EpsonScan + V700 beschneiden Bilder stark

Fragen/Themen zu Epson-Scannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Kref
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 13:11

EpsonScan + V700 beschneiden Bilder stark

Beitrag von Kref » Dienstag 23. April 2013, 14:21

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit EpsonScan an meinem V700. Man kann in EpsonScan bei der Vorschau entweder den gesamten Träger anzeigen lassen und die Bilder dann alle per Hand beschneiden oder man lässt EpsonScan die Bilder automatisch erkennen. EpsonScan erkennt hierbei automatisch, ob ein Kleinbild-, Mittelformat- oder Großformatträger einliegt. Lediglich bei MF muss man ihm noch mitteilen, ob das Format z.B. 6x6 oder 6x9 ist. Diese Automatik geht ausgesprochen schnell und einfach. Die manuelle Einstellung hingegen ist extrem mühselig. Wenn ich GF- oder MF-Filme einlege geht es noch, aber wenn ich KB einlege, dann habe ich 4 Streifen a 5 Bilder und muss bis zu 20 Scanrahmen von Hand aufziehen, die Scans dann außerdem hinterher in Lightroom von Hand drehen und nochmal exakt auf 2:3 beschneiden.

Leider stelle ich aber fest, dass der bequeme Auto-Scan die Bilder total unnützerweise in der schmalen Richtung extrem beschneidet.

Ich habe ein paar Screenshots gemacht, um das zu erklären:
Hier die bequeme Auto-Scanmethode über Miniaturbild: http://imageshack.us/a/img191/2036/3miniaturbild.jpg
Und hier die eher umständliche Methode: http://imageshack.us/a/img832/4638/1normalz.jpg

Man kann sich vorstellen, dass das letzte Bild extrem verwirrend aussähe, wären da nicht 3 Dias sondern 20 oder 24 und über jedem noch ein von Hand aufgezogener Rahmen. Und nicht nur dass das umständlich wäre: es müsste anschließend auch noch jedes Bild in Lightroom bearbeitet werden. Das kommt für mich eigentlich nicht in Frage.

Wenn man es aber doch mal macht, dann sieht ein Bild über die manuelle Beschneidung nach Lightroombeschnitt auf 2:3 so aus: http://imageshack.us/a/img43/652/2norma ... 08x451.jpg
Der Autoscan sieht so aus: http://imageshack.us/a/img835/2849/4min ... bnis26.jpg

Man sieht, dass der Autoscan VIEL schmaler ist. auch in der langen Richtung habe ich einige Pixel verloren, in der schmalen ist der Verlust aber extrem. Das Bildformat wird extrem unschön.

Am besten sieht man es in der Überlagerung. Ich habe den manuellen Scan rot eingefärbt und den kleineren Auto-Scan darüber gelegt: http://imageshack.us/a/img526/9540/5berlagerung.jpg.

Der manuelle Scan hat bei 3200dpi eine Auflösung von 4513x3008, der automatisch nur von 4447x2613, ich habe also fast 400 Pixel in der schmalen Seite verloren. Würde ich dieses Bild nun auf 2:3 beschneiden, hätte ich sogar nur noch 3919x2613. Das ist nicht nur eine Menge Auflösung, die ich da verloren habe, ich habe auch meinen Film in inakzeptabler Weise beschnitten, schließlich habe ich den Bildausschnitt bei der Aufnahme ja nicht nach den Unzulänglichkeiten des Scanners gemacht.


Habe ich irgendwo eine Einstellung übersehen? Ich glaube es ja nicht, hoffe aber, man kann das Problem irgendwo in der Software einfach lösen und umstellen, dem Ding also sagen, dass er gefälligst die Filme exakt einstellen soll.

Gruß, Kref

Antworten