HILFE: Scaneinstellungen

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Maja
Beiträge: 6
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 02:16

HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Maja » Montag 20. Februar 2012, 03:01

Hallo,

ich habe gerade erst angefangen mit dem Reflecta Proscan 7200 Negative einzuscannen und bin mit dem Thema scannen noch nicht so vertraut. Vor allem frage ich mich, welche Veränderungen/Einstellungen ich bereits im Scanprogrammm selbst durchführen muss, um maximale Qualität zu erhalten und welche ich vermeiden sollte, um die Qualität nicht zu schmälern ( z.B. durch Belichtungsänderungen, sodass Tiefen oder Höhen abgeschnitten werden und so Zeichnung in den hellen/dunklen Bereichen verloren gehen).

Natürlich muss man die Auflösung, Filmtyp und die Farbtiefe einstellen und ich benutze auch die Staubentfernung, aber was sollte ich darüber hinaus einstellen? Ich will möglichst viele Informationen aus den Negativen erhalten, um sie langfristig zu archivieren und die eigentliche Bearbeitung (z.B. farbliche Anpassung, Kontraständerung, Sättigung) dann in Lightroom durchführen. Dazu: Sollte man bereits im Scanprogramm die Farben genaustens einstellen und Farbstiche entfernen oder kann man das auch anschließend ohne Qualitätsverluste machen?

Bei der Belichtung achte ich immer darauf, dass beim Histogramm der schwarze und weiße Regler jeweils ganz am Rand ist und verstelle dann den mittleren Regler und reduziere den Kontrast und die Sättigung, um mehr Details zu erhalten. Ist dieses Vorgehen sinnvoll?

Zum Scanprogramm, um Nachfragen vorzubeugen:
Ich benutze momentan sowohl das mitgelieferte Cyberview als auch Silverfast SE plus und bin noch unschlüssig, welches ich nun verwenden soll. Silverfast ist von der Bedienung deutlich komfortabler, bietet Multiexposure und eine größere Auswahl an Negativtypen, aber Cyberview scannt in 48 bit, was mit meiner Silverfastversion nicht möglich zu sein scheint, wie ich leider erst nach dem Kauf festgestellt habe.

Ich hoffe, man versteht mein Anliegen und jemand kann mir hier weiterhelfen :-)

LG

Woscha
Beiträge: 156
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 08:45
Wohnort: www.langen.de

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Woscha » Montag 20. Februar 2012, 09:39

Liebe Maja,

mir Deinen Gedanken zu Scannen und Archvieren bist Du schon auf der richtigen Schiene ;-)

Da Du die Bildbearbeitung nachträglich machen willst, brauchst Du
- ordentlich Festplattenplatz (doppelt, wegen Backup!),
- einen kalibrierten Monitor,
- ein 48-Bit-Scanprogramm,
- Zeit/Geduld ;-)

Silverfast SE ist - wie Du schon geschrieben hast - nur 24 Bit tief und daher eher nicht für Archivscsans geeignet. Mit den Grundeinstellungen liegst Du richtig, mit 48 Bit hast Du eine Art "Rohscan" der Dir viel Spielraum bei der nachträglichen Bearbeitung in Lightroom verschafft. Das Scannen geht dann relativ schnell - die "richtige" Arbeit fängt danach an...
Theoretisch kann man sogar auf die Einstellung von Filmtyp und Weißabgleich beim Scannen verzichten; mit leicht angepassten Einstellungen für jeden neuen Film geht jedoch die nachträgliche Bearbeitung etwas zügiger.

Ich empfehle Dir, neben Cyberview und dem (sauteuren) Silverfast AI mal die kostenlose Testversion von Vuescan zu probieren. Die "Professional"-Version (ca. 60 Euro) bietet - neben vielen Einstellungsmöglichkeiten - 48-Bit-Unterstützung, "Updates auf Lebenszeit" und ist nicht an einen Scanner gebunden.

Herzlichen Gruß, Woscha.
Nikon Coolscan LS-9000-ED, Vuescan Professional (Mac).

Maja
Beiträge: 6
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 02:16

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Maja » Montag 20. Februar 2012, 23:22

Hey Woscha,

danke für die schnelle Hilfe :-).

Für einen kalibrierten Monitor und Festplattenplatz inkl. Backup ist bereits gesorgt, jetzt muss ich mich nur auf ein Scanprogramm festlegen. Mit Lightroom bin ich vertraut, sodass die grundlegende Nachbereitung bei den meisten Scans innerhalb der Scanzeit des nächsten Negativs erledigt ist. Der große Vorteil bei Lightroom ist dann natürlich, dass jede dort getroffene Änderung auch wieder zurückgenommen werden kann, die inforeichen Scans mir also erhalten bleiben.

Es ist schon etwas ärgerlich, das Silverfast SE plus nur 24 bit scannt und ich beim Kauf in keinster Weise darauf hingewiesen wurde, sodass ich annahm, ein Scanprogramm für einen 48 bit-Scanner scanne natürlich auch 48bit. Tja, falsch gedacht und Geld zum Fenster rausgeschmissen... :x

Über Vuescan habe ich auch schon nachgedacht, nur zögere ich noch etwas, da das natürlich wieder Geld kostet :( . Aber ich werde es wohl mal testen. Mit Cyberview komme ich überhaupt nicht klar, die Scans sehen alle sehr flau aus und benötigen eine kräftige Nachbearbeitung um auch nur akzeptabel auszusehen. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder an dem Programm, aber vernüftige Scans habe ich damit noch nicht hinbekommen...

Bei Vuescan gefällt mir vor allem die Möglichkeit, einen RAW-Scan zu machen. Dazu habe ich noch ein paar Fragen:
1)Ist dieser RAW-Scan noch ein Negativ?
2) Kann man diesen RAW-Scan in Lightroom importieren? Oder muss man ihn dann über Vuescan nochmal "scannen", um ihn in ein für Lightroom lesbares Format zu wandeln?

Und meine letzte Frage nochmal zum ursprünglichen Thema:
3)Ich habe also keine Qualitätseinbußen, wenn ich die Farben etc. extern nach dem Scan anpasse, solange ich beim Scannen darauf achte, dass der Kontrast und die Sättigung nicht zu hoch ist und das Histogramm ok ist?
4) Sonst noch etwas, worauf ich achten sollte?

Viele Fragen, aber ich will das Scannen von Anfang an richtig angehen, weil es eine einmalige Sache sein soll.

LG

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Dienstag 21. Februar 2012, 06:38

Bei CyberView kannst Du aber ganz leicht die Einstellungen für Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung erhöhen.

Vielleicht hilft Dir die CyberView Anleitung auf meiner Webseite: http://www.jostark.de weiter

Sind die Farben flau oder natürlich? Denn Silverfast neigt z.B. zu knalligen, meiner Meinung nach aber unrealistischen Farben. Was dem einen oder anderen natürlich besser gefällt.

Ich verwende meist folgende Vorgehensweise: in CyberView nur grundlegende Einstellungen ggf. minimale Korrektur der oben genannten Werte. Wichtig: ICE ein, Auto-Belichtung ein - ggf. ROC ein.

Welche CyberView Version verwendest Du? Leider gibt es da mit manchen Versionen Probleme. Z.B. mit der aktuellen 5.09.

Anm.: ich verwende die Scanner DigitDia 4000 und 5000

Woscha
Beiträge: 156
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 08:45
Wohnort: www.langen.de

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Woscha » Donnerstag 8. März 2012, 15:23

Hallo Maja,

es hat ein bisschen länger gedauert mit der Antwort, ich wollte das mit dem RAW-Scan nochmal in Ruhe ausprobieren...
Maja hat geschrieben:1) Ist dieser RAW-Scan noch ein Negativ?
Ja, ist ein Negativ; sogar mit Infrarot-Kanal. So lässt sich nachträglich noch die Stärke der Staub-/Kratzerenfernung regeln.
Maja hat geschrieben:2) Kann man diesen RAW-Scan in Lightroom importieren? Oder muss man ihn dann über Vuescan nochmal "scannen", um ihn in ein für Lightroom lesbares Format zu wandeln?
Ich verfüge nicht über Lightroom, wohl aber über CameraRaw/Photoshop und denke, dass das bezüglich der "Entwicklung" mit Lightroom vergleichbar ist. Das "RAW" (Vuescan-RAW ist ein TIFF bzw. DNG) lässt sich zwar öffnen und auch in ein Positiv wandeln, es fehlt aber die Interpretation der Infrarot-Kanals - bringt also nicht wirklich was. Nachträgliche Entwicklung also durch "Scannen" der Datei mit Vuescan.
Maja hat geschrieben:3) Ich habe also keine Qualitätseinbußen, wenn ich die Farben etc. extern nach dem Scan anpasse, solange ich beim Scannen darauf achte, dass der Kontrast und die Sättigung nicht zu hoch ist und das Histogramm ok ist?
Im Gegenteil: die nachträgliche Einstellung ist sogar besser - Lightroom bietet doch wesentlich differenzierte Einstellmöglichkeiten als Vuescan.
Maja hat geschrieben:4) Sonst noch etwas, worauf ich achten sollte?
...da fällt mir so spontan nix mehr ein...

Herzlichen Gruß, Woscha.
Nikon Coolscan LS-9000-ED, Vuescan Professional (Mac).

Maja
Beiträge: 6
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 02:16

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Maja » Sonntag 11. März 2012, 02:48

Hey,

Ich habe Vuescan nun doch gekauft und viel damit rumgespielt. Silverfast SE fiel wegen lediglich 24-bit und den von Joe erwähnten knalligen Farben, die ich auch beobachten konnte, weg und Cyberview produzierte immer farbstichige Bilder. Mit Vuescan bin ich nach einiger Einarbeitung sehr zufrieden.

Mein Workflow sieht nun so aus:

1. Lock Film Base Color
2. RAW-DNG-Scan, 48bit, max. Auflösung, Film-Raw speichern, leichte Staubentfernung
3. Import in Lightroom, Bearbeitung

Nur bei extrem verstaubten Negativen speichere ich erstmal 64bit mit Infrarotkanal und mache die Staubentfernung erst in einem zweiten Schritt. In den anderen Fällen werde ich den Infrarotkanal wohl nie wieder brauchen, da ich mit der Staubentfernung soweit zufrieden bin und lasse deshalb den Staub gleich entfernen.

Film-Raw speichern hat den Vorteil, dass ich schon ein Positiv habe, aber dank RAW-DNG ohne Farbraum und mit einem Gamma von 1.0.

Ich bedanke mich für die Hilfe die ich hier bekommen habe :D . Ich kann jedem Neuling empfehlen, auch mal ins Forumsarchiv zu schauen, dort gibt viele Beiträge zu Vuescan, die mir weitergeholfen haben.

LG

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Sonntag 11. März 2012, 09:27

Noch eine Frage: ist Dein Bildschirm kalibriert?

Das ist die Grundvoraussetzung beim Scannen. Ich zitiere hier mal aus einem anderen Beitrag:

„gestern habe ich dann erstmals den Spyder3Express an meinen Monitor gelassen und muss sagen Respekt.....! Ich hatte einen bläulichen Schleier voreingestellt der nun weg ist - die Farben sind allesamt viel leuchtender und zugleich richtiger.... Besten Dank für Deine Empfehlung !!“

Maja
Beiträge: 6
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 02:16

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Maja » Dienstag 13. März 2012, 02:13

Hey Joe,

ja, mein Monitor ist kalibiert. Der Farbstich kommt wohl daher, dass die meisten meiner getesteten Filme nicht einem Filmtyp zuzuordnen waren und ich dann immer einen gewählt habe, der so ungefähr hinkommt. Dabei entstand dann oft ein Farbstich, den ich so bei Vuescan nicht habe, der jedoch mit kurzer Nachbearbeitung auch wegzukriegen ist. Letztlich gefällt mir die Bedienung von Vuescan besser und ich komme schneller an mein Ziel , ist halt eine Geschmacksfrage.

LG

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Dienstag 13. März 2012, 08:12

Ich bin aktuell Vuescan auch noch mal am testen und muss sagen es macht einen sehr guten Eindruck.

Foodhunter
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. April 2012, 12:00

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Foodhunter » Mittwoch 4. April 2012, 09:28

ich verfolge eine ähnliche Absicht beim Scannen wie Maja. D.h. möglichst viel Informationen von den Negativen extrahieren, um sie später in Lightroom zu bearbeiten.
Ich habe mit ein Canoscan 8600F zugelegt und auf Empfehlung des Forums (bzw. von Joe :) ) erstmal die mitgeliefert Software ScanGear verwendet. Die Ergebnisse sind soweit für mich OK.
Die Frage ist, ob man mit VueScan - da das Programm anscheinend die Negative als RAW-Format (ich glaub sogar als DNG-Datei) einscannt - nicht mehr Information aus den Negativen herausziehen kann als mit ScanGear ???

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Mittwoch 4. April 2012, 15:34

Ja, nun antworte ich schon wieder ;)

Ich habe ja auch VueScan und könnte damit einen Test machen - wobei ich allerdings keinen "RAW Workflow" habe. Sprich kein Lightroom etc.

Foodhunter
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. April 2012, 12:00

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Foodhunter » Mittwoch 4. April 2012, 16:06

Joe, Du bist nunmal der aktivste Teilnehmer im Forum :D

Mich interessiert der Vergleich eines Scans mit ScanGear und Vuescan (als RAW-Datei). Habe gehört, dass die neueren Vuescan-Versionen noch besser sind.
Es wäre klasse, wenn Du mal einen Vergleich hier reinstellen kannst. Danke!

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Mittwoch 4. April 2012, 16:16

Bringt denn eine Raw Datei was wenn ich die hier einstelle - in voller Größer wird das ohnehin nicht gehen - verkleinern bei RAW sollte auch nicht einfach sein. (Mangels Software die RAW kann).

..aber Du kannst Vuescan ja selbst 30 Tage lang kostenlos testen ;)

Foodhunter
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. April 2012, 12:00

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Foodhunter » Mittwoch 4. April 2012, 19:41

so, ich habe jetzt Vuescan installiert, aber die ersten Scan-Versuche sind etwas ernüchternd :(
Positiv an Vuescan ist, dass die Scan-Zeit sehr kurz ist.
Aber die eingescannten Bilder wirken so, als ob sich ein grauer Schleier über das Bild gelegt hätte.

Kannst Du mir Deine Einstellungen in Vuescan zeigen?

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Mittwoch 4. April 2012, 20:18

Im Prinzip ja, aber wahrscheinlich erst zum Wochenende hin.

Grauer Schleier = da kommt immer meine Standard-Frage: ist der Bildschirm Hardware-Kalibriert? Das ist die Grundvoraussetzung zum Scannen - sonst kann man die Farben nicht korrekt beurteilen.

Beispiel hier auf meiner Webseite: http://www.jostark.de/Scannner_TT_Kailbrierung.htm (Anm.: die Links zu colorvision sind leider nicht mehr aktuell).

Foodhunter
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. April 2012, 12:00

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Foodhunter » Mittwoch 4. April 2012, 20:51

mein Bildschirm ist nicht kalibriert.
Aber ScanGear erzeugt trotzdem gute Ergebnisse. Daher wunder ich mich, warum Vuescan es nicht kann. Es liegt wahrscheinlich an der falschen Einstellung der Regler.
Wäre gut wenn Du am WOchenende Deine Einstellungen hier hochladen kannst.

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Mittwoch 4. April 2012, 20:56

Das hilft Dir ja unterm Strich nicht weiter - an Deinem jetzigen Bildschirm sieht es gut aus. Du kaufst Dir einen neuen der nun besser (oder auch einfach nur anders) kalibriert ist und da sieht alle dann bescheiden aus.

Daher unbedingt zuerst den Bildschirm kalibrieren.

..alles weitere zum Wochenende hin..

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Freitag 6. April 2012, 16:27

Nachstehend die Scan-Einstellungen (Anmerkung: Vuescan mit dem DigitDia 5000).

Ich hoffe das ist einigermaßen lesbar wenn ich die hier einfach "nacheinander einfüge" ;)
Vuescan1_Quelle.png
Vuescan1_Quelle
Vuescan1_Quelle.png (54.9 KiB) 6607 mal betrachtet
Vuescan2_Zuschnitt.png
Vuescan2_Zuschnitt
Vuescan2_Zuschnitt.png (29.18 KiB) 6607 mal betrachtet
Vuescan3_Filter.png
Vuescan3_Filter
Vuescan3_Filter.png (21.13 KiB) 6607 mal betrachtet

Joe
Beiträge: 1865
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 06:31
Kontaktdaten:

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Joe » Freitag 6. April 2012, 16:29

Hier die restlichen Einstellungen:
Vuescan4_Farbe.png
Vuescan4_Farbe
Vuescan4_Farbe.png (45.94 KiB) 6607 mal betrachtet
Vuescan5_Ergebnis.png
Vuescan5_Ergebnis
Vuescan5_Ergebnis.png (46.09 KiB) 6607 mal betrachtet
Vuescan6_Einstellungen.png
Vuescan6_Einstellungen
Vuescan6_Einstellungen.png (45.9 KiB) 6607 mal betrachtet

Foodhunter
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. April 2012, 12:00

Re: HILFE: Scaneinstellungen

Beitrag von Foodhunter » Freitag 6. April 2012, 17:39

Vielen Dank für Deine Mühe, Joe!
Ich werde es mit diesen Einstellungen versuchen und die Ergebnisse hier hochladen.

Antworten