Negative scannen

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
Merlin2504
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Juli 2017, 07:43

Negative scannen

Beitrag von Merlin2504 » Donnerstag 1. Februar 2018, 04:41

Ich möchte mal eine allgemeines Thema über negativ Scan starten und eure Meinungen dazu erfahren.

Ich scanne mit einen Epson 1000XL. Habe experimentiert und muss feststellen, wenn ich die Filme positiv einscanne und dann im Photoshop interpolier sind die Ergebnisse besser, als wenn ich den negativ Scan nutze.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 1099
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Negative scannen

Beitrag von Jossie » Donnerstag 1. Februar 2018, 09:54

Hallo Klaus,

nehme mal an, dass es um Farbnegative geht.
Merline2504 hat geschrieben: im Photoshop interpolier
Was meinst Du mit "interpolieren" genau?

Grundsätzlich geht es nicht nur um die Invertierung der Farbwerte nach v = 255 - v in den drei Kanälen. Hauptproblem ist das Herausrechnen der Orangemaske. Darin unterscheiden sich die verschiedenen Programme in der Vorgehensweise. Bei VueScan kannst Du außer der Wahl des Negativprofils dabei nicht eingreifen, bei SilverFast im Prinzip schon, wenn denn NegaFix mal fehlerfrei programmiert ist. Mein Vorgehen findest Du hier kurz beschrieben, einen Vergleich SilverFast -- ColorPerfect weiter unten im zitierten Faden. Um zu verstehen, wie ColorPerfect arbeitet, müsstest Du dir das Dokument CFS-244 zu Gemüte führen.

Da das Herausrechnen der Orangemaske im Prinzip ein Weißabgleich ist, kann es problematisch werden, wenn im Bild keine wirklich farbneutralen Stellen (a nahe 0 und b nahe 0) zu finden sind. Dazu hatte ich vor einiger Zeit mal Versuche unternommen, deren Ergebnis Du hier findest. Allerdings verfolge ich das momentan nicht weiter, da ColorPerfect für mich hinreichend gute Ergebnisse liefert.

Neben der Farbgebung ist ein weiteres Problem mit vielen meiner Farbnegative ein starkes Rauschen. Hier ein Beispiel mit dem DigitDia (mit dem CanoScan und VueScan werden die Körner im Hintergrund nicht aufgelöst):

Vergleich_orig_IR.jpg
Links das Original-RGB mit SF NegaFix, rechts der zugehörige Ausschnitt im IR-Kanal
Vergleich_orig_IR.jpg (177.31 KiB) 283 mal betrachtet
Vergleich_SF_CP.jpg
Links NegaFix und iSRD in SF mit auto-Einstellung, Mitte mit minimaler Erkennung, rechts nach dem in oben zitiertem Faden beschriebenen Vorgehen und Nutzung von ColorPerfect und Nik-Dfine
Vergleich_SF_CP.jpg (97.37 KiB) 283 mal betrachtet

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Merlin2504
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Juli 2017, 07:43

Re: Negative scannen

Beitrag von Merlin2504 » Montag 19. Februar 2018, 06:41

Danke für deine Antwort. Ich melde mich sobald ich dazu komme meine Vorgehensweise zu erklären.

Antworten