Viele alte Fotos mit MuFu Gerät schnell scannen

Fragen/Themen aus den Gebieten Scannen, Bildbearbeitung, Farbmanagement etc.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen keine Beiträge mit gewerblichen Angeboten, privaten Verkaufsangeboten oder Links zu gewerblichen Seiten eingestellt werden.
Antworten
tadeus
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 27. Juli 2017, 18:55

Viele alte Fotos mit MuFu Gerät schnell scannen

Beitrag von tadeus » Donnerstag 27. Juli 2017, 19:04

Hallo,

ich bin neu hier und habe ein paar Fragen zum Thema scannen.

Ich hab hier so ca. 400 Fotos zum scannen welche zwischen 10 und 70 Jahre alt sind. Zum scannen habe ich mein neues OKI MC 563 Multifunktionsgerät zur Verfügung. Bisher hab ich nur ab und an Dokumente gescannt, Fotos scannen war bei mir bisher noch kein Thema. Von daher würde mich mal interessieren auf was ich alles achten muss, damit ich die Sache nur einmal und keine 3x machen muss.

Das Ziel soll sein Archivierung mit der Möglichkeit einzelne Bilder später eventuell zu entwickeln lassen.

Also was soll ich beachten?
Welche Auflösung soll ich wählen?
Wie mach ichs am schnellsten?
Könnte ich mit einem Scanvorgang 3 Fotos abfertigen und eine Software schneidet mir aus dem A4 die Fotos automatisch aus? Gibts da etwas in der Art? Ich hab sowas bisher nur manuell mit GIMP gemacht.
Soll ich mir ne bestimmte Scansoftware zulegen? (Win & Linux ist möglich)

Fragen über Fragen :)

Vielleicht kann mir jemand zum ein oder anderen Punkt nen Tipp geben.

Danke schon mal

Grüße

Benutzeravatar
Jossie
Beiträge: 970
Registriert: Sonntag 10. Februar 2013, 19:40
Wohnort: im Kraichgau

Re: Viele alte Fotos mit MuFu Gerät schnell scannen

Beitrag von Jossie » Montag 31. Juli 2017, 14:50

Guten Morgen Tadeus,

kenne zwar Dein Gerät nicht, will aber ein paar allgemeine Hinweise geben.
tadeus hat geschrieben:Möglichkeit einzelne Bilder später eventuell zu entwickeln lassen
Was meinst Du mit "entwickeln lassen"?
tadeus hat geschrieben:Welche Auflösung soll ich wählen?
Laut Datenblatt hat Dein Gerät eine nominelle Auflösung von 600dpi. Werden die tatsächlich auch erreicht, dann reicht das für Scans von Papierabzügen. Allerdings erreichen Flachbettscanner oft nur etwa die Hälfte der nominellen Auflösung. Dann würde es eng.
tadeus hat geschrieben:Könnte ich mit einem Scanvorgang 3 Fotos abfertigen
Wenn der Scanner automatisch die Belichtung steuert, würde ich das nur machen, wenn die 3 Bilder gleiche Helligkeit haben bzw. einzeln belichtet werden. Ansonsten stimmt die Belichtung oft nicht.
tadeus hat geschrieben:... Software schneidet mir aus dem A4 die Fotos automatisch aus?
Was macht denn die mitgelieferte Software? Mein CanoScan erkennt z.B. auf der Vorlage liegende Bilder einzeln und scannt die separat ohne mein Zutun, auch mit der korrekten Belichtung.
tadeus hat geschrieben:Soll ich mir ne bestimmte Scansoftware zulegen?
Das kommt darauf an, ob Du das brauchst (s.o.). In Frage kämen VueScan und SilverFast. Schau erst mal, ob diese Deinen Scanner unterstützen. Dann gibt es von beiden Demoversionen zum Testen. Allerdings hält sich der Aufwand bei 400 Bildern doch in Grenzen, auch wenn Du diese einzeln einscannen müsstest.

Du erwähnst es nicht, daher frage ich nach: Hast Du nur die Papierabzüge oder gibt es noch die Original-Negative? Diese wären zum Archivieren -- je nach Zustand -- wahrscheinlich besser geeignet, benötigen aber einen Scanner mit Durchlichteinheit.

Hermann-Josef
DigitDia6000 (CyberView, SilverFast Archive Suite 8) / CanoScan9950F (ScanGear, VueScan Pro), Eizo CS240, Spider4Elite unter Win10 (64bit), i7 (3.5GHz), Speicher 24GB

Antworten