Filmscanner gesucht

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Meiereika
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 20:04

Filmscanner gesucht

Beitrag von Meiereika » Sonntag 10. Dezember 2017, 20:14

Liebe Forenmitglieder,
ich bin derzeit auf der Suche nach einem Scanner für meine KB Negative und Dias.
Ich möchte den Scanner nutzen, um damit gelegentlich aktuelle Fotografien einzuscannen und danach für Web oder kleinformatige Prints (A4) aufzuarbeiten (via Photoshop und Lightroom).

Folgende Anforderungen sollte er erfüllen:
- Scannen von Dias und Negativen
- KB
- Scan von gerahmten Dias
- ausreichend Auflösung für Druck auf (max.) etwa A4 Größe (ja ich weiß, ist auch vom Korn/ISO abhängig)
- ICE
- gute Dynamik und Farbwiedergabe
- Preis: max. 600€ (inkl. Silverfast)

Ich habe meine Auge bereits auf folgende Modelle geworfen:
- Reflecta RPS 10M
- Reflecta Proscan 10T
- Plustek Opticfilm 8200i

Aber vielleicht gibt es ja auch noch weitere in diesem Preissegment. Wäre für eure Tipps und Hilfestellung äußerst dankbar.

Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Filmscanner gesucht

Beitrag von Jossie » Sonntag 10. Dezember 2017, 21:17

Guten Abend Daniel,

Du schreibst zwar nicht, um wie viele Bilder es sich handelt, aber da nur gelegentlich eingescannt werden soll, muss es wohl kein Magazinscanner sein. Wenn Du auf maximal A4 drucken oder am TV anschauen möchtest, dann reicht (wenn ich mich nicht verrechnet habe) eine Auflösung von 2500dpi. Will sagen, die von Dir genannten Scanner haben eine deutlich höhere Auflösung. Damit meine ich nicht die vom Hersteller behauptete, sondern die tatsächlich gelieferte Auflösung. Mein CanoScan macht gemessen etwa 2300dpi. Das sind bei einem Dia entlang der langen Seite 3300 Pixel. Wenn Du das mit 300dpi drucken möchtest, so ergibt das eine Länge von 28cm, was in etwa A4 entspricht. Vom Filmkorn sind wir hier noch deutlich entfernt.
Meiereika hat geschrieben:
Sonntag 10. Dezember 2017, 20:14
aktuelle Fotografien einzuscannen
Was ist damit gemeint?

Du möchtest offenbar SilverFast nutzen. Was ist der Hintergrund? Welche SilverFast-Version schwebt Dir vor (es gibt große Preis-, aber auch Leistungsunterschiede)?

Um welches Filmmaterial handelt es sich? Vor allem Kodachrome-Dias sind kritisch.

Legst Du großen Wert auf Farbtreue, d.h. wirst Du den Scanner (und den Monitor!) kalibrieren?

Dynamikumfang ist vor allem für Dias wichtig, weniger für Farbnegative.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Meiereika
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 20:04

Re: Filmscanner gesucht

Beitrag von Meiereika » Sonntag 10. Dezember 2017, 21:39

Danke Jossie.

Den Begriff "aktuelle Fotografien" habe ich nur benutzt, um zu unterstreichen, dass ich nicht vorhabe, zigtausende Archiv-Dias aus den 1970ern zu scannen. Mir geht es um Fotos, die ich im hier und jetzt schieße ;-)
Ich denke mal, dass es sich so um 20-30 (verwertbare) Fotos pro Monat handelt.

Ich knipse hauptsächlich mit den günstigen Filmen aus Rossmann oder DM.
Z.B. Agfa Precisia 100, Agfa APX 400 und Kodak Gold 200/400.
Seltener auch mal Ilford oder Fuji Tri-X 400.

Nach zwischenzeitlicher Recherche in anderen Foren, bin ich auch auf die Software Vuescan gestoßen.
Anscheinend sind in Sachen Scansoftware die Lager zweigeteilt. Die einen schwören auf Silverfast die anderen wiederum auf Vuescan.
Gibt es da große Qualitätsunterschiede (gerade bezüglich Dynamikwiergabe, Multi-Exposure-Scan?)

Desweiteren habe ich gelesen, dass die meisten Flachbettscanner nicht genügend effektive Scanauflösung besitzen, um KB mit einer akzeptablen Auflösung zu scannen. Die seien dann eher für Mittelformat ausgelegt.

Deshalb tendiere ich jetzt eher zum Reflecta oder Plustek.

Und ja, ich lege große Wert auf Farbtreue. Meine beiden Desktop-Monitore sind bereits farbkalibriert.

Joe
Beiträge: 1823
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Filmscanner gesucht

Beitrag von Joe » Montag 11. Dezember 2017, 06:18

Na dann melde ich mich mal als Vertreter des Vuescan Lagers ;)

Für die von Dir genannten Zwecke ist meiner Meinung nach ein Canon CanoScan 9000F ausreichend. Eventuell sogar mit der Canon-Software. Wenn Du mit der nicht zufrieden bist, kannst Du immer noch Vuescan und Silverfast ausprobieren. Beide kann man ja kostenlos testen.

Bei Silverfast benötigst Du aber viel mehr Einarbeitungszeit und musst auch einige Tücken der Software in Kauf nehmen. Dazu kann Jossie Dir mehr sagen.

Wenn es immer nur kleine Mengen sind, solltest Du auch mal überlegen ob dann nicht ein Scan-Service eine Alternative ist.

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Filmscanner gesucht

Beitrag von Jossie » Montag 11. Dezember 2017, 09:24

Guten Morgen Daniel,
Meiereika hat geschrieben:
Sonntag 10. Dezember 2017, 21:39
Ich denke mal, dass es sich so um 20-30 (verwertbare) Fotos pro Monat handelt.
dann brauchst Du definitiv keinen Magazinscanner.
Meiereika hat geschrieben:
Sonntag 10. Dezember 2017, 21:39
Gibt es da große Qualitätsunterschiede (gerade bezüglich Dynamikwiergabe, Multi-Exposure-Scan?)
Dynamikwiedergabe ist eine Hardware-Eigenschaft. Ich gehöre zum SF-Lager, was aber nicht heißt, dass ich ein SF-Fan bin, denn die Software hat auch nach 6 Jahren noch schlimme Fehler, die lange Zeit nicht ausgemerzt werden. Ich habe dazu mehrere Berichte hier im Forum verfasst. Aber dennoch bin ich der festen Meinung, dass man mit SF deutlich bessere Ergebnisse erzielen kann als mit VS und, da muss ich Joe widersprechen, ich finde SF wesentlich einfacher zu bedienen und übersichtlicher. Leider gibt es für SF außer ein paar Filmchen und kurzen PDFs keine umfassende Dokumentation. Das sollte man auch wissen.

Mehrfach-Scans kannst Du Dir schenken, denn die bringen i.A. nichts. Hinzu kommt, dass VS bei Mehrfachscans die Scans nicht aufeinander ausrichtet. Positioniert der Scanner nicht exakt (was z.B. bei meinem DD6000 der Fall ist), so gibt es oft Geisterbilder. Mein CanoScan positioniert exakt. SF macht bei den reflecta-Scannern den Mehrfachscan in einem Durchlauf. Dafür gibt es hier Helligkeitsverzerrungen vor allem im dunklen Bereich, da der Bias aus den Daten nicht subtrahiert wird. Viel wichtiger ist eine saubere Staub- und Kratzerentfernung sowie die IT8-Kalibrierung. Letztere gibt es allerdings nur bei Dias, nicht bei Farbnegativen. Das Farbmanagement bei VS ist nur Schmalspur, d.h. VS kennt nur Matrix-Profile. Ich habe damit keine guten Erfahrungen gemacht.
Meiereika hat geschrieben:
Sonntag 10. Dezember 2017, 21:39
die meisten Flachbettscanner nicht genügend effektive Scanauflösung besitzen, um KB mit einer akzeptablen Auflösung zu scannen
Das würde ich so nicht unterschreiben (s.o.). Diese sind halt für andere Anwendungen optimiert. Die Bildqualität ist einfach einem dedizierten Diascanner unterlegen, auch bei gleicher Auflösung. Aber dazu findest Du zwei Beiträge hier im Forum: Vergleich Flachbettscanner/Diasscanner und Auflösungsvergleich.
Meiereika hat geschrieben:
Sonntag 10. Dezember 2017, 21:39
Und ja, ich lege große Wert auf Farbtreue.
Wie gesagt, IT8-Kalibration ist für Dias essentiell, für Farbnegative nicht existent. Einen Eindruck zur IT8-Kalibration findest Du hier und hier.
Joe hat geschrieben:
Montag 11. Dezember 2017, 06:18
Beide kann man ja kostenlos testen.
Joe, man braucht einen Scanner, um testen zu können! :o

Aber SilverFast bietet auf der Download-Seite einen Beispielscan, den man dann mit der Probeversion von HDR bearbeiten kann. HDR hat (fast) die gleichen Funktionalitäten wie das Scanprogramm. E.H. dagegen weigert sich, Testscans zur Verfügung zu stellen.

Beste Grüße

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten