Pixel in Photoshpp reduzieren

Fragen/Themen zu Plustek-Filmscannern
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Ottmann
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 19:51

Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Ottmann » Freitag 21. Oktober 2011, 17:38

Hallo,

im Testbericht über den Plustek Filmscanner OpticFilm 7600i (http://www.filmscanner.info/PlustekOpticFilm7600i.html) schlägt der Autor vor, das der Dia-Scan mit 7200 dpi einzuscannen und anschließend in Photoshop auf eine geringere Megapixelzahl herunterrechnen, damit die enorm aufgeblasene Megabytedatei zu reduzieren.
In meiner Photoshop - Software bin ich wie folgt vorgegangen:
1. Bild in Photospop öffnen – 2. Im Menü „Bild“, den Eintrag „Bildgröße“ wählen – 3. Im Fenster „Bildgröße“, die Auflösung von 7200 Pixel/Zoll auf 300 Pixel/Zoll ändern – 4. Mit „OK“ bestätigen.

Bevor ich diesen Aufwand betreibe, würde ich gerne wissen, ob meine Vorgehensweise bei der Reduzierung der Dateigröße in Photoshop wie ich sie oben beschrieben habe korrekt ist. Sind die eingegebenen 300 Pixel/Zoll ausreichend, um gegebenenfalls ansprechende Abzüge im Format DIN A4 herzustellen?

Viele Grüße
Ottmann

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Joe » Freitag 21. Oktober 2011, 17:53

Ich halte diese Vorgehensweise für nicht sinnvoll - es sei denn Du benötigst die kleinere Dateien z.B. für die Anzeige am PC/TV oder ähnliches.

Mach selbst mal einen Test und Scanne mit 7200 und 3600 dpi - am besten mit ein paar unterschiedlichen Motiven.

..vermutlich wirst Du da gar keinen Unterschied sehen = Du kannst viel Zeit, Platz und Arbeit sparen wenn Du direkt mit 3600 dpi scannst.

Anonsten: würde ich das verringern der Bildgröße mit der Freeware IrfanView machen. Das geht da sehr einfach und auch "im Batch auf ein ganzes Verzeichnis" - ggf. einfach die Hilfe von IrfanView "zu Rate ziehen".

Woscha
Beiträge: 156
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 08:45
Wohnort: www.langen.de

Re: Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Woscha » Samstag 22. Oktober 2011, 10:47

Hallo Ortmann,

ich empfehle Dir, Joes Rat zu befolgen und mit 3600 zu scannen. Der Mehraufwand (Zeit, Speicherplatz) lohnt sich vielleicht für wenige, ganz besondere Motive/Aufnahmen.
Ottmann hat geschrieben:1. Bild in Photospop öffnen – 2. Im Menü „Bild“, den Eintrag „Bildgröße“ wählen – 3. Im Fenster „Bildgröße“, die Auflösung von 7200 Pixel/Zoll auf 300 Pixel/Zoll ändern – 4. Mit „OK“ bestätigen.
Vorsicht, hier passieren leicht Denkfehler!!

Die Angabe in dpi bezieht sich immer auf die Größe des digitalen Bildes. Die "300-dpi-Vorgabe" stammt aus der Druckvorstufe (hauptsächlich Offsetdruck) zu der Zeit, als noch Filme belichtet wurden; mit 300 dpi - bezogen auf das Endformat! - können optimale Druckergebnisse erzeugt werden.
Auch mit Tintenstrahlern erreicht man bei 300 dpi qualitativ hochwertige Printe, aber auch schon mit 150 dpi sind sehr gute Bilder möglich.

Um beim "Runterrechnen" die optimale Auflösung - bei reduzierter Dateigröße - zu erhalten gibt es zwei Varianten:

1. Bei der Angabe der Zielgröße nicht nur die Auflösung sondern auch das Endformat angeben oder
2. das Originalformat (z. B. KB-Dia) beibehalten aber die Auflösung so einstellen, dass bei der Vergrößerung auf DIN A 4 die ca. 300 dpi übrig bleiben: das wären dann etwa 2400 dpi.

Beim Kleinbildformat mit 300 dpi bleiben bei der Vergrößerung auf DIN A 4 gerade mal noch 36 dpi übrig...

Herzlichen Gruß, Woscha.
Nikon Coolscan LS-9000-ED, Vuescan Professional (Mac).

Ottmann
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 19:51

Re: Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Ottmann » Dienstag 8. November 2011, 16:08

Hallo Herr/Frau Joe
Herr/Frau Woscha,

vielen Dank für die informativen Tipps.
Beim Scannen meiner Dias bin ich auf weitere Fragen gestoßen, bei denen ich auf Ihre Hilfe hoffe.

Um den Scan so herunterzurechnen, damit beim Fotoausdruck auf DIN A4 eine gute bis sehr gute Qualität möglich ist, stelle ich in Fenster" Bildgröße" im Eingabefeld „Auflösung“ den Wert 2400 Pixel/Zoll ein.
Was ich jedoch noch nicht richtig verstanden habe ist, weshalb sich im Dialogfenster „Bildgröße“ beim Eintrag der oben genannten Pixelzahl (2400) die Angaben über die Bild- („Breite:“) und Bild- („Höhe“) nicht automatisch mit verändern.
Umgekehrt ändert sich nicht die ursprüngliche Pixelzahl (7200) nicht automatisch, wenn ich Bildbreite (z.B. 28,26 cm und Bildhöhe (z.B. 30 cm) manuell einstelle.
Was passiert, wenn ich sowohl die Pixelzahl (2400) als auch die gewünschte Bildbreite und Bildhöhe eingeben und mit O.K. bestätigen?

Unklar ist mir auch, welche weiteren Punkte ich im Dialogfenster „Bildgröße“ auswählen soll.

Soll ich den Menüpunkt „Stile skalieren“ aktivieren oder deaktivieren?
Soll ich den Menüpunkt „Proportionen beibehalten“ aktivieren oder deaktivieren?
Welche Auswahl soll ich bei dem Menüpunkt „Bild neu berechnen mit: (Bikubisch oder Bikubisch glatter oder Bikubisch schärfer) auswählen?

Kann ich die vorgenannten Einstellungen auch für das Einscannen von Negativfilme nehmen?

Besten Dank und viele Grüße

Ottmann

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Joe » Dienstag 8. November 2011, 16:35

Mir ist Deine ganze Vorgehensweise nicht klar. Noch immer in Photoshop? Da bin ich auch nicht gerade der Spezialist für.

Eigentlich ist es nicht notwendig für den Ausdruck noch mal was runterzurechnen. Du druckst das Bild einfach so wie es ist..

(Herr) Joe ;)

Woscha
Beiträge: 156
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 08:45
Wohnort: www.langen.de

Re: Pixel in Photoshpp reduzieren

Beitrag von Woscha » Mittwoch 9. November 2011, 11:42

Lieber Ottmann,

wenn ich es richtig verstanden habe, möchtest Du Deine Dias hoch aufgelöst scannen und dann auf eine speicherplatzsparende Größe reduzieren - aber nur so klein, dass noch ordentliche Ausdrucke bis DIN A 4 möglich sind?

Photoshop ist ein sehr mächtiges Programm sich da einzuarbeiten braucht viel Zeit. Die vielfältigen Möglichkeiten, zeigen sich schon bei der (eigentlich recht einfachen) Änderung der Bildgröße. Grundsätzlich empfehle ich Dir, die Photoshop-Hilfe regelmäßig zu nutzen (das mache ich heute noch, nach mehr als 20 Jahren EBV!) und viel ausprobieren, um die Wirkung verschiedener Schritte und Einstellungen zu erlernen.

Die Einstellung -> Bild -> Bildgröße... ist doch eigentlich sehr einfach und übersichtlich; ich habe mal ein KB-Format mit 7200 dpi angelegt, das sind dann fast 200 MB:
Bildgroesse-1.jpg
Bildgroesse-1.jpg (41.31 KiB) 2593 mal betrachtet
"Pixelmaße" beschreibt die ABSOLUTE Größe des Bildes, UNABHÄNGIG von Endformat bzw. Auflösung.

Für einen qualitativ hochwertigen Ausdruck in DIN A 4 nutzt Du die folgenden Einstellungen. Wie Du siehst, ändert sich damit die absolute Größe des Bildes (Anzahl Pixel unter "Pixelmaße") und damit natürlich auch die Dateigröße:
Bildgroesse-2.jpg
Bildgroesse-2.jpg (43.3 KiB) 2593 mal betrachtet
Zu den Einstellungen:
"Pixelmaße": da ist nichts einzustellen, ist nur zur Übersicht;
"Dokumentgröße": das sind die Einstellungen für ca. DIN A 4;
"Stile Skalieren": ist wirkungslos, solange man ohne Ebenen arbeitet (kannst Du ignorieren);
"Proportionen beibehalten": meint das Seitenverhältnis des Bildes; muss angehakt sein, ansonsten wird das Bild verzerrt;
"Interpolationsverfahren": muss angehakt sein; nur so wird "runtergerechnet", also die absolute Anzahl der Pixel verändert; die Auswahl des Interpolationsalgorithmus kannst Du ignorieren, bei normalen Bildern wirst Du kaum einen Unterschied in den verschiedenen Verfahren erkennen können.
Ottmann hat geschrieben:...Was passiert, wenn ich sowohl die Pixelzahl (2400) als auch die gewünschte Bildbreite und Bildhöhe eingeben und mit O.K. bestätigen?...
Das geht nur, wenn "Proportionen beibehalten" nicht angehakt ist - das Bild wird dann auf die gewünschte Größe verzerrt (s.o.)
Ottmann hat geschrieben:...Unklar ist mir auch, welche weiteren Punkte ich im Dialogfenster „Bildgröße“ auswählen soll.
Soll ich den Menüpunkt „Stile skalieren“ aktivieren oder deaktivieren?
Soll ich den Menüpunkt „Proportionen beibehalten“ aktivieren oder deaktivieren?
Welche Auswahl soll ich bei dem Menüpunkt „Bild neu berechnen mit: (Bikubisch oder Bikubisch glatter oder Bikubisch schärfer) auswählen?...?
Müsste mit der Beschreibung oben geklärt sein.
Ottmann hat geschrieben:...Kann ich die vorgenannten Einstellungen auch für das Einscannen von Negativfilme nehmen?...
Ja klar, wenn Du mit Deinem Bild in Photoshop unterwegs bist hast Du dich schon ein "Positiv", egal, ob die Quelle Dia oder Negativ ist...

Herzliche Grüße, (Herr) Woscha.
Nikon Coolscan LS-9000-ED, Vuescan Professional (Mac).

Antworten