KiB) 16409 mal betrachtet

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Donnerstag 29. April 2010, 15:31

Richtig kalibriert ist ein dehnbarer Begriff. Nur eine Hardware-Kalibrierung (z.B. mit Colorvision Spyder oder ähnlichen Geräten) bringt eine zuverlässige Kalibrierung.

torteloni
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. April 2010, 17:59

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von torteloni » Donnerstag 29. April 2010, 17:50

Joe hat geschrieben:Richtig kalibriert ist ein dehnbarer Begriff. Nur eine Hardware-Kalibrierung (z.B. mit Colorvision Spyder oder ähnlichen Geräten) bringt eine zuverlässige Kalibrierung.
Ja, da hast du Recht. Aber ich denke nicht, dass das das Problem ist. Erstens habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, was 100% schwarz auf meinem BIldschirm ist, und die gescannten Papiere sehen anders aus als das. Zweitens sehen die Scans auch auf anderen Systemen grau aus. Drittens sehe ich beim Anwenden der Gradationskurven in Photoshop, dass die dunkelsten Stellen ungefähr 80%-Grau sind.

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: CanoScan 8600F mit Vista64 scannt nur buntes Rauschen

Beitrag von Joe » Donnerstag 29. April 2010, 18:32

Dann musst Du noch etwas mit den Einstellungen experimentieren.

Klappt es mit den Dias denn inzwischen?

Antworten