Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Fragen/Themen zu Canon-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Leonie
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 17:34

Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von Leonie » Mittwoch 25. März 2009, 17:54

Hallo,
ich archiviere gerade eine große Sammlung ca. 20 - 35 Jahre alter, teilweise sehr rotstichiger, Farbfotos (Papierfotos von denen ich keine Negative mehr besitze) mit dem CanoScan 8800F.
Das Projekt beschäftigt mich schon seit Wochen und ich scheine bisher immer noch nicht die ideale Scaneinstellung/Scanmöglichkeit gefunden zu haben.

Folgende Resultate/Probleme:

Nutzung des MP Navigator/Scan Gear: Die Scans haben tolle Farben, die Ergebnisse sind trotz Schärfeeinstellung sehr unscharf. Ein nachträgliches Verbessern mit der Auto Korrektur von Adobe Photoshop bringt nichts bzw. bei stärkerer Schärfung einen extrem unnatürlichen Effekt. Von Schärfeeinstellung hab ich nicht viel Ahnung, aber ich habe schon sämtliche Varianten bei Adobe Photoshop (eher beliebig) ausprobiert. Die Schärfe blieb insgesamt unbefriedigend im direkten Vergleich mit Scans über Silver Fast.

Nutzung von Silverfast Scans: Insgesamt wirken die Bilder schärfer, auch wenn die Auto Schärfe deaktiviere. Problem: Ist Auto Schärfe/bzw. "Weniger Auto Schärfe" eingestellt, bekomme ich (bei nahem Heranzoomen) ein "fleckiges" Bild, v.a. bei Gesichtern. Bildrauschen? Die Farben sehen nur dann schön aus, wenn ich als Grundeinstellung schon beim Scan "Goldtöne" einstelle, dann habe ich eine relativ gute Basis zum Bearbeiten. Sehr stört mich aber, dass ich auch bei ausgeschalteter Autoschärfe v.a. bei Gesichtern eine unebenmäßigere Farbverteilung bekomme im Vergleich zu Scan Gear Scans. Liegt das vielleicht an der erhöhten Schärfe, die mir Silverfast Liefert? Als Standarteinstellung der Staub-/Kratzerkorrektur habe ich bei Silverfast einen Erkennungswert von "50" eingetragen. Setze ich diesen Wert herunter, kann ich keine deutliche Verbesserung der Farbstruktur im Detail feststellen (das habe ich aber nur an zwei Bildern getestet). Lediglich mehr Kratzer sind zu erkennen.

Kennt ihr diese Probleme? Oder mache ich grundsätzlich etwas falsch? Wie könnte ich meine Scanergebnisse insgesamt etwas verbessern? Kennt ihr Tricks? Oder könnt ihr mir einen etwas besseren Fotoscanner (für Auflichtvorlagen) nennen?
Ich bin nun schon seit vielen vielen Stunden beschäftigt, immer weiter Optimierungsmöglichkeiten zu finden. Mir scheint aber das Hintergrundwissen teilweise zu fehlen, so dass es häufig nur ein Ausprobieren ist. Ich möchte endlich fertig werden............

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von Joe » Mittwoch 25. März 2009, 20:54

Ein paar Beispiele wären hilfreich.

In ScanGear kannst Du doch auch Schärfen. Hast Du das schon probiert?

Mit welcher Auflösung scannst Du. 3200 oder 4800 dpi sollten es schon sein. Je nach Programm mit dem Du die Scans betrachtest können die schlecht aussehen, da viele Programme schlecht skalieren, z.B. die Windows eigene Bildanzeige, einige Versionen von ACDSee etc. Recht gut macht das die Freeware IrfanView - bei der könntest Du auch mal die Funktion "Auto Korrektur" zur Bildverbesserung ausprobieren: bei einigen Bildern bringt das schon mal einen "Aha-Effekt" - bei anderen aber wiederum auch gar nix.

Scan-Beispiele vom 8800F und 8600F findest Du ja auch auf meiner Webseite: http://www.jostark.de - die könntest Du Dir mal ansehen und dann mitteilen ob Deine Scan's deutlich schlechter sind. Beim 8800F scheint es einige zu geben die schlecht justiert sind oder so - jedenfalls habe ich Scan's von 8800F gesehen die sichtbar schlechter sind als die vom 8600F. Von einem Arbeitskollegen hatte ich einen 8800F da der "Optimal" war - die Scan's waren noch einen Tick besser als mit meinem 8600F.

..und wenn Du es auch bei hohen Auflösungen sichtbar besser und schärfer möchtest: führt wohl an einem Film- und Diascanner kein Weg vorbei.

Leonie
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 17:34

Re: Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von Leonie » Mittwoch 25. März 2009, 22:23

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Leider habe ich nur Papierfotos, so dass ein besserer Filmscanner nicht in Frage kommt.
Beim ScanGear habe ich die Funktion "Scharfzeichnen" immer aktiviert, dennoch sind die Ergebnisse nur ok.
Den Unterschied zwischen den Scanergebnissen von ScanGear und Silverfast kann ich unabhängig von Betrachtungsprogramm erkennen.
Der Unterschied wird aber erst erkennbar, wenn ich nacheinander einige Bildreihen vergleiche, bei einzelnen Bildern ist der Unterschied nur minimal.

Insgesamt wirken die ScanGear Ergebnisse, auch nach Bildbearbeitung, etwas unschärfer als die Silverfast-Ergebnisse.
Mit den Nachteilen, dass v.a. bei Gesichtern leichte "Flecken" in der Vergrößerung zu sehen sind. Und natürlich dem Nachteil, dass ich alle Bilder in Goldtönen einscanne, sonst sind die Farben auch nach Bildbearbeitung matt und eher Kalt.

Dazu kommt, dass mir Scan Gear sympatischer ist, zumal ich damit FARE nutzen kann und nicht wie bei Silverfast Bedenken haben muss, dass die Staub- und Kratzerentferung zu Unschärfe führen könnte.

Mit den Adobe Scharfzeicheninstrumenten habe ich die Bilder eher noch verschlechtert als verbessert.

Ich werde in Kürze 2 Fotos hochladen.

Vielen Dank auch für den Link zu Joes Homepage. Die gescannten Fotos sind wirklich relativ scharf, wobei ich da ja den Vergleich zu Silverfast nicht habe.

Vielen Dank,

Leonie

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von Joe » Donnerstag 26. März 2009, 15:51

Du kannst mir gerne ein paar der Bilder schicken und ich scanne die dann mit meinem Canon 8600F - dann kann man schon mal rausfinden ob es an der Hardware liegt oder nicht.

Wenn das in Frage kommt sollten wir den Rest per E-Mail klären: digitdia (at) gmx.de

predator99
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 23. November 2008, 15:10

Re: Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von predator99 » Donnerstag 26. März 2009, 18:14

Hallo,
aus Papierabzügen kannst Du selten mehr 300 dpi, aber niemals mehr als 600 dpi rausholen! Du kannst mit dem Scanner also nicht viel mehr Details auflösen als Du mit dem Auge erkennen kannst.
Und wieso kannst Du bei Auflichtvorlagen Fare nutzen? Das funktioniert soviel ich weiss nur bei Durchlicht ;-)
Bin mal gespannt auf die Beispielbilder...

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Schärfe: Canon CanosCan 8800F

Beitrag von Joe » Donnerstag 26. März 2009, 18:26

predator99 hat geschrieben: Und wieso kannst Du bei Auflichtvorlagen Fare nutzen? Das funktioniert soviel ich weiss nur bei Durchlicht ;-)
Es heißt Quare und ist für Aufsichtvorlagen - ähnliche Fare - aber natürlich Software-basiert. (also kein Infrarot-Scan). Dafür aber sehr wirkungsvoll - Ein Beispiel findest Du hier: http://www.jostark.de/Canon8600_aufsicht.htm

Antworten