110er Pocketfilm Scannen

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Samstag 16. März 2019, 19:39

Hallo,

ich habe noch ein paar 110er Pocketfilme die ich gerne scannen würde.
Funktioniert mit dem Reflecta 10T unter Silverfast Se im 35mm Filmhalter sogar ganz gut :) .

Was mich etwas wundert ist der Farbunterschied den ich erhalte wenn ich
1. den Scanrahmen nur über da Negativ lege
2. noch was von dem Raum zwischen den Negativen mit scanne
Mit Punkt 2 sieht das Bild natürlicher aus. Sollte es aber eigentlich nicht.
Kann es sein es von Negafix in Silverfast verursacht wird?
Unbenannt 5.JPG
Unbenannt 5.JPG (115.46 KiB) 270 mal betrachtet
Unbenannt 6.JPG
Unbenannt 6.JPG (109.23 KiB) 270 mal betrachtet
Gruß
Chris

pixx
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. April 2015, 18:15

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von pixx » Samstag 16. März 2019, 20:43

Vielleicht ist er durch farbiges Bühnen-Licht wirklich so grün im Gesicht?

Negafix arbeitet eigentlich am besten, wenn nur Motiv innerhalb des Rahmens ist.

Hast du noch ein anderes Bild, bei dem die Farben eindeutiger als richtig oder falsch zu bewerten sind?

Gruß
Michael
Dia und Negativ: Reflecta RPS 10M + Silverfast Ai Studio 8, Papierfotos: Epson V550 + Vuescan Professional
Nachbearbeitung: Lightroom 6, Photoshop CS6, Affinity Photo, Neat Image, Nik Collection, Kalibrierung: Spyder4Pro

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1242
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Jossie » Samstag 16. März 2019, 21:11

Guten Abend,

eigentlich soll man, wie Michael schreibt, bei NegaFix den Scanrahmen so setzen, dass er nur das Bild umfasst (auf keinen Fall sollte er einen abgedeckten Rahmen enthalten). Andererseits liefert der unbelichtete Bereich zwischen den Bildern (oder Filmanfang / -ende) die ideale Voraussetzung für den Weißabgleich, der die Orangemaske herausrechnet (sofern er nicht durch den Filmstreifenhalter abgedeckt ist). Könnte das hier zum Tragen kommen?

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Sonntag 17. März 2019, 08:39

Guten Morgen,

nein das grüne kommt nicht vom Bühnenlicht. Die entwickelten Bilder haben dieses Farbstich auch nicht.
Negafix arbeitet mit 35mm ziemlich gut. Denke es ist in dem Fall so wie Hermann-Josef schreibt.
Immerhin verwende ich den Scanner ja mit 110er Filmen im 35mm Halter. Denke da kommt die Software etwas durcheinander.
Das zeigt sich bei allen gescannten 110er Bildern. Die sind übrigens vom Meat Loaf Konzert in Frankfurt 1996. ;)

Gruß
Chris

Hier noch ein paar Beispiele:
Unbenannt 8.JPG
Unbenannt 8.JPG (110.59 KiB) 258 mal betrachtet
Unbenannt 7.JPG
Unbenannt 7.JPG (109.88 KiB) 258 mal betrachtet
Unbenannt9.JPG
Unbenannt9.JPG (145.76 KiB) 258 mal betrachtet

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Sonntag 17. März 2019, 08:40

Unbenannt 10.JPG
Unbenannt 10.JPG (120.36 KiB) 256 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1242
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Jossie » Sonntag 17. März 2019, 09:20

Guten Morgen Chris,

in den unbelichteten Bildteilen sieht man Streifen, die auch in hellen Bildpartien auftreten, nur sieht man das in Deinen Beispielen nicht, da sie so dunkel sind. Die kommen nach meinem Verständnis von einer schlechten (temperaturabhängigen) Dunkelstromkorrektur. Du kannst diese Streifen deutlich verringern indem Du nach dem Einschalten des Scanners einige Dummy-Scans machst, dann den Scanner kurz aus und wieder einschaltest. Dann wird im warmen Betriebszustand eine neue Kalibration durchgeführt, die diese Streifen nicht oder nur sehr viel geringer hat.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Sonntag 17. März 2019, 10:00

Hallo Hermann-Josef,

Danke für den Hinweis. Das ist bis auch nur bei dem 110er Film aufgefallen. Dachte das kommt vom Material des Films.
Hab bis jetzt ca. 700 35mm Negative gescannt. Solche Streifen sind mit auch in hellen Bereichen nicht aufgefallen. Werde da aber drauf achten und Dummy Scans durchführen.
Hat das irgendwelche Auswirkungen? Wenn es bis jetzt in keinem Bild aufgefallen ist....

Gruss
Chris

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1242
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Jossie » Sonntag 17. März 2019, 10:29

Hallo Chris,
Chris77 hat geschrieben:
Sonntag 17. März 2019, 10:00
Hat das irgendwelche Auswirkungen? Wenn es bis jetzt in keinem Bild aufgefallen ist....
Mit fiel es zuerst bei Farbnegativen im Himmel auf. Dann sah ich das auch bei Dias. In meinen Anmerkungen findest Du ein Beispiel mit einem Dia.

Im hellen Himmel kann das schon sehr störend sein.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Sonntag 17. März 2019, 14:05

Hallo Herrmann-Josef,

das ist mir zum Glück, auch bei Bildern mit blauem Himmel noch nicht aufgefallen!
Werde das mit den 110er Filmen mal testen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1242
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Jossie » Sonntag 17. März 2019, 17:14

Hallo Chris,

vor einiger Zeit hatte ich mir das Aufwärmverhalten genauer angesehen. Anbei das Ergebnis für meinen DD6000.

Hermann-Josef
Scanner_calibration_Seite_1.jpg
Scanner_calibration_Seite_1.jpg (388.28 KiB) 235 mal betrachtet
Scanner_calibration_Seite_2.jpg
Scanner_calibration_Seite_2.jpg (104.17 KiB) 235 mal betrachtet
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Chris77
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:39

Re: 110er Pocketfilm Scannen

Beitrag von Chris77 » Sonntag 17. März 2019, 18:39

Hallo Hermann-Josef,

vielen Dank für die Beispiele!
Hab eben mal getestet. Dummy-Scans und neu kalibriert.
Die Streifen bleiben an den Zwischenräumen unverändert.

Gruß
Chris
Unbenannt11.JPG
Unbenannt11.JPG (56.83 KiB) 232 mal betrachtet

Antworten