Epson V750 - Schärfe auch bei Auflicht erst ab 3 mm Abstand?

Fragen/Themen zu Epson-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Yeti
Beiträge: 5
Registriert: Montag 11. August 2014, 14:17

Epson V750 - Schärfe auch bei Auflicht erst ab 3 mm Abstand?

Beitrag von Yeti » Donnerstag 6. November 2014, 18:02

Hallo beieinander,

das der Epson V750 bei Durchlicht seine Zipperleins mit der Schärfe hat und sich mancher mit Glasplatten behilft, ist ja bekannt.

Nun ist mir nach einigen Experimenten aufgefallen, dass dies auch für Auflicht-Scans gilt. Ich habe hier ein Buch mit den Seiten nach Vorne (also das, was im Bücherregal nach hinten an die Wand schaut ;-) auf die Gasplatte des Scanners gestellt und keine wirklich scharfen Details bekommen (Tests mit SF, Epson Scan und Vue). Erst als ich Glasplatten aus Bilderrahmen dazwischen legte, wurde das besser. Besser wurde es mit einer ca. 2 mm dicken Scheibe, und ab ca. 2,5 mm wurde es richtig gut.

Nun zu meinen Fragen: Hat da jemand ähnliche Erfahrungen? Das ist doch für einen Flachbettscanner nicht hinnehmbar? Entweder er scannt ab Werk anständig, oder ich kann ihn in den Müll schmeißen. Oder: Ist das ein Serienausreißer / Montagsmodell, und ich reklamiere und schicke ihn ein?

Danke schon einmal und viele Grüße
Stephan

PS: Noch ein 5 mm Glas gefunden. Immer noch knackig scharf. Bei einem Objektiv würde das heißen, Tiefenschärfe wunderbar, aber es hat einen (zu nahen und damit falschen) Frontfokus.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Epson V750 - Schärfe auch bei Auflicht erst ab 3 mm Abst

Beitrag von Jossie » Freitag 7. November 2014, 19:13

Hallo Yeti,

Deine Feststellungen wundern mich. Soweit ich Erfahrungen damit habe (CanoScan 9950F) ist die Schärfentiefe bei Flachbettscannern eigentlich recht groß. Ich hatte mal einen Streifen Millimeterpapier schräg auf den Scanner gelegt, so dass die eine Seite um mehr als einen Zentimeter über der Glasscheibe lag. Im Scan war im Muster nur weit am einen Ende ein Unterschied zu sehen (außer Helligkeitsunterschied).

Beste Grüße

Hermann-Josef

PS: Leider kann ich nicht mehr Dateien hochladen, denn mein Kontingent ist erschöpft. Wenn ich Bilder zu alten Beiträgen lösche, werden diese eigentlich wertlos.
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Werner_B
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 17:49

Re: Epson V750 - Schärfe auch bei Auflicht erst ab 3 mm Abst

Beitrag von Werner_B » Donnerstag 15. Januar 2015, 17:59

Hallo, Ich bin neu auf diesem Forum. Den Beitrag zum Epson 750 habe ich deshalb erst heute gelesen. Dazu meine Meinung:

Nach vielen Versuchen bin ich schliesslich beim Epson Fluid Mount gelandet. Ich bin begeistert. Offensichtlich stimmt der genau auf meinen Scanner. Die Scans (6x7 und 6x6) sind gut und recht scharf (natürlich nie so gut wie auf einem professionellen Trommelscanner).

Ich gehe wie folgt vor: ich scanne mit Silverfast Ai Studio, gebe eine Ausgabegrösse ein, die leicht grösser ist als der geplante spätere Print (z.B. 60x60cm) und scanne dann auf 300dpi (für Druck). Das gibt dann allerdings sehr grosse Tiff-Dateien. Dabei wende ich die USM-Schärfung an (Standart). In Photoshop muss ich dann nochmals leicht nachschärfen (aber ohne Artefakte). Das gibt dann Bilder, die sich sehr gut auf 50x50cm printen lassen.

Ich drucke auf einem Espon Stylus Pro 3800 mit dem Rip Imageprint.

Werner

Antworten