Scannen A3+

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Pixelist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 14. November 2016, 21:11

Scannen A3+

Beitrag von Pixelist » Montag 14. November 2016, 21:27

Hallo zusammen,

seht es bitte einem Neuling nach falls das Thema schon mal diskutiert wurde, in diesem Falle würde ein Link reichen.

Ich muss mir einen neuen A3-Flachbettscanner kaufen. Wichtiges K.O.-Kriterium ist "A3+", also was landläufig als 12"x17" angeboten wird. Bisher hatte ich einen Plustek-A320 der leider kaputt ging.

Frage nun ob jemand in dieser Preisklasse Alternativen seht (nach meinen Recherchen eher nicht) bzw. sich der doppelte Preis zB für einen Plustek-A360 oder Microtek-XT6060 rentieren würde. Mit ausführlichen Testberichten sieht es leider mau aus... Für alle genannten Geräte würde es auch von Silverfast was geben.

Anwendungszweck: Digitalisierung von Drucksachen (Zeitungen, Plakate) mit hohem Anspruch; also anschließende Entgilbung, ocr-Aufbereitung auch von sehr kleinen Schriften, möglichst wenig Qualitätsverluste bei Abbildungen.

Herzlichen Dank!
Zuletzt geändert von Pixelist am Dienstag 15. November 2016, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Scannen A3+

Beitrag von Joe » Dienstag 15. November 2016, 11:35

Sehr gut dafür sollen an Stelle von Flachbettscanner die sog. "Overhead Scanner" sein. Allerdings fürchte ich das die preislich keine Alternative sind.

Die Firma Zeutschel dürfte da führend sind. Allerdings kenne ich keine Preise. Overhead Scanner gibt es auch von Fujitsu, die liegen so bei 600 Euro aufwärts.

Pixelist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 14. November 2016, 21:11

Re: Scannen A3+

Beitrag von Pixelist » Dienstag 15. November 2016, 15:54

Danke für den Tipp, Joe!

Von FSC wäre das der SV600 - der wird bei Amazon für 6-700 aufgerufen, also nicht sofort aus dem Rennen. Skeptisch bin ich da eher wegen der geringen Größe (eben "nur" A3) und der optischen Auflösung - wenn ich das richtig lese nicht mal 300 dpi?!

Aber eine Teststellung wäre mal interessant... Zeutschel beginnt wohl bei mehreren Tausend (!) und ich muss dreistellig landen, sonst gibt es Ärger mit der Finanzchefin in der Familie.
Zuletzt geändert von Pixelist am Dienstag 15. November 2016, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Joe
Beiträge: 1767
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Scannen A3+

Beitrag von Joe » Dienstag 15. November 2016, 20:31

300 dpi sollten bei der Vorlagengröße ausreichend sein. Sonst wirst Du schon das Korn der Vorlagen sehen können.

Zeutschel Scanner werden auch von Bibliotheken etc. eingesetzt, da gibt es welche die Bücher automatisch umblättern und scannen. Feine Sache, aber ich fürchte für Privat-Anwender vom Preis her nicht akzeptabel.

Zum V600 finde ich nur eine englische Produktseite. Auszug: Excellent Mode Color / Grayscale: 600 dpi, Monochrome: 1,200 dpi
3 seconds / page = also gehen auch 600 dpi bei Farbe und bei Monochrome 1200 dpi.

Pixelist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 14. November 2016, 21:11

Re: Scannen A3+

Beitrag von Pixelist » Dienstag 15. November 2016, 21:49

Klar gibt es auch deutschsprachige Infos, bin aber unsicher ob man hier Links setzen darf - ich riskiere es mal: http://www.fujitsu.com/downloads/COMP/f ... ochure.pdf

Und da lese ich eben: "Optische Auflösung Horizontale Abtastung: 285 bis 218 dpi, Vertikale Abtastung: 283 bis 152 dpi" - ein Widerspruch zu den Geschwindigkeitsangaben die von "bis zu 1200 dpi" sprechen und das macht mich etwas ratlos bis misstrauisch.

Antworten