Grundkenntnisse Filmtypen: Körnigkeit

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
DerArchivierer
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 18:32

Grundkenntnisse Filmtypen: Körnigkeit

Beitrag von DerArchivierer » Sonntag 14. Oktober 2018, 13:51

In meiner Scansammlung kommen folgende Filmtypen vor:

50% AGFA CTx 100. Mir fällt auf, der Film ist sehr farbfroh, aber das Kornmaterial ist sehr grob. Ist das richtig oder habe ich hier einen falschen Eindruck? Farben sehr warm. Irgendwie wirken die Fotos als ob sie einen modernen Filter bekommen haben. Einfach cool - das grobe Kornmaterial allerdings nicht.

40% Fuji auch deutlich feineres Korn als bei AGFA, aber nicht so knallig wie AGFA? Ich nehme das IT8 Target von Fuji auch für das AGFA Material, weil es kein AGFA IT8 Target gibt.

10% Kodak Ektachrome E6, ISO100, ISO 400, ISO200: Ich habe das Gefühl das Korn ist deutlich kleiner als beim AGFA (feiner), Farben bei den Bildern um 1995 wärmer als bei Fuji und mehr Farbennuancen. Deckt sich mein Eindruck mit eurem Eindruck? Einen Unterschied im Korn zwischen Kodak und Fuji kann ich nicht erkennen (stimmt das?), aber ich meine Kodak hat wärmere Farben und gefällt mir persönlich besser als Fuji.

Dias von Fuji und Kodak, die später auf dem Markt kamen mit E6-Emulsion sind deutlich sauberer verarbeitet. Es gibt viel mehr Dreckfehlstellen bei den AGFA Dias und Kodakchrome als bei den Bildern >1990 entiwickelt worden ist, als ob Bilder in einer sauberen Umgebung entwickelt worden sind. Diese Fehlsellen mit Dreck sind in der Emulsion drin und lassen sich nicht ablasen.
Reflecta DigitDia 6000 (Firmware 1.21) |Silverfast Archive Suite 8.8 r15 | i5-CPU Windows 10 (64bit) 8 GB RAM |Anfänger | mittlerweile 4700 64bit RAWi Scans Erfahrung mit Fuji, Kodak, AGFA E6 Emulsionen (Dia-Positive)

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Grundkenntnisse Filmtypen: Körnigkeit

Beitrag von Jossie » Sonntag 14. Oktober 2018, 16:13

Hallo,

zur Unterdrückung des Filmkorns siehe hier und meine Anmerkungen, Abschnitt 2.5.11.
DerArchivierer hat geschrieben:
Sonntag 14. Oktober 2018, 13:51
weil es kein AGFA IT8 Target gibt
Doch, gibt es. Man darf hier keine Werbung machen, aber durch etwas googlen findet sich die Quelle leicht. Ansonsten PN an mich. Aber für E-6-Emulsionen sind die Unterscheide zwischen den Emulsionen im Ergebnis der IT8-Kalibration relativ gering, aber doch merklich.
DerArchivierer hat geschrieben:
Sonntag 14. Oktober 2018, 13:51
Diese Fehlsellen mit Dreck sind in der Emulsion drin und lassen sich nicht ablasen.
Ja, leider gibt es immer wieder unsauber entwickelte Filme. Auch bei Farbnegativen habe ich da Probleme.

Beurteilung der Farbe ist zum Gutteil Geschmacksache und vor allem auch eine Frage der korrekten Lagerung des Material.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten