Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Zolt
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 10:34

Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Zolt » Donnerstag 12. September 2019, 11:04

Hallo,

ich habe mein Thema im Forum nicht gefunden.
Mein Projekt ist ein grosses Bild aus einzelnen Filmstreifen: alle Streifen sind auf eine Platte geklebt und werden in einer Belichtung belichtet.
Daher ist es wichtig, jeden Film komplett zu scannen. Jetzt habe ich mir einen Epson v600 ausgeliehen, leider muss ein Streifen von ca. 1 cm am oberen Rand der Auflagerfäche freigehalten werden (zu Kalibrierung oder Erkennung der Masken?!). Zumindest verstehe ich das so, weil das Gerät sich abmeldet sobald etwas dort aufliegt. Ich habe zwar versucht die Filme querdurchzuziehen, das ist aber bei einer Scanbreite von knapp 70 mm und 20 Einzelbildern ein wahnsinniger Aufwand.
Es geht vor allem um das Scannen grösserer Einzelsteile, beim v700 quer zu scannen wäre zwar besser, aber auch nicht optimal.
Es steht auch noch im Raum Kontaktabzüge zu machen, die zu scannen etc. Ist aber auch nicht die super Lösung.
Hat jemand eine Idee, ob das z.B mit den grösseren Epsongeräten besser ginge bzw. oder es überhaupt anders machen sollte.

Vielen Dank
Zolt

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1286
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Jossie » Donnerstag 12. September 2019, 11:19

Hallo Zolt,

so ganz habe ich nicht verstanden, was Du machen möchtest. Maßangaben der zu scannenden Fläche und eine Skizze wären hier sehr hilfreich.

Mit meinem CanoScan kann ich mit VueScan eine Fläche von 23cmx17cm scannen. Allerdings variiert die Schärfe dabei etwas über das Bild hinweg.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Zolt
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 10:34

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Zolt » Donnerstag 12. September 2019, 11:31

Ziel ist es z.B. einen KB Film 35 x 1300 min, dh.die ganze Länge und Breite einem Bild zu haben. Das kann natürlich aus 4-5 Einzelteilen gestückelt sein aber nicht aus 20.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1286
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Jossie » Donnerstag 12. September 2019, 11:36

Für den CanoScan gibt es einen Filmhalter. Der fasst 5 Streifen von je 6 Bildern, d.h. 30 Bilder auf einen Schlag.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Zolt
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 10:34

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Zolt » Donnerstag 12. September 2019, 13:48

Weiss ich. Gibt es so ähnlich auch von Epson. Mir geht es nicht um einzelne Bilder, mir geht es um den gesamten Film inkl. Perforierung, vom Anfang bis Ende.
z. B:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelfor ... arison.jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/35-mm-Fil ... ivfilm.jpg

pixx
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von pixx » Donnerstag 12. September 2019, 19:36

Wie wär's mit Abfotografieren? Leuchttisch, Digitalkamera mit 24 x 36 mm Sensor, Makroobjektiv. Einzelbilder dann hinterher in Photoshop oder ähnlich zum kompletten Streifen zusammenfügen.

Probleme wird das extreme Streulicht machen, normalerweise deckt man das ab.
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom 6, Photoshop CS6, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder4Pro

Zolt
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 10:34

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Zolt » Freitag 13. September 2019, 09:55

Hallo pixx,

danke für den Tipp. So in Etwa habe ich mir das auch schon gedacht.

Im Grunde wäre es relativ einfach, wenn es diesen Kalibrierbreich beim Epson Vx00 nicht gäbe. Hat einer eine Ahnung, ob man den abschalten oder austricksen kann?

Joe
Beiträge: 1864
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Joe » Freitag 13. September 2019, 10:42

Ich habe es offenbar gar nicht verstanden.

Was ist denn nun das Ausgangsmaterial und was das Ziel?

Ausgangsmaterial = Filmstreifen 35 x 130 oder ist der schon wie Eingangs beschrieben auf eine Platte geklebt.

Ziel = ist das die erwähnte Platte oder sollen alle Filmstreifen Segmente nur aneinandergefügt werden?

Die kannst ja immer mehrere Scans mit entsprechender Software einfach aneinanderfügen (in IrfanView ist das z.B. die Funktion Panoramabild erstellen) - Problem dabei: das Ergebnis wird eventuell so groß das es nicht sinnvoll weiter verarbeitet werden kann. Da hilft nur ausprobieren.

NS: es handelt sich um Negativstreifen?

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1286
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Ganzen Film scannen 35 x 130 oder 6 x 80

Beitrag von Jossie » Freitag 13. September 2019, 11:57

Auch ich habe immer noch nicht verstanden, was nun genau gescannt werden soll und vor allem, wozu??? Letzteres würde auch wesentlich dazu beitragen, substantielle Vorschläge machen zu können.

Eine Skizze, wie gesagt, würde helfen.

Warum kommt es auf den kleinen Bereich des Kalibrierungsfensters an, wenn man ansonsten fast DINA4-Format zur Verfügung hat?

Austricksen sollte man die Kalibrierung nicht. Aber bei CanoScan gibt es eine Option: Kalibrierung vor jedem Scan ausführen. Schau mal nach, ob es das beim Epson auch gibt und ob es aktiviert ist. Wenn ja, dann schalte es aus und versuche es damit. Allerdings sollte eine Kalibrierung nach dem Einschalten immer gemacht werden. Die musst Du jedenfalls mit einem Dummy-Scan machen.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten