Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Hans-Jürgen
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 19:54

Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Hans-Jürgen » Mittwoch 23. Mai 2012, 20:21

Hallo zusammen,

auch auf die Gefahr hin, das ich euch langweile, weil die Frage schon x-mal gestellt wurde (Ich hab allerdings nichts wirklich passendes gefunden), komme ich mit meinem Anliegen zu euch.
Ich habe vor kurzem die alte Spiegelreflex meines Vaters ausgegraben und bin damit seither immer öfter unterwegs. Die Filme entwickel ich selber, nur Abzüge mach ich noch nicht.
Ich hab mir dann einen dieser kleinen "Baumarktscanner" für Negative gebraucht gekauft. Ok, scannen tut er, mehr aber auch nicht ;) Staub im Gerät lässt sich so gut wie gar nicht beseitigen, die Qualität ist miserabel, die Bedienung einfach nur schlecht. Als Software ist Photo Impression 6 dabei, ein Witz.
Jetzt such ich was besseres, werde aber vom Angebot erschlagen.
Mein Budget liegt bei rund 100€, Schmerzgrenze ist 125€. Nicht viel, ich weis. Ich wäre allerdings auch mit einem gebrauchten Modell älterer Baureihen zufrieden.
Fürs erste wären es etwa 150 Negative. Da kommen dann halt in unregelmäßigen Abständen 36 bis 72 Negative hinzu. Also keine 500 am Stück. Automatische Verarbeitung von Negativstreifen ist also nicht unbedingt nötig.
Dias hab ich überhaupt nicht.
Ich hab jetzt zwar nur neue Negative, kann aber nicht ausschließen, irgendwann doch nochmal alte Negative aus "Kindertagen" rauszukramen, die dann sicher nicht ganz unbeschädigt sind.

Was will ich mit den Bildern machen?
Einerseits angucken und weitergeben. Diashow etc. Aber auch mal in halbwegs großen Größen ausdrucken lassen.

Also, was brauch ich?
ICE wäre sicher ein Nice to have. Liegt aber wohl deutlich über meinen Budget, oder?
Vielleicht der Reflecta CrystalScan 3600? Den gibts gerade in der Bucht, vielleicht bleibt der ja im Preisrahmen...
Vielleicht ein vernünftiger Flachbettscanner? Ist sicher einfacher Staubfrei zu bekommen als mein jetziges Ding.

Gibt es überhaupt etwas vernünftiges in dem Preisrahmen?

Uncle Tom
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 1. November 2008, 14:05
Wohnort: Schweiz

Re: Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Uncle Tom » Donnerstag 24. Mai 2012, 12:19

Hallo Hans-Jürgen
Also erst einmal bin ich überzeugt, dass Du für 100-125€ keinen Deinen Qualitätsansprüchen gerecht werdenden fabrikneuen Scanner finden wirst. Zumal, wie Du in diesem Forum häufig lesen kannst, auch die eingesetzte Scan-SW einen beträchtlichen Teil zum Scanresultat beisteuert. Wie Du aber richtig bemerkst, könnte für Dich durchaus ein gebrauchter Sinn machen.

Du möchtest primär Negative scannen - von einem Flachbettscanner würde ich da abraten, da dieser nie mit einem spezialisierten Negativscanner mithalten kann. Auch wenn Du keine 500 Bilder aufs Mal scannen willst, rate ich Dir zur Überlegung eines Scanners mit Streifenverarbeitung - Du kannst dann z.B. einen 4er-Streifen einlegen und für die kommenden 10-15 Minuten Dich etwas anderem widmen. Einzelbildverarbeitung ist doch sehr zeitraubend. Für spezielle Bilder wirst Du sicherlich mit manuellen Korrekturen arbeiten, das sind dann aber Einzelfälle - so denke ich mal ;)

Was Du Dir auch noch überlegen kannst - die Negative scannen zu lassen, bei 0.9 € pro Bild ist das sicher eine Überlegung wert, denn SW und Scanner kommen Dich schnell auf 400€ zu stehen. Andererseits frage ich mich, weshalb Du die 125€ nicht in eine Digitalkamera investierst. Langfristig gesehen wäre das sicher ökonomischer. Ausser Dir macht das Entwickeln und Vergrössern so sehr Spass und Du brauchst die digitalisierten Bilder mehr zu Archivzwecken etc., dann verstehe ich Deinen Ansatz schon.

Grüsse vom Uncle Tom
Reflecta RPS7200 Professional; Canon Canoscan 8800F; SilverFast Ai 6.6.2r5 ; Windows 7 Professional

Hans-Jürgen
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 19:54

Re: Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Hans-Jürgen » Donnerstag 24. Mai 2012, 13:46

Hallo Tom,

danke für deine Antwort.
Uncle Tom hat geschrieben:Hallo Hans-Jürgen
Also erst einmal bin ich überzeugt, dass Du für 100-125€ keinen Deinen Qualitätsansprüchen gerecht werdenden fabrikneuen Scanner finden wirst. Zumal, wie Du in diesem Forum häufig lesen kannst, auch die eingesetzte Scan-SW einen beträchtlichen Teil zum Scanresultat beisteuert. Wie Du aber richtig bemerkst, könnte für Dich durchaus ein gebrauchter Sinn machen.
Klar, ein fabrikneuer Scanner übersteigt mein Budget weit. Darum ja auch der Hinweis auf ein gebrauchtes Gerät älterer Baureihen. Ich beobachte momentan einige in der Bucht und meistens ist eine SW ala Silverfast oder Vuescan mit dabei.
Momentan laufen ein NIKON COOLSCAN II LS-20E und der oben genannte Reflecta CrystalScan 3600. Vielleicht bleibt ja einer in meinem Budget. Oder gibt es bei einem der beiden einen KO-Punkt?
Uncle Tom hat geschrieben: Du möchtest primär Negative scannen - von einem Flachbettscanner würde ich da abraten, da dieser nie mit einem spezialisierten Negativscanner mithalten kann. Auch wenn Du keine 500 Bilder aufs Mal scannen willst, rate ich Dir zur Überlegung eines Scanners mit Streifenverarbeitung - Du kannst dann z.B. einen 4er-Streifen einlegen und für die kommenden 10-15 Minuten Dich etwas anderem widmen. Einzelbildverarbeitung ist doch sehr zeitraubend. Für spezielle Bilder wirst Du sicherlich mit manuellen Korrekturen arbeiten, das sind dann aber Einzelfälle - so denke ich mal ;)
Ok, von den Flachbettscannern verabschiede ich mich hiermit ;)
Einzelbildverarbeitung wäre jetzt nicht so das schlimme. Hat mein jetziges Billigteil auch und ich finds eigentlich nicht so schlimm, alle paar Minuten eins weiter zu schieben. Kann man gut nebenbei machen, zum Beispiel Abends beim fernsehgucken. Wie gesagt sind es bei mir dann meistens 36 Bilder am Stück.
Uncle Tom hat geschrieben: Was Du Dir auch noch überlegen kannst - die Negative scannen zu lassen, bei 0.9 € pro Bild ist das sicher eine Überlegung wert, denn SW und Scanner kommen Dich schnell auf 400€ zu stehen. Andererseits frage ich mich, weshalb Du die 125€ nicht in eine Digitalkamera investierst. Langfristig gesehen wäre das sicher ökonomischer. Ausser Dir macht das Entwickeln und Vergrössern so sehr Spass und Du brauchst die digitalisierten Bilder mehr zu Archivzwecken etc., dann verstehe ich Deinen Ansatz schon.

Grüsse vom Uncle Tom
Die Überlegung, die Negative scannen zu lassen, hatte ich schon. Aber bei 0,90€/Stück könnte ich für meine 125€ nichtmal die 5 Filme scannen lassen, die ich im Moment liegen habe.
Ne Digitalkamera wäre schon nett. Aber ich bezweifele stark, das ich für 125€ eine bekomme, die auch nur annähernd den gleichen Leistungsumfang der Analogen hat. Außerdem macht mir das Entwickeln wirklich Spass und ein Vergrößerungsapparat wird sicher irgendwann auch noch angeschafft.

Uncle Tom
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 1. November 2008, 14:05
Wohnort: Schweiz

Re: Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Uncle Tom » Donnerstag 24. Mai 2012, 15:01

Mit den beiden Marken Nikon und Reflecta kannst Du nicht falsch liegen. Schau aber zur Sicherheit noch, ob die SCSI Karte des Nikon Coolscan II in Deinen PC passen würde. Im www findest Du sicher von beiden Modellen noch Anwenderberichte, KO Punkte gemäss Deinen Anforderungen sehe ich sonst keine.

Grüsse, Tom
Reflecta RPS7200 Professional; Canon Canoscan 8800F; SilverFast Ai 6.6.2r5 ; Windows 7 Professional

Hans-Jürgen
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 19:54

Re: Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Hans-Jürgen » Donnerstag 24. Mai 2012, 15:15

Ok, danke. Werde die beiden dann mal weiter beobachten.
Die SCSI-Karte passt in meinen Laptop. Und ansonsten ist eine Karte fürn Rechner auch nicht so teuer.

Hans-Jürgen
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 19:54

Re: Beratung für günstigen aber guten Scanner gesucht

Beitrag von Hans-Jürgen » Donnerstag 18. Oktober 2012, 19:58

Auch wenn es jetzt etwas länger gedauert hat, möchte ich eine kurze Rückmeldung geben.
Leider ließ es meine Zeit zwischendurch nicht zu, mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.
Der Scanner, ein Nikon ls-20, liegt mittlerweile schon 4 Monate bei mir. Bei ebay für unter 60€ geschossen. Mit allem drum und dran bin ich unter 100€ geblieben.
Nach viele Probleme mit Controllerkarte, Kabel und SCSI-Terminator (Falsches Kabel, falscher Terminator für diesen Controller...) und einigen Pausen, weil mir die Zeit fehlte, habe ich nun gestern die ersten Negative eingescannt.
Ich bin so begeistert von dem Scanner, dass ich euch einige Beispiele nicht vorenthalten will. Welches Bild von welchem Scanner kommt, ist wohl ersichtlich, oder? ;)
Da die Bilder zu groß fürs Forum sind, halt so: http://ul.to/o8z0p6oa

Antworten