Gane-Ersatz Dfine 2

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
DerArchivierer
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 18:32

Gane-Ersatz Dfine 2

Beitrag von DerArchivierer » Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:23

Ich möchte in Photoshop NIK Collection Dfine 2 anstelle von Gane-SF anwenden und das probeweise im Stapebetrieb.

Es ist möglich Kontrast-Rauschen und Farb-Rauschen einzusetzen. Was verwende ich denn da am Besten? Ich spiele mit beiden Reglern rum, aber weiß nicht so genau was ich mache.

Ich sehe viele rote Punkte auf Flächen wo keine hingehören. Ist das ein Kontrast oder ein Farbrauschen? Und bei Methode kann ich auswählen Kontrollpunkte und Farbumfang.

Der Effekt scheint sehr gering zu sein. Auf Flächen wie ein Hemd ist ein leichter Unterschied erkennbar. Gesichter werden minimal weich gezeichnet, was öft besser ist.
Zuletzt geändert von DerArchivierer am Montag 29. Oktober 2018, 19:56, insgesamt 2-mal geändert.
Reflecta DigitDia 6000 (Firmware 1.21) |Silverfast Archive Suite 8.8 r14 | i5-CPU Windows 10 (64bit) 16GB RAM |Anfänger | mittlerweile 4700 64bit RAWi Scans Erfahrung mit Fuji, Kodak, AGFA E6 Emulsionen (Dia-Positive)

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1155
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Grain-Ersatz Dfine 2

Beitrag von Jossie » Donnerstag 25. Oktober 2018, 09:55

Guten Morgen,

um Verwirrung zu vermeiden: Das SilverFast-Werkzeug heißt GANE !
DerArchivierer hat geschrieben:
Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:23
Ich sehe viele rote Punkte auf Flächen wo keine hingehören.
Manchmal liefert die automatische Rauschanalyse in Dfine2 nicht das optimale Ergebnis. Ich setze dann manuell Messpunkte an kritischen Stellen.

Allerdings ist das Kornrauschen bei meinen Diafilmen deutlich geringer als bei Farbnegativen. Hier zwei Beispiel vorher und nachher (links und rechts der roten Linie), ohne (std) und mit (opt) manuellem Eingreifen (ohne iSRD). Links ein Himmelssauschnitt im Farbnegativ, rechts im Dia:

Dfine_Optimierung.jpg
Dfine_Optimierung.jpg (194.27 KiB) 97 mal betrachtet
Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

DerArchivierer
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 18:32

Re: Grain-Ersatz Dfine 2

Beitrag von DerArchivierer » Donnerstag 25. Oktober 2018, 18:15

Danke für die anschaulichen Bildern. Dies macht mein Plan, Dfine mit Photoshop zu automatisieren zu nichte, weil ich die Messpunkte doch manuell setzen müsste. Bei vielen Bildern ohne Wert kann ich das automatisieren, aber die große Menge, z.B Kinderbilder fällt das schwer. Ich bin überrascht, dass die Farbnegative doch soviel stärker rauschen. Das liegt wohl am Korn des Filmes.

Was benützt du eigentlich zur Rauschreduzierung? Kontrast-Rauschen vermindern (bringt bei mir viel) oder Farb-rauschen vermindern (bringt seltsamerweise nicht viel, obwohl ich dachte das dieses Problem vorliegt) oder die Automatik?

In meinem Fall bringt Dfine per Automatik eine sichtliche Verbesserung.links vorher, rechts nachher. . Automatische Messung mit Dfine, Messpunkt liegt auf dem Himmel. Leider habe ich ein Filmfrass oder irgendwelche Risse im Himmel, die ich nicht wegbekomme. (iSDR habe ich schon aktiviert gehabt in HD Studio, aber es wurde nicht erkannt. Erkennung 14, manuelles Offet (0,1). Ohne manuelles Offset war es noch schlimmer und scheint schon das Optimium zu sein. Ich frage mich was das ist. Hinweis: Bilder waren in Glasrahmen. Bildmaterial aus den 70er).

Die Fehlstellen durch diese Risse im Bild stören mich mehr als das Kornrauschen. :lol:
vorhernacher1.jpg
vorhernacher1.jpg (37.42 KiB) 85 mal betrachtet
In Gesichtern kriege ich das Kornrauschen nicht weg, aber vielleicht muss ich mehrere Messpunkte legen? Dann könnte ich aber nicht mehr automatisieren.


Hast du mal zum Versuch Bilder entwickeln lassen und überprüft, ob sich die Rauschreduzierung überhaupt lohnt? Bei der 100% Ansicht auf dem Monitor ist der Effekt kaum sichtbar. Vergrößere ich, kann ich das natürlich sehen. Ob man auf dem 55" TV sehen kann, ob man erkennen kann, ob der Himmel homogener ist oder praktisch nicht ins Auge fällt muss ich mal überprüfen, denn ein optimales Ergebnis ist doch sehr aufwendig ohne Stapelbetrieb. Liegen dir hier Erfahrungen vor?
Reflecta DigitDia 6000 (Firmware 1.21) |Silverfast Archive Suite 8.8 r14 | i5-CPU Windows 10 (64bit) 16GB RAM |Anfänger | mittlerweile 4700 64bit RAWi Scans Erfahrung mit Fuji, Kodak, AGFA E6 Emulsionen (Dia-Positive)

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1155
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Grain-Ersatz Dfine 2

Beitrag von Jossie » Donnerstag 25. Oktober 2018, 19:03

DerArchivierer hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 18:15
In Gesichtern kriege ich das Kornrauschen nicht weg, aber vielleicht muss ich mehrere Messpunkte legen?
Das Beispiel in meinen Anmerkung S. 32 zeigt doch, dass vor allem in Gesichtern die Rauschreduzierung sehr gut funktioniert -- meist schon im Automatikmodus.
DerArchivierer hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 18:15
überprüft, ob sich die Rauschreduzierung überhaupt lohnt?
Allemal!
DerArchivierer hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 18:15
denn ein optimales Ergebnis ist doch sehr aufwendig ohne Stapelbetrieb.
Momentan arbeite ich meine Farbnegative einzeln ab, nach Auswahl. Das geht zwar langsam, aber ich sehe nicht, wie ich das mit einer Automatik hinbekommen kann. Vielleicht kann man Dfine mit Automatikmodus noch über einen Stapelbetrieb abarbeiten und dann einzelne Bilder, wo das nicht geklappt hat, nachbessern. Aber dazu müsste ich erst mal ausprobieren, wie das mit den Aktionen in PS funktioniert.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten