Scannen von SW-Negativen mit dem Plustek 7600i

Fragen/Themen zu Plustek-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
AndreasZ
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 17:57

Scannen von SW-Negativen mit dem Plustek 7600i

Beitrag von AndreasZ » Donnerstag 12. Januar 2012, 18:23

Hallo,

um die optimalen Scaneinstellungen für das Scannen meiner SW-Negative herauszufinden habe ich mir mal ein Auflösungs-Test-Dia (USAF 1951) genommen und ein paar Tests gemacht. Zwei Ergebnisse hat das bisher für mich gebracht:

1. Man sollte zum scannen nur den blauen Farbkanal/Sensor verwenden (Rot/Grün hat schlechtere Auflösung)
2. Wenn man eine Dateiauflösung von 3600 DPI haben möchte, sollte man mit 7200 DPI scannen und dann auf 3600 DPI herunterskalieren (z.B. in Photoshop, oder in Vuescan)

Details dazu und die gescannten Beispiele/Messungen sind auf meiner privaten Website http://www.horga.de/aufloesung-sw-negat ... 7600i.html zu finden. Es würde mich interessieren, ob jemand mit dem 7600i ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht hat.

Bei meinen Scans habe ich festgestellt, daß bei mehrfach hintereinander durchgeführten Scans des gleichen Bildes immer ein leichter vertikaler, unterschiedlich großer Pixelversatz vorhanden ist. Dabei habe ich extra darauf geachtet den Scanner vibrationsarm aufzustellen und während/zwischen den Scans nicht anzustossen. Der Scanner "rattert" beim Scannen ja durchaus und der Filmhalter sitzt ja nicht "bombenfest" im Scanner. Vielleicht kann der Schrittmotor bei mehreren Scans nicht so exakt positionieren oder durch die Vibration verschiebt sich der Filmhalter minimal im Scanner. Hat das schon jemand anderes beobachtet und einen Tip (außer Pattex/Tesa) wie man das verbessern kann? Sonst verschlechtern Mehrfachscans ja unweigerlich etwas die Auflösung/Schärfe.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Scannen von SW-Negativen mit dem Plustek 7600i

Beitrag von Jossie » Freitag 11. Oktober 2013, 14:44

Hallo AndreasZ,

es scheint bei Scannern so üblich zu sein, dass die im Datenblatt versprochene Auflösung nicht erreicht wird (siehe Scannertests bei ScanDig). Da musst Du allerdings schon recht feinkörnigen Film haben, wenn Du die 3600dpi wirklich brauchst!

Auch mein DigitDia6000 positioniert mechanisch nicht exakt, so dass Mehrfachscans aufeinander ausgerichtet werden müssen (was wiederum die Auflösung etwas verschlechtert, aber wenn Du sowieso herunterbinnen musst, sollte das egal sein). VueScan richtet die Einzelbilder nicht aus, SilverFast macht das bei ME-Belichtungen. Das ist also wohl ein Problem des Scanners und nicht der stabilen Aufstellung.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten